-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Wellenlager ? Räder mit Gleitlager möglich ?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    23

    Wellenlager ? Räder mit Gleitlager möglich ?

    Anzeige

    Guten Abend liebe Freunde,

    nach einiger Zeit der Pause bon ich wieder an meinem Rasenmähroboter zugange und bin wieder einmal an einem Punkt wo ich eure Hilfe brauchen könnte =)

    Ich stehe am Punkt der Antriebtechnik. Ich möchte gern 100-150mm Räder benutzen. Meine Motoren (RB35) haben eine 6mm Welle welche ich wahrscheinlich mit Verbindern größer machen muss. Soweit so gut.
    Nun war ich im Baumarkt, da ich mich dran erinnern konnte, dass es dort gute Räder für den Outdoor Berich gibt. Leider musste ich nen feststellen, dass alle Räder die es da so gibt nur ein Gleitlager haben, ohne irgendwelche Andeutungen wo ein Felgenmitnehmer o.ä. greifen könnte.

    Angenommen ich würde die Welle größer adaptieren, wie bekomme ich ein Rad mit Gleitlager so an der Welle fest, dass ich damit den Bot antreiben kann ? Oder muss ich die RC-Car Räder nehmen ?
    Gibt es bzw. wie kann ich die Antriebswelle in sich stabilisieren bevor sie aus dem Gehäuse ans Rad läuft (ggf längere Welle) ?
    Gibt es Motorhalterungen für die RB35 Motoren außer die von Conrad ?

    Ich freue mich auf eure Antworten =)


    Greetz Zyrano

    EDIT1: Wäre es eine Option wenn ich einen Wellenhalter in T-Form mit 10mm Innendurchmesser nehme, da ein Kugellager mit 10mm Außendurchmesser und 6mm Innendurchmesser reinstecke und da die Welle durch ? Oder is das zu kompliziert und unnötig teuer ?
    Geändert von Zyrano (14.07.2016 um 22:26 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    Gerblingerode
    Alter
    51
    Beiträge
    207
    Hallo Zyrano

    Ich möchte gern 100-150mm Räder benutzen
    bin ja auch gerade dabei einen Rasenmäher-Bott zu planen/bauen ... siehe hier ... würde die Antriebsräder nicht zu klein machen ...

    Habe mir für den Antrieb bereits 260mm Vollgummi-Räder siehe hier für schlankes Geld gekauft,
    die Räder haben eine asymmetrische Nabe und sind Kugel-gelagert und kommen dann auf eine fest stehende Welle ...
    An den vier schrauben befestige ich ein 100 mm Ritzel (40 Zähne) , so wie bei einem Motorrad.

    Das große Ritzel wird dann über eine Kette von einem kleinen Ritzel (8 Zähne) und einem DC Gear Motor Servo Motor angetrieben.

    Wie sehen denn deine weiteren Planungen aus ?
    Gruß Ralf ... Projekt-Beschreibungen www.greinert-dud.de ... "Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    23
    Hi Feuerring,

    danke für deine Intentionen =)
    Eine derart mechanische Bauweise würde ich gern vermeiden, und so unkompliziert wie möglich bauen.
    Nach gründlicher Überlegung bin ich nun zu dem Schluss gekommen, dass normale Kunststoffräder mit Nabe oder sowas den Dienst tun sollte um den ersten Prototyp zu bauen.

    Zu dem Thema Wellenbefestigung habe mir überlegt, einen Wellenhalter in T-Form zu nehmen und dort ein Kugellager einsetze wo die Welle durchkommt. Ob nun auf der 6mm Welle oder nach Adaptierung bin ich mir noch nicht sicher.
    Was haltet ihr davon ?

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied Avatar von Ryoken
    Registriert seit
    18.12.2008
    Ort
    bw
    Beiträge
    84
    Hallo Zyrano,

    vielleicht habe ich Dein Konzept noch nicht ganz richtig verstanden, aber wenn Du eine drehende Welle hast, die Deine Räder antreiben soll, dann brauchst Du doch zwischen Welle und Rad keine Lagerung, sondern eine möglichst feste Verbindung.
    Die Welle muss halt zum Gehäuse gelagert werden, aber das ist ja was anderes. Und wenn möglich würde ich da schon bevorzugt Kugellager verwenden.


    Gruß
    Ryoken

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    23
    Hallo Ryoken,

    ich denke ich hab mich da auch falsch ausgedrückt. Selbstverständlich muss das Rad fest an der Welle befestigt werden.
    Allerdings muss ich doch die Antriebswelle irgendwie auf der Bodenplatte fixieren ? Das ist das was ich meinte. Plus wie ich den RB35 Motor befestige außer mit den teuren Conrad-Haltern ? =)

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    05.11.2009
    Ort
    Gerblingerode
    Alter
    51
    Beiträge
    207
    Hallo Zyrano,

    stell Dein Projekt doch mal vor ...
    Gruß Ralf ... Projekt-Beschreibungen www.greinert-dud.de ... "Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht."

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Man müsste wissen welche Maschinen du zur Verfügung hast. 3D Drucker, Fräsmaschine, Drehbank, nur Handwerkzeug,...
    Erst wenn man das weiß kann man Ratschläge geben.

    MfG Hannes

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    23
    Zitat Zitat von 021aet04 Beitrag anzeigen
    Man müsste wissen welche Maschinen du zur Verfügung hast. 3D Drucker, Fräsmaschine, Drehbank, nur Handwerkzeug,...
    Erst wenn man das weiß kann man Ratschläge geben.

    MfG Hannes
    Keine Maschinen vorhanden. Nur Handwerkzeug für Normalsterbliche. Muss alle Bauteile kaufen leider...
    Nja so Kunststoffhalter für die Ultraschallsensoren bau ich halt selbst z.B. aber sonst....

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich würde Winkelprofile nehmen und die ganzen Löcher bohren. Du musst nur darauf achten das es relativ genau wird und das alles fluchtet. Bei Pollin habe ich mir einmal fertige Bronzehülsen bestellt, vielleicht gibt es die noch. Diese kannst du dann als Lagerung verwenden. Im Winkel die Löcher bohren damit du die Hülsen montieren kannst (am besten so genau das du sie nur hinein pressen brauchst). Für die Verbindung Motor/Achse würde ich sogenannte Tachokupplungen verwenden.


    MfG Hannes

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.07.2014
    Beiträge
    23
    SO Kinder,

    mittlerweile hat sich bizzi was getan.
    Ich bin Besitzer eines 3D-Druckers und habe das Problem mit der Motorhalterung gelöst.
    Nun leuchtet mir aber noch nicht ganz ein, wie ich die Kraft von der Achse auf ein Rad bekommen soll, welches eigentlich nicht dafür Gedacht ist eine feste Verbindung zur Achse herzustellen ?
    Denn ich brauche in der Tat relativ große Räder.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.11.2012, 12:25
  2. "Gleitlager" selberbauen aus PVC?
    Von Che Guevara im Forum Mechanik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 16:12
  3. Umschaltbares Getriebe, Kugel- oder Gleitlager?
    Von Corelich im Forum Mechanik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.10.2012, 20:50
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.02.2007, 10:38
  5. RB35 + Räder = möglich?
    Von Mc_Loyd im Forum Motoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.01.2007, 14:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •