-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 7805 Problem: V_out = V_in ...

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269

    Frage 7805 Problem: V_out = V_in ...

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Hallo,
    ich habe ein kleines Problem mit einem Spannungsregler und Suche nach Meinungen und Erfahrungen um eine Lösung zu bekommen...
    Es handelt sich um diese Variante:
    http://www.produktinfo.conrad.com/da...O_220__STM.pdf
    Der Spannungsregler ist mit zwei 100 nF Kondensatoren versehen, er bekommt eine Eingansspannung von 16.8 V und wird als Spannungsversorgung für einen RC-Empfänger und einen Fluglageregler verwendet. Die ziehen insgesamt so ca. 200 mA. Es kann in der Eingangsspannung allerdings zu starken Spannungsspitzen kommen, denn die Motorregler ("flyduino kiss18A") lassen die Motoren manchmal kurzzeitig als Generatoren laufen. Wie hoch diese Spannungsspitzen sind ist allerdings nicht bekannt .

    Der Spannungsregler ist im Flug ausgefallen, seine Ausgangsspannung ist nun gleich der Eingangsspannung. Ist es wahrscheinlich, dass der Regler durch die Spannungsspitzen zerstört wurde? Verhalten sich die Spannungsregler bei Überspannung so wie meiner? Was kann ich dagegen tun? Hilft einfach ein richtig großer Kondensator, oder gibt es platzsparendere Möglichkeiten?

    Vielen Dank für eure Tipps!
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo Willa!

    Mir ist aktiver Filter der Eingangspannug V_in eingefallen:
    Code:
                            T
         V_in >-----+------   -----> zum 7805
                    |      \ ^
                    |   R  ---
                    |  ___  |
                    +-|___|-+---+
                            |   |+
                        DZ  z  ===
                       9,1V A  /-\ C
                            |   |
                            +-+-+
                              |
                             ===
                             GND
    
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    Der Hochspannungstransistor T nimmt die Spannungspitzen "auf sich" und gibt am Emitter nur um 8,4 V aus. Bisher gibt es zu wenig Daten (z.B, max. Amplitude und Frequenzbereich der Spannung V_in) um das zu dimensionieren, aber du kannst das sicher vorm Einbau in dein Flugzeug selber machen.
    Geändert von PICture (05.04.2016 um 08:21 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Willa
    Registriert seit
    26.10.2006
    Ort
    Bremen
    Alter
    37
    Beiträge
    1.269
    Hallo PICture,
    vielen Dank für deine Antwort. Die Schaltung werde ich mal aufbauen und quälen. Die Zeit drängt bei mir aber momentan (es gibt sehr bald sehr viele Wettbewerbe auf die ich mit dem Teil muss). Ich werde erstmal einen LDO nehmen der etwas größere Spannungsspitzen - bis zu 60 Volt - aushält (http://cdn-reichelt.de/documents/dat.../DS_TS2940.pdf). Und dann nehme ich low ESR Becherelkos an jeden Motorregler mit 35V und 470 µF (insgesamt dann also 1880 µF). Damit sollte ich die größten Spannungsspitzen dämpfen hoffe ich...
    Viele Grüße, William
    -> http://william.thielicke.org/

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Es wäre auch nicht schlecht um die Spitzen zu dämpfen seriel eine Drossel einfügen. In jedem Fall vieeel Erfolg !
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,
    Zitat Zitat von Willa Beitrag anzeigen
    Der Spannungsregler ist im Flug ausgefallen, seine Ausgangsspannung ist nun gleich der Eingangsspannung. Ist es wahrscheinlich, dass der Regler durch die Spannungsspitzen zerstört wurde? Verhalten sich die Spannungsregler bei Überspannung so wie meiner? Was kann ich dagegen tun? Hilft einfach ein richtig großer Kondensator, oder gibt es platzsparendere Möglichkeiten?
    Das Problem ist so bekannt!
    Die Regler mögen es nicht, wenn die Ausgangsspannung höher als die Eingangsspannung ist und die Eingangsspannung darf auch nicht höher als im Datenblatt angegeben werden.
    Figure 28, im Datenblatt, löst das Problem mit der Ausgangsspannung.
    Die Eingangsspannung darf 35V nicht überschreiten, dies gilt auch für Spannungsspitzen.

    Ich würde da 10..22 Ohm in Serie zum Eingang der Schaltung schalten. Bei 200mA ergibt dies einen Spannungsabfall von 2-4V, also noch genügend Eingangsspannung am 7805, welche minimal um die 8V benötigt.
    Zusätzlich dann ein Z-Diode, Varistor oder Transorb-Diode (Suppressordiode) vom Eingang des 7805 gegen Massen um die Spannungsspitzen auf maximal 25-30V zu begrenzen.

    Da wir nicht wissen wie gross die Spannungsspitzen sind, kann bei der Schaltung von PIC, der Transistor auch durch Überspannung zerstört werden.
    Bei so geschalteten Motoren können schnell mal Spannungsspitzen von 100V, und mehr, erzeugt werden.

    MfG Peter(TOO)

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo PIC,
    Zitat Zitat von PICture Beitrag anzeigen
    Es wäre auch nicht schlecht um die Spitzen zu dämpfen seriel eine Drossel einfügen. In jedem Fall vieeel Erfolg !
    Es ist ein Flugmodell, die kämpfen oft um jedes Gramm
    Die mögen meistens keinen zusätzlichen Eisenbalast.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 01.07.2009, 09:15
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 17:24
  3. 7905,7805
    Von fabix im Forum Elektronik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 19.11.2006, 20:21
  4. 7805 vs. ZD 4,7
    Von dwod im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.10.2006, 18:34
  5. Spannungseinbruch am 7805
    Von rvjr im Forum Elektronik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.04.2005, 13:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •