-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: DC motor als Generator

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    7

    DC motor als Generator

    Anzeige

    Hallo,
    ich möchte ein DC motor als generator verwenden, kann ich einfach ein DC motor kaufen und als generator verwnden? und dabei will ich verhalten von DC motor analysieren, was soll ich am besten als last mit DC motor anschließen? (ein widerstand oder eine Birne?)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Motor als Generator funktioniert. Mir ist aber nicht ganz klar was du vorhast. Als läßt würde ich eine elektronische Last oder sonst einen Widerstand nehmen. Glühbirne hat einen sehr niedrigen Kaltwiderstand, dadurch ist ein normaler Widerstand besser.

    MfG Hannes

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    7
    ich hab ein BLDC motor und die parameter von BLDC ist mir nicht bekannt. die Idee ist, dass ich BLDC motor mit DC motor als generator verbinden und verhalten von Dc motor unter verschiedene last beobachten und zum schluss die parameter von BLDC motor herauszufinden. mir ist nur bekannt Derhmoment 60Nm und Drehzahl 300 rpm von BLDC motor. natürlich muss ich auch passende DC motor finden, hast du eine Idee , wo ich das kaufen kann?
    Danke
    MfG

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Ich würde da eher eine Wirbelstrombremse verwenden. Das ist vom Aufbau einfacher.

    MfG Hannes

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    7
    meinst du, dass ich statt DC motor einfach ein Wirbelstrombremse mit BLDC motor verbinden?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,
    Zitat Zitat von Armin120 Beitrag anzeigen
    ich möchte ein DC motor als generator verwenden, kann ich einfach ein DC motor kaufen und als generator verwnden? und dabei will ich verhalten von DC motor analysieren, was soll ich am besten als last mit DC motor anschließen? (ein widerstand oder eine Birne?)
    Du brauchst also einen DC-Motor als mechanische Last für den zu testenden BLDC-Motor.

    Bedingung ist natürlich, dass es ein einfacher DC-Motor ist, also kein BLDC. Zudem sollte die Leistung etwa derjenigen des BLDC-Motor entsprechen, bzw. etwas grösser sein.
    Am Generator schliesst du dann einen Widerstand mit entsprechender Leistung an.
    Über die Spannung an diesem Widerstand, kannst du dann die elektrische Leistung im Widerstand messen. Wenn du dann noch den Wirkungsgrad des Generators kennst, weisst du sogar die mechanische Leistung an der Welle.

    Eine Glühlampe hat den Nachteil, dass sie ein Kaltleiter ist, also kein linearer Widerstand. Um die Leistung zu erhalten musst du Strom und Spannung messen.

    Zitat Zitat von Armin120 Beitrag anzeigen
    meinst du, dass ich statt DC motor einfach ein Wirbelstrombremse mit BLDC motor verbinden?
    Die Wirbelstrombremse hat den Nachteil, dass es nicht so einfach ist, die "verbremste" Leistung zu messen.
    Dazu brauchst du die Drehzahl und die Bremsleistung, dazu muss man zuerst eine Messkurve erstellen, was aber wiederum einen ANtrieb mit genau bekannten Daten benötigt.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    So ein Motorprüfstand ist keine triviale Angelegenheit. Ich kenne einige semiprofessionelle Prüfstände, der Aufwand ist schon sehr groß. Alleine schon das Mechanische. Die Wirbelstrombremse wird drehbar gelagert und die Bremskraft über eine Wägezelle als Druckkraft (Gewicht ) gemessen.
    Die Bremse wird über ein Netzteil mit einstellbarem Strom versorgt um die Bremsenergie einstellen zu können. Nachdem die gesamte Energie von Bremse und Motor in Wärme umgesetzt wird, ist eine ausreichende Kühlung notwendig.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,
    Zitat Zitat von Hubert.G Beitrag anzeigen
    So ein Motorprüfstand ist keine triviale Angelegenheit. Ich kenne einige semiprofessionelle Prüfstände, der Aufwand ist schon sehr groß. Alleine schon das Mechanische. Die Wirbelstrombremse wird drehbar gelagert und die Bremskraft über eine Wägezelle als Druckkraft (Gewicht ) gemessen.
    Die Bremse wird über ein Netzteil mit einstellbarem Strom versorgt um die Bremsenergie einstellen zu können. Nachdem die gesamte Energie von Bremse und Motor in Wärme umgesetzt wird, ist eine ausreichende Kühlung notwendig.
    Aus dem hier:
    http://www.roboternetz.de/community/...r-Strommessung
    geht es um maximal 24V/2A, also 50W.

    Da fliegt der Prüfstand noch nicht so weit

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    20.05.2016
    Beiträge
    7
    und wie kann ich Strom und Spannung messen, ich habe so gedacht, dass ich mit eine IC Strom und Spannung messen und das ergebniss nicht anzeigen sondern das wiederum in ein MCU speichern und mit mathlab Simulieren. ich brache jetez ein passende DC motor und bauteile (wiederstand und IC für strom und Spannung zu messen)
    danke
    Armin

    - - - Aktualisiert - - -

    bei DC motor muss ich nur die Leistung von BLDC beachten oder muss DC motor passende Drehmoment und Drehzahl zu BLDC haben?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von Hubert.G
    Registriert seit
    14.10.2006
    Ort
    Pasching OÖ
    Beiträge
    6.186
    Du kannst das alles mit einem Arduino Uno machen. Mit dem ADC des Mega328 kannst du einmal die Spannung messen und über einen Shunt den Strom. Als Shunt sollten 0,5Ohm und 1W ausreichend sein. Über die USB-Schnittstelle des Arduino kannst du dann die Daten in dein Mathlab übertragen.
    Der Motor sollte aber mindestens 50W haben, besser wären 100W da du noch zusätzlich einen Bremsstrom brauchst. Die Bremsenergie nur durch Kurzschluss wird zu gering sein. Die Nenndrehzahl sollte etwa der Nenndrehzahl des BLCD entsprechen. Wobei es hier eher um die mechanische Festigkeit geht.
    Was willst du eigentlich messen? Ich glaube nicht das die Generatorenergie eine Aussagekraft hat, da sie ja doch sehr stark vom Motor abhängig ist. Das würde bestenfalls für Vergleichsmessungen reichen.
    Grüsse Hubert
    ____________

    Meine Projekte findet ihr auf schorsch.at

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Generator mit Brushless Motor
    Von ARetobor im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.07.2017, 23:59
  2. Brushless motor als Generator
    Von RMJ im Forum Motoren
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.10.2007, 11:39
  3. Motor als Antrieb sowie als Generator
    Von newton07 im Forum Motoren
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.10.2007, 22:54
  4. Brushless Motor als Generator
    Von sebi87 im Forum Motoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 10:57
  5. Welcher motor ist als Generator geeignet?
    Von Felixx87 im Forum Motoren
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 27.03.2006, 00:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •