-         

Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: ATMega16-Programmierung: Welche Taktgeschwindigkeit?

  1. #1

    ATMega16-Programmierung: Welche Taktgeschwindigkeit?

    Anzeige

    Hallo!

    Ich bin Neuling was das Thema uC angeht und habe mich nun dazu entschlossen mal damit anzufangen. Mein erster Schritt besteht darin, einen Programmieradapter zu bauen. Dazu habe ich einige Beispiele (vor allem hier im Roboternetz) gefunden.

    Nun meinen Frage: In allen Beispielen ist der Ozillator mit 4MHz angegeben, kann ich zum programmieren auch eine höhere Taktrate verwenden?

    Ich möchte nämlich bei Reichelt eine Bestellung aufgeben und da die Quarze 4MHz und 16MHz genausoviel kosten würde ich mich natürlich für den 16MHz Takt entscheiden. Es sei denn euer Wissen/Erfahrung sagt mir etwas anderes
    Kann ja sein, dass man beim Programmieren mit 4MHz auf der besseren Seite ist?!

    DANKE
    Gruß Jörg

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    normalerweise ist der einzige grund nen langsameren takt zu wählen der mir einfällt dass dabei der stromverbrauch reduziert wird. aber da ein AVR sowieso nur wenig mA zieht, dürfte das bei den allermeisten anwendungen kaum ins gewicht fallen...

    ansonsten könnte man nen quarz mit ne "krummen" frequenz von zb 14,746 MHz nehmen, damit man ne möglichst genaue baudrate für die serielle schnittstelle bekommt... aber die 0,16% abweichung bei 16MHz haben sich bei mir noch nie negativ ausgewirkt...

    und tipp: bei Reichelt kosten die quarze in der kleineren ausführung genausoviel wie die normalgroßen! also den "16-HC49U-S"...

  3. #3
    Vielen Dank für die schnelle Hilfe.

    Auch der Tipp mit den kleinen Quarzen ... Super, hätte ich wahrscheinlich bei Reichelt nicht gefunden!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •