-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Alte Akkus und kabelloses Laden per Qi unmöglich?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    995

    Alte Akkus und kabelloses Laden per Qi unmöglich?

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    in letzter Zeit stelle ich vermehrt fest, dass ich mein Smartphone nicht mehr per Qi aufladen kann.
    Dazu muss ich sagen, dass ich momentan noch dne über 3 Jahre alten Originalakku verwende (der zwar schon seit längerem an Leistung signifikant nachgelassen hat...aber statt ihn direkt zu entsorgen habe ich mir bisher mit einer Powerbank beholfen).

    Nun habe ich die Vermutung, dass Qi eine geringere Spannung oder aber (das ist Fakt) auf jeden Fall einen geringeren Strom zur Verfügung stellt und vielleicht durch die verschlissenen Elektroden des Akkus nun Spannung/Strom nicht mehr genügen, um den Akku zu laden.

    Hat jemand sonst noch ne Idee, woran das liegen könnte?

    Natürlich könnte auch einfach mein Qi-Empfänger langsam den Geist aufgaben. Aber die Theorie mit dem Akku klingt in meinem Kopf logischer

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    65
    Beiträge
    10.951
    Hallo!

    Zitat Zitat von Cysign Beitrag anzeigen
    ... in letzter Zeit stelle ich vermehrt fest, dass ich mein Smartphone nicht mehr per Qi aufladen kann. Dazu muss ich sagen, dass ich ...
    dir nicht helfen kann, weil sogar mein Freund Google k.A. hat was "Qi" ist.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.274
    Hallo PIC,
    Zitat Zitat von PICture Beitrag anzeigen
    dir nicht helfen kann, weil sogar mein Freund Google k.A. hat was "Qi" ist.
    Dann ist vielleicht das deutsche Google verstopft

    https://de.wikipedia.org/wiki/Qi_(in...%BCbertragung)

    https://www.google.ch/?gws_rd=ssl#q=ladestation+qi

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    65
    Beiträge
    10.951
    Hi Peter !

    Danke für die Links !

    Leider bringt es dem TO nix, weil ich jetzt nur weiß was "Qi" ist.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    995
    Nun ja, Qi ist ein drahtloser Standard zum Laden von Geräten.
    Per Kabel kann ich mein Smartphone mit 2000mA laden, per Qi sind es nut 500-700mA.
    Dieses Manko ist aber verschmerzbar.

    Schlimmer finde ich die Tatsache, dass das Gerät ziemlich gut positioniert sein muss. Ist das Gerät zu weit im Randbereich, erkennt der Qi-Sender zwar, dass ein Gerät aufliegt, aber die Übertragung an Energie ist so mies, dass das Gerät schneller leergesaugt wird als zu laden. Glücklicherweise passiert das eher selten. Ich meine im ersten Jahr ist mir das drei Mal passiert.

    Da durch die Effizient der drahtlosen Energieübertragung der Ladeström enorm geringer ist, vermute ich auch, dass die Ladespannung geringer sein könnte.
    Ich hatte mal vor Ewigkeiten den Empfänger einfach so auf das Ladepad gelegt und 5V gemessen.
    Aber anderst kann ich mir nicht erklären, warum das langsam verbrauchte Akku nur noch selten per Qi geladen werden kann.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.274
    Zitat Zitat von Cysign Beitrag anzeigen
    Schlimmer finde ich die Tatsache, dass das Gerät ziemlich gut positioniert sein muss. Ist das Gerät zu weit im Randbereich, erkennt der Qi-Sender zwar, dass ein Gerät aufliegt, aber die Übertragung an Energie ist so mies, dass das Gerät schneller leergesaugt wird als zu laden. Glücklicherweise passiert das eher selten. Ich meine im ersten Jahr ist mir das drei Mal passiert.

    Da durch die Effizient der drahtlosen Energieübertragung der Ladeström enorm geringer ist, vermute ich auch, dass die Ladespannung geringer sein könnte.
    Ich hatte mal vor Ewigkeiten den Empfänger einfach so auf das Ladepad gelegt und 5V gemessen.
    Aber anderst kann ich mir nicht erklären, warum das langsam verbrauchte Akku nur noch selten per Qi geladen werden kann.
    Das Problem liegt halt schon beim Wirkungsgrad, der liegt bei nur 60% unter optimalen Bedingungen.
    Die Positionierung ist halt extrem kritisch und auch der Abstand.
    Das Qi besteht eigentlich aus einem Sender und einem Empfänger, also funktioniert mehr wie ein Radiosender. Die Spulen sind Frequenzmässig aufeinander abgestimmt.
    Allerdings ist es auch ein Trafo, mit getrennten Wicklungen.
    Technisch ist de Berechnung recht komplex und wegen dem schlechten Wirkungsgrad verwendet man es in der Technik nur, wenn man keine andere Möglichkeit hat, wie z.B. wenn man Energie auf ein rotierendes System übertragen muss. Die Alternative wären da Schleifringe, aber da hapert es an der Lebensdauer.
    Aber seit ein paar Jahren kann man den Privaten alles andrehen, wenn es nur Kabellos ist!
    Dazu gehört auch z.B. WLAN. Alles was Funk benutzt kämpft mit Störungen und der gegenseitigen Beeinflussung der Systeme, weil Funkwellen nicht an der Wohnungstür halt machen. WLAN kann auch der Nachbar problemlos abhören, man hat zu allem auch noch ein Sicherheitsproblem!
    Mein LAN läuft Störungsfrei über Kabel, am WLAN hängt hier einzig und alleine das Smartphone, das hat keine LAN-Buchse. Ich musste aber auch schon den Kanal wechseln, weil in der Nachbarschaft zu viele WLANs den selben Kanal benutzen

    Wenn die Spannung zu klein wird, kann der Akku nicht mehr geladen werden, das ist eher weniger wahrscheinlich.

    Allerdings ist es bekannt, dass Akkus altern und hauptsächlich mit dem Alter an Kapazität verlieren.

    Allerdings könntest du den Akku ein paar mal mit dem normalen Ladegerät und 2A laden.
    Manchmal erholen sich Akkus dadurch wieder etwas.

    Einen direkten Vergleich müsste das Laden über einen normalen USB-Anschluss bringen, da liegst du dann auch um die 500mA.
    Wird da der Akku voll, liegt es an deinem Qi. Verhält er sich gleich wie am Qi liegt es am Akku, evtl. auch an der Ladeschaltung im Gerät. Die eigentliche Ladeschaltung befindet sich im Handy.

    Hatte ich bei meinem S2, der Akku war OK und das Netzteil auch aber das S2 hat den nicht mehr geladen.

    MfG Peter(TOO)

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo PIC,
    Zitat Zitat von PICture Beitrag anzeigen
    Leider bringt es dem TO nix, weil ich jetzt nur weiß was "Qi" ist.
    Zusätzliches Wissen ist ja auch nicht Schlecht
    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    65
    Beiträge
    10.951
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    995
    Mit nem normalen Netzteil wird der Akku normal geladen (wobei die letzten paar Prozent inzwischen ewig dauern und auch mega schnell wieder abfallen).
    Der Akku ist nach über 3 Jahren einfach durch und es muss ein neuer Her. Aber interessant fand ich das Phänomen dennoch

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] Geschutzte Li-Ion Akkus laden ?
    Von PICture im Forum Elektronik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 02.06.2016, 22:20
  2. Alte JVC Akkus erneuern
    Von Phenoh im Forum Offtopic und Community Tratsch
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.02.2015, 10:01
  3. NiMh Akkus laden
    Von Razzorhead im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 13.03.2010, 15:43
  4. Akkus (laden etc.)
    Von Johannes im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.05.2005, 12:55
  5. Akkus laden
    Von jens84 im Forum Robby CCRP5
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.07.2004, 00:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •