-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Hilfe zum studentischen Projekt: Labortüröffner

  1. #1

    Hilfe zum studentischen Projekt: Labortüröffner

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo community,

    ich bin ein Maschinenbaustudent und habe vor kurzem ein Projekt in Elektrotechnik zugewiesen bekommen. Zufällig auf der Suche nach Beispielen bin ich auf dieser Seite gelandet. Leider hab ich nichts beispielhaftes gefunden.
    Ich bräuchte dringend Hilfe und wollte fragen, ob ihr mich unterstützen könntet.

    Im Folgenden habe ich die Projektbeschreibung kopiert.

    Labortüröffner: Es soll eine elektronische Anlaufboje für die Praktikumsteilnehmer entwickelt werden. Der Teilnehmer hält seinen Laborausweis vor das Gerät, welches die Ausweis-ID sowie einen Zeitstempel an einen Server übermittelt. Das Interface über das die Freigabe erteilt wird und die Messdaten abgelegt werden ist das Intranet. Die Kommunikation erfolgt über IP. Als Hardwarebasis wird ein Arduino oder ein Raspberry Pi o.ä. empfohlen. Denken Sie an die Freilaufdioden. Eine Stückliste mit Kostenangaben ist Bestandteil des Projektes. Die Kosten pro Gerät müssen unter 40€ liegen.


    Bisher hatte ich im Studium die Programmiersprache C gelernt, aber leider noch gar keine pratische Erfahrung mit elektrischen Schaltungen oder ähnlichem.
    Ich wäre sehr Dankbar wenn ihr mir den Auftakt erleichtern könntet durch Tipps und Anweisungen. Ihr könnt mich natürlich auch Privat per E-Mail erreichen.

    Hoffe auf Rückmeldung.

    Viele Grüße
    Musti

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    Mal so als beispiel:

    Zitat Zitat von mustiiy43 Beitrag anzeigen
    Der Teilnehmer hält seinen Laborausweis vor das Gerät
    http://www.amazon.de/SainSmart-Seria...ilpage_o01_s00

    Zitat Zitat von mustiiy43 Beitrag anzeigen
    welches die Ausweis-ID sowie einen Zeitstempel an einen Server übermittelt.
    http://www.amazon.de/RoboMall-RBS100..._detailpages00


    Zitat Zitat von mustiiy43 Beitrag anzeigen
    Denken Sie an die Freilaufdioden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzdiode

    Zitat Zitat von mustiiy43 Beitrag anzeigen
    Die Kosten pro Gerät müssen unter 40€ liegen.
    http://www.amazon.de/Nano-Mega328P-V...ilpage_o07_s00

    http://www.amazon.de/Raspberry-Pi-qu...s=raspberry+pi

    Einfach mal Preise vergleichen
    Geändert von i_make_it (20.05.2016 um 23:21 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo Musti,
    Zitat Zitat von mustiiy43 Beitrag anzeigen
    Labortüröffner: Es soll eine elektronische Anlaufboje für die Praktikumsteilnehmer entwickelt werden. Der Teilnehmer hält seinen Laborausweis vor das Gerät, welches die Ausweis-ID sowie einen Zeitstempel an einen Server übermittelt. Das Interface über das die Freigabe erteilt wird und die Messdaten abgelegt werden ist das Intranet. Die Kommunikation erfolgt über IP. Als Hardwarebasis wird ein Arduino oder ein Raspberry Pi o.ä. empfohlen.
    Leider hat I_make_it den ersten Schritt übersprungen.

    Als erstes solltet ihr euch Gedanken zum Ausweis machen.
    RFID ist nur eine Möglichkeit, einen Ausweis elektronisch auszulesen.
    Dann muss der Ausweis auch irgendwie erstellt werden. Dies benötigt auch noch Hardware oder einen externen Dienstleister.

    Dabei sollte man sich umsehen, was bei euch schon existiert. Wenn z.B. der Legi-Ausweis schon elektronisch lesbar ist, macht es nicht unbedingt einen Sinn ein zusätzliches System einzuführen. In manchen Unis kann man mit dem Ausweis schon Bücher ausleihen, in der Mensa und an Automaten bezahlen usw.

    Dann wären ein paar Gedanken zum Datenschutz und der Fäschungssicherheit noch angebracht.
    Dies macht einen Strichcode, als elektronisch lesbare Komponente, unsicher, dieser kann mit jedem Fotokopierer dupliziert werden.

    Je nachdem ist dann die Lese-Hardware schon mehr oder weniger festgelegt.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    Peter(TOO): du bist gemein

    Als Maschinenbauer weis ich natürlich, wie man vorgeht.
    Und erwarte auch das ein Maschinenbaustudent der ein Projekt hat nach VDI 2221 und DIN 69901 vorgeht.

    Da die genannten Vorgaben mehr als nur löchrig sind. habe ich folglich auch einfach mal ein paar Brocken hingeworfen die für eine bestimmte Lösung als Komponenten taugen aber ohne entsprechendes Wissen und ohne Plan nicht wirklich weiterhelfen (auch die Recherche nach schon implementierten Lösungen gehört dazu).
    Immerhin wird so ein Projekt ja auch bewertet und entscheidet darüber ob später ein weiterer Ingenieur rumläuft, der nur, schon vorgekautes nach starren Regeln und genauen Vorgaben nachmachen kann oder einer der in der Lage ist auch von sich aus was zu entwickeln und zu sehen auf was man alles achten muß.

    @Mustiiy43: Übrigens ist der spezielle RFID reader/writer den ich gepostet habe von der Frequenz her auf Perso und Reisepass abgestimmt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo i_make_it,
    Zitat Zitat von i_make_it Beitrag anzeigen
    Peter(TOO): du bist gemein

    Als Maschinenbauer weis ich natürlich, wie man vorgeht.
    Und erwarte auch das ein Maschinenbaustudent der ein Projekt hat nach VDI 2221 und DIN 69901 vorgeht.

    Da die genannten Vorgaben mehr als nur löchrig sind. habe ich folglich auch einfach mal ein paar Brocken hingeworfen die für eine bestimmte Lösung als Komponenten taugen aber ohne entsprechendes Wissen und ohne Plan nicht wirklich weiterhelfen (auch die Recherche nach schon implementierten Lösungen gehört dazu).
    Tja, das haben wir jetzt halt davon, dass man den gesunden Menschenverstand durch Prozesse nach ISO/EN/DIN ersetzt hat

    Und was hat es gebracht? Noch mehr Leute die kopf- und gedankenlos ihre Arbeit verrichten

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  6. #6
    Danke für die schnellen Antworten.

    @Peter(TOO)
    Wie ich das verstanden habe, soll der Ausweis mit einem Strichcode eingelesen werden, wobei die Sicherheit eher weniger wichtig ist.

    @i_make_it
    Die Normen werde ich aufjedenfall berücksichtigen und auch im Bericht erwähnen.

    Den Auftakt des Projekts würde ich durch den Kauf eines Arduinos machen und mir mal passende Bauteile anschauen.
    Gibt es denn ein Katalog oder ähnliches wo ich mir die Bauteile anschauen und erlesen kann wofür welches Bauteil ist?


    Viele Grüße
    Musti

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    Zitat Zitat von mustiiy43 Beitrag anzeigen
    Die Normen werde ich aufjedenfall berücksichtigen und auch im Bericht erwähnen.
    Autsch das tut weh.
    Der Satz sagt mir das Du weder die Normen kennst oder Dir auch nur die Mühe gemacht hast sie Dir anzusehen, nachdem ich sie hier genannt haben.

    Zitat Zitat von mustiiy43 Beitrag anzeigen
    Den Auftakt des Projekts würde ich durch den Kauf eines Arduinos machen und mir mal passende Bauteile anschauen.
    Und das bestätigt es (leider).
    Denn, Hättest Du Dir:
    DIN 69901 beschreibt Grundlagen, Prozesse, Prozessmodell, Methoden, Daten, Datenmodell und Begriffe im Projektmanagement
    und
    VDI 2221 "Methodik zum Entwickeln und Konstruieren technischer Systeme und Produkte"
    angesehen, wüsstest Du das nach VDI 2221 frühestens in Schritt 4 und nach DIN 69901 in der Realisierungsphase, die Beschaffung von Bauteilen für Prototypen erfolgt.

    Ich weis ja nicht wo Du studierst und in welchem Semester Du bist, aber gehe mal davon aus, das Du mit Deinem Vorgehen eher eine schlechte Bewertung bekommst.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	801-konstruktion.jpg
Hits:	22
Größe:	78,3 KB
ID:	31619

    Du bist grade da bei Schritt 1
    - Barcode oder RFID
    - was genau soll gemacht werden
    - etc.
    und am Ende davon steht eine Anforderungsliste, die Du mit deinem Auftraggeber durchsprichst und so ein Lastenheft/Pflichtenheft erstellst.

    Zitat Zitat von mustiiy43 Beitrag anzeigen
    und mir mal passende Bauteile anschauen.
    Gibt es denn ein Katalog oder ähnliches wo ich mir die Bauteile anschauen und erlesen kann wofür welches Bauteil ist?
    Elektrische und elektronische Bauteile wären Wiederstände, Dioden, Kondensatoren Transistoren, Spulen etc.
    Es macht doch erst mal Sinn die Aufgabe in Teilaufgaben zu zerlegen und die Funktion jeder Teillösung zu beschreiben.
    Dann schaut man mal ob es eventuell schon Baugruppen dafür am Markt gibt.
    Wie z.B. einen Barcodeleser oder ein Ethernetmodul (
    die Ausweis-ID sowie einen Zeitstempel an einen Server übermittelt
    Die Kommunikation erfolgt über IP
    ) oder ein elektromagnetischer Türöffner (
    Labortüröffner:
    ) ob Du noch einzelne Bauteile brauchst und wenn ja welche, kommt dann wenn man die einzelnen Teillösungen präzisiert. Da stellt sich dann auch heraus ob sich alles miteinander zu einer Gesammtlösung kombineren lässt oder man sich nach alternativen umsehen muß.
    Geändert von i_make_it (21.05.2016 um 18:38 Uhr)

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.452
    Denn, Hättest Du Dir:
    DIN 69901 beschreibt Grundlagen, Prozesse, Prozessmodell, Methoden, Daten, Datenmodell und Begriffe im Projektmanagement
    und
    VDI 2221 "Methodik zum Entwickeln und Konstruieren technischer Systeme und Produkte"
    angesehen, wüsstest Du das nach VDI 2221 frühestens in Schritt 4 und nach DIN 69901 in der Realisierungsphase, die Beschaffung von Bauteilen für Prototypen erfolgt.
    mal wieder i_make_it at his best... :-/
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  9. #9
    @i_make_it
    Ich lege mehr Wert darauf, dass das Projekt akzeptiert wird und ich die Zulassung zur Prüfung bekomme.

    Danke für die ausführliche Hilfe. Ich melde mich dann wenn ich Fortschritte gemacht habe.

    Viele Grüße
    Musti

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo Musti,
    Zitat Zitat von mustiiy43 Beitrag anzeigen
    Ich lege mehr Wert darauf, dass das Projekt akzeptiert wird und ich die Zulassung zur Prüfung bekomme.
    Dann musst du Schritt für Schritt vorgehen und die Schritte auch Dokumentieren.
    Dazu gehören auch Ansätze, welche verworfen wurden mit der Begründung für die Ablehnung.
    Einiges wird auch aus Kostengründen rausfallen, hast ja nur 40€ für das Material.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hilfe bei Roboter-Projekt
    Von Angelo im Forum Motoren
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.05.2014, 21:23
  2. Hilfe für ein Uni projekt
    Von Gunner im Forum Elektronik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 11:08
  3. Hilfe bei Projekt zu 32-bit Microcontrollern von ARM
    Von Kief im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.05.2008, 01:32
  4. Projekt zum Dimmen: Brauche Hilfe
    Von blubbermann im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.04.2007, 19:11
  5. brauch hilfe für projekt
    Von chioro im Forum PIC Controller
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.02.2006, 12:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •