-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: PCF8591 und MCP23017 bei fast i2c (400kHz) ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.445

    PCF8591 und MCP23017 bei fast i2c (400kHz) ?

    Anzeige

    hallo,
    wer weiß, ob man PCF8591 und MCP23017 bei fast I2C (400kHz) betreiben kann ?
    Falls diese Typen nicht: mit welchen IC Varianten geht es eventuell? ( zB ggf PCA8591 statt PCF8591 ? )
    Irgendwie kann ich keine genauen Links dazu finden.
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Zitat Zitat von HaWe Beitrag anzeigen
    Irgendwie kann ich keine genauen Links dazu finden.
    Komisch, ich hatte die Informationen binnen fünf Minuten in den Datenblättern recherchiert.

    Ich will sie dir aber nicht vorenthalten:
    - Der MCP23017 ist für 100kHz, 400kHz und 1,7MHz spezifiziert.
    - Der PCF8591 ist für 100kHz spezifiziert.

    Wie immer gilt:
    Die Spezifikation ist das eine - was eventuell unter nicht-deklarierten Umständen bei anderen Bastlern erstaunlich gut doch funktioniert, das ist was anderes.
    Mehr ist dazu nicht zu sagen.

    Doch, ja , vielleicht noch der Hinweis, dass der 400kHz-Betrieb -soweit ich mich erinnere- eine Umschaltung der Betriebsart erfordert, nicht allein eine schnellere Taktung der Clock-Leitung. Das hab ich aber bisher noch nicht benötigt.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.445
    danke, ich habe nach den entsprechenden Stichworten gesucht aber nirgends was gefunden. Kannst du deine Fundstellen bitte mal verlinken?

    Das mit dem MCP23017 ist schon mal gut, wenn er ohne Umschaltung mit 400 kHz liefe um so besser, aber muss man jetzt umschalten oder konfigurieren oder nicht, und wenn ja: wie?

    Das mit dem PCF8591 ist schade, das macht ihn unbrauchbar für meinen Bus und meine Zwecke, denn der Bus soll auf 400kHz laufen (u.a. für Quadratur-Encoder und pwm). Gibt es zum PCF8591 eine 400 kHz (fast i2c) Alternative?

    Wenn es ein ganz anderer IC mit ganz anderem Protokoll ist, bräuchte ich dazu allerdings auch ein WiringPi/C Programmierbeispiel (wäre dann was fürs Raspi Forum).
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.380
    Denk daran die Pull Up Widerstände zu verkleinern, im 400kHz Modus braucht es steilere Flanken!
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.445
    danke für den Hinweis! der Pi hat 2x 1.8k eingebaut, eventuell könnte man ja noch 2x 4.7k am Chip dazu schalten?
    (Der MCP läuft dabei ja auf dem selben 3.3V Level, der PCF bräuchte eh noch welche auf 5V)

    aber erstmal müssen ja die Muxer-Chips mit 400k laufen, nur wie...!?
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    11.12.2007
    Ort
    weit weg von nahe Bonn
    Alter
    33
    Beiträge
    2.380
    1.8k ist bereits ziemlich niedrig, das reicht eigentlich, wenn die Leitung aber länger (>30cm) wird wären zusätzliche 2.2k auf der anderen Seite nicht verkehrt, 4.7k könnten auch schon reichen, kommt halt stark auf die Kabellänge, Verlegungsart usw. an
    Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen
    nicht.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.445
    ja, danke, probier ich dann aus. Kabellänge zu den Muxer-Chips ist 10-20cm etwa, daran solls aber nicht scheitern.

    Also nochmal die Frage zu den ICs:

    Das mit dem MCP23017 ist schon mal gut, wenn er ohne Umschaltung mit 400 kHz liefe um so besser, aber muss man jetzt umschalten oder konfigurieren oder nicht, und wenn ja: wie?
    Das mit dem PCF8591 ist schade, das macht ihn unbrauchbar für meinen Bus und meine Zwecke, denn der Bus soll auf 400kHz laufen (u.a. für Quadratur-Encoder und pwm). Gibt es zum PCF8591 eine 400 kHz (fast i2c) Alternative?
    Wenn es ein ganz anderer IC mit ganz anderem Protokoll ist, bräuchte ich dazu allerdings auch ein WiringPi/C Programmierbeispiel (wäre dann was fürs Raspi Forum).
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Das Datenblatt zum MCP23017 gibt es beim Hersteller, also www.microchip.com, dort ggf. die Suchfunktion bemühen, oder eben googlen nach "MCP23017 pdf". PDFs lassen sich fast immer per Textsuche auf die Schlüsselbegriffe absuchen.
    Im Datenblatt findet sich i.d.R. eine Angabe der maximal zulässigen Clockfrequenz fCLK.

    Die fast-Konfiguration beim MCP besteht (unter anderem ??) darin, die SlewRate-Control zu aktivieren; m.W. sorgt die dafür, dass die schnellen Flanken vor dem Durchstoßen des GND-Potentials abgebremst werden und ein Unterschwingen in den negativen Bereich verhindert wird.

    Einen Wandler mit Fast-I2C zu finden, dürfte keine echte Hürde sein, vorschlagen kann ich aber grad nichts. Wandlungs-Raten oberhalb 10 kHz machen ja nur mit schnellerem Bus einen Sinn.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.445
    ok, danke, aber in den Datenblättern finde ich nichts konkretes, das sagte ich doch schon, und darum geht es aber, denn ich brauche da praktische, handhabbare und handfeste Informationen. Gerade deine Vermutung um MCP23017 und einer extra Konfiguration von fast-i2c ist ja nicht bestätigt oder gelöst, und auch einen Ersatzchip für den PCF8591 mit fast-i2c hat noch keiner genannt, also in welchen "Datenblättern von den Herstellern" soll ich dann bitte gucken???
    Also nochmal die Frage zu den ICs:

    Das mit dem MCP23017 ist schon mal gut, wenn er ohne Umschaltung mit 400 kHz liefe um so besser, aber muss man jetzt umschalten oder konfigurieren oder nicht, und wenn ja: wie?
    Das mit dem PCF8591 ist schade, das macht ihn unbrauchbar für meinen Bus und meine Zwecke, denn der Bus soll auf 400kHz laufen (u.a. für Quadratur-Encoder und pwm). Gibt es zum PCF8591 eine 400 kHz (fast i2c) Alternative?
    Wenn es ein ganz anderer IC mit ganz anderem Protokoll ist, bräuchte ich dazu allerdings auch ein WiringPi/C Programmierbeispiel (wäre dann was fürs Raspi Forum).
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Googeln mit "adu adc fast i2c" liefert beispielsweise A/D-Wandler mit I2C-Interface. Ich habe die Suchergebnisse nicht durchgegefilzt, aber man findet so zumindest die Hersteller dieser ICs. Damit hat man einen ersten Angriffspunkt bei der Suche.

    Was den MCP23017 betrifft, da hatte ich dir aufgezeigt, wie du das Datenblatt finden kannst, hatte den Hersteller-Link expressis verbis benannt, mich allerdings mit dem Suchbegriff fCLK vertan: dieser Parameter wird nur bei der SPI-Variante dieses Chips verwendet.
    Die drei Modi 100/400/1700kHz werden zwar benannt, eine Mode-Umschaltung hab ich aber nicht wiedergefunden (Irrtum oder anderer Chip - keine Ahnung mehr, woher dieser Erinnerungsfetzen stammt).
    Das Bit zur Slew Rate Control-Schaltung heisst DISSLW, diese wird aber nicht näher beschrieben.

    Zitat Zitat von HaWe Beitrag anzeigen
    aber in den Datenblättern finde ich nichts konkretes, das sagte ich doch schon, und darum geht es aber, denn ich brauche da praktische, handhabbare und handfeste Informationen.
    Willst du auf der Basis einer Chip-Spezifikation anhand von Erfahrungsberichten was entwickeln?? Oder doch lieber gleich was Fertiges??? Wenn es letzteres ist, dann sei so ehrlich - dann bin ich nämlich raus.

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.08.2016, 10:54
  2. MCP23017 mit Python steuern
    Von opc im Forum Raspberry Pi
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.01.2015, 10:43
  3. MCP23017 via I2C... Primitive Funktionstests, Bitte um Kritik
    Von JoeM1978 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.01.2014, 23:26
  4. [ERLEDIGT] MCP23017 - I2C ansprechen ohne Erfolg
    Von JoeM1978 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.01.2014, 08:15
  5. TWI 400kHz ??
    Von bhm im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.01.2005, 12:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •