-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 16

Thema: Relaisansteuerung mit CControl

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.01.2004
    Ort
    Pottenstein
    Alter
    37
    Beiträge
    265

    Relaisansteuerung mit CControl

    Moin moin,

    Eine Frage zum Beschalten der Ports bei CControl: In der Anleitung zu CC1 und M ist jeweils ein kleines Bildchen, wie man mit den Digitalausgaengen ein Relais ansteuern kann. Halt vom Port ueber einen Widerstand zur Basis eines Standardtransistors und dann das Relais in die Kollektor-Emitter-Strecke, mit Freilaufdiode ueber dem Relais. Jetzt hab ich das mit den angegebenen Bauteilen versucht und das Relais wollte sich nicht ruehren. Ich hab dann mal nachgerechnet, mit dem vorgesehenen Widerstand (4,7k) fliesst ein Basisstrom von 1 mA, damit sollte der Transistor einen Strom von etwa 100mA durchlassen, oder? Dann verstehe ich aber nicht, warum mein Relais nicht schaltet, ist schon das kleinste 5V-Relais, das ich finden konnte. Die Spule hat 160 Ohm, es sollte also eigentlich bei 5V mit 30 mA auskommen?? Ich hab dann den 4,7k-Widerstand ausgetauscht gegen einen mit 500 Ohm. Damit fliessen 10 mA Basisstrom, genau das, was bei CC1 als Ausgangsstrom zulaessig ist. Und siehe da, das funktioniert. Was stimmt denn bei der Loesung aus der Anleitung nicht, hat der Transistor (BC547, ich hab auch BC550 versucht) vielleicht eine kleinere Verstaerkung? Die Bauteile waren nicht defekt, ich hab sie jeweils ausgetauscht.
    Gruss,

    Nils

  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Kommt auf die Stromverstärkung des Transistors an. Bei Standard-Transistoren nehme ich immer 1 KOhm, das ist ein guter Durchschnittswert!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.01.2004
    Ort
    Pottenstein
    Alter
    37
    Beiträge
    265
    Moin,

    Habe gerade mal meine Transistoren per Multimeter durchgemessen, das Ding hat naemlich eine Messstelle fuer die Dreibeiner, wie ich gerade festgestellt hab
    Also, saemtliche BC547B werden mit hfe=8 angezeigt, die BC550C mit hfe=14. Das erklaert zwar, warum mein Relais nicht mit 1mA Basisstrom funktioniert (1mA*8 waere nur 8 mA und damit zu wenig fuer die Spule), aber ich meine in diversen Datenblaettern gelesen zu haben, dass der BC547B ein hfe von ueber 200 hat?? Nun steht auf dem Gehaeuse der Transistoren nur C547B, das erste B fehlt also. Aber ist das dann ein ganz anderer Transistor? Ich hab die, die ich hier so rumliegen hab, ja bei verschiedenen Gelegenheiten gekauft und immer nach BC547 gefragt... Bin ich da jetzt jedesmal betuppt worden ?

    Nils

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    NRW / Aachen
    Alter
    30
    Beiträge
    100
    ich glabue ich kenne den fehler, das hatte ich auch zuerst.

    wenn du mit dasib arbeitest, was du bei der c-c ja must, ist der wert den du angeben must um das relai zu betätigen "0" und ncith wie du es warscheinlich versucht hast "1".

    ich hoffe mal das wars...

    mfg
    michael
    Hey klasse... du hast nen Rechtschreibfehler gefunden? Weist du was? Ich schenke ihn dir!! :]

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.01.2004
    Ort
    Pottenstein
    Alter
    37
    Beiträge
    265
    Nee, die Software ist nicht das Problem. Ich kann das Relais ja mit der geaenderten Schaltung (kleinerer Widerstand) problemlos ansteuern, 0=aus und 1=ein. Es ist wirklich bloss die Elektronik, der Transistor verstarkt wesentlich schwaecher, als ich vom Datenblatt her angenommen hatte. Und das gilt halt fuer alle Transistoren dieses Typs, die ich habe. Mysterioes... Kann vielleicht mal jemand gucken, ob er einen BC547 zuhause rumliegen hat, und was da aufm Gehaeuse draufsteht? Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob meine "C547B" wirklich die richtigen sind. Dass das Datenblatt soo falsch ist, kann ich mir naemlich nicht vorstellen.

  6. #6
    Gast
    Hier ist ne Tabelle, aber dein C-Typ ist glaub nicht dabei
    http://home.arcor.de/w.zucker/elektronik/halbleiter.htm

  7. #7
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    BC547 B

    Das Schaltbild der C-Control für Relaisansteuerung zeigt einen Port, der einen pull up von 10k hat. Wenn der Port einen komplementären Treiber am Ausgang hätte, dann brauchte er keinen pull up. Also wird es ein open collector sein. Dann fließt max. 0,5mA in den Relaistreiber. Der Widerstand vor der Basis ist dann nicht mehr so entscheidend.

    Die Transistoren haben vielleicht eine Stromverstärkung von nur 60, um bei 0,5mA Basisstrom 30mA Kollektorstrom zu liefern. Dann geht es mit dem 500Ohm Widerstand (Summe 10,5k), mit dem 4,7kOhm (Summe 14,7k) vielleicht gerade nicht mehr obwohl der Unterschied wirklich gering ist.

    Manfred
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken pull_up_.jpg  

  8. #8
    Gast
    Günstiger ist oft eine Schaltung mit PNP-Transistor. Die Schaltet das Relais nämlich wenn Du Port auf 0 schaltest. Da beim einschalten immer alle Ports high sind, ist dies eigentlich besser.



    Gruß Frank

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.01.2004
    Ort
    Pottenstein
    Alter
    37
    Beiträge
    265
    @Manfred:Hm. Also ich benutze die M-Unit, die hat keine pull-ups und ich hab auch keinen selber eingebaut, weil das ja bei mir ein Ausgang sein soll, der braucht keinen pull-up wie ein Eingang.
    Der Basisstrom war bei der Schaltung wie auf dem Bild etwa 1 mA (gemessen), mit 500 Ohm statt der 4,7k war er dann etwa 10 mA (ebenfalls gemessen). Und wie gesagt, beim ersten Mal gings nicht, beim zweiten Mal gings. Die Verstaerkung des Transistors ist laut Multimeter hfe=8, und dem glaub ich auch, weil ja erst mit den 10 mA Basisstrom das Relais funktioniert, also erst da seine 30 mA (jedenfalls mehr als 8 mA) kriegt. Wenn die Verstaerkung 60 waere, haette ja schon bei 1 mA Basisstrom das Relais in der Kollektor-Emitter-Strecke angezogen weil 60 mA>30 mA. Wenn ich davon ausgehe, dass das hfe=8 stimmt, passt ja von der Logik her eigentlich alles zusammen. Bloss dann sind meine Transistoren, die ich immer fuer BC547B gehalten habe, in Wirklichkeit fiese Hochstapler.
    Oder ich hab noch weniger Ahnung von Elektronik als ich dachte. Kann ja auch sein. Son Schiet...

    @Frank: Die Schaltung mit dem PNP gefaellt mir eigentlich auch besser, weil man da naemlich sozusagen die "Phase" schaltet und nicht die "Masse". Das ist mir lieber, machen ja die Starkstrom-Elektrickser normalerweise auch so. Ich hab bloss einfach nach Anleitung gebaut und bin dann auf diese Sache gestossen. Ich werd mir morgen mal ein paar "echte" BC547s kaufen, damit sollte dann auch die Schaltung aus der Anleitung passen. Nach den Datenblaettern hat Conrad ja mit der Schaltung recht, es sollte klappen...
    Bis denn,

    Nils

  10. #10
    Gast
    hallo Minifriese
    kann es sein, dass Du den Transistor verkehrt verwendest? Also wo E hast Du C? Ich habe das mal nach geprüft. Verkehrt herum habe ich auch eine hfe 12, aber richtig herum von 512. Übrigens heissen alle meine C547C.
    Gruß
    Peter

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •