-
        
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Frage zu Festspannungsregler

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.02.2004
    Beiträge
    29

    Frage zu Festspannungsregler

    Hi hab ne frage zu den Festspannungsreglern MC7805CT und MC78T12CT
    kann man bei beiden eine gleichspannung von 230V (230V Stromnetz über Siliziumbrückengleichrichter) anlegen?

    Was ist die maximale Gleichspannung?

  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.203

    7805

    Gut das noch gefragt wurde, man kann nicht ! (oder nur ganz kurz).
    Bei google kann man die Typenbezeichnung und vielliecht noch "Datenblatt" eingeben und man erhält das Datenblatt in dem ganz vorne die Grenzwerte der Betriebsbedingungen stehen.
    Manfred

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.02.2004
    Beiträge
    29
    Wie kommt man dann vom Stromnetz 230V auf 12V 3A bzw. 5V 1A?

  4. #4
    Gast
    Wie kommt man dann vom Stromnetz 230V auf 12V 3A bzw. 5V 1A?
    mit einem gekauften Netzteil.

    Ja ich weiß ich fang ja grad erst an und erarbeite mir teilweiße alles selber
    An der Stelle hört der Spaß mit dem Selberbasteln auf!

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.02.2004
    Beiträge
    29
    Soweit kenn ich mich schon aus ich wusste nur das mit den kondensatoren nicht mehr Ist schon sehr lange her wie ich das in der HTL gelernt hab

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kempen / Ndrh.
    Alter
    53
    Beiträge
    3
    Hallo !

    Wie kommt man dann vom Stromnetz 230V auf 12V 3A bzw. 5V 1A?
    Über Transformatoren. Das war jetzt aber nicht Dein Ernst, dass Du Spannungsregler kennst, aber Transformatoren nicht ?

    Es gibt im Prinzip für fast jede Kleinspannung Transformatoren, auch welche, die 12V oder 15 V am Ausgang haben. Das ist dann allerdings eine Wechselspannung (AC), die man mit einer Brücke gleichrichten und einem passenden Elko (min. 1000 uF / Ampere Laststrom) glätten sollte. Die so erzeugte Spannung ist nun aber zum einen noch nicht 12V Gleichspannung (DC) und zum anderen nicht stabil, sondern je nach Bauweise des Trafos sehr lastabhängig. Welche Massnahmen man zur Spannungsregelung durchführen sollte, kommt ganz auf die gewünschte Toleranz der Spannung an, und zudem im wesentlichen auf den gewünschten Strom. Achja, und zu guter letzt auch noch auf die Eingangspannung, also das, was Brücke und Elko liefern.

    Elektronik ist da ziemlich komplex Aber es gibt ja mittlerweile gute Bücher und gute Seiten im WWW, wo man sich schlau machen kann

    Aber ganz wichtig ist : Transformatoren haben eine Eingangs-Seite, die an 240V AC angeschlossen wird, und wer die möglichen Gefahren dort nicht kennt, gefährdet ggf. nicht nur sich, sondern auch seine Familie !

    Gruß, Andreas

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.02.2004
    Beiträge
    29
    Ja ich kenn aber keinen billigen trafo der von 230V AC auf 12V DC mit 3,5 A Transformiert

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    01.02.2004
    Beiträge
    29
    Und das 230V Wechselstrom gefährlich sind weiß man einfach als Elektroinstallationstechniker

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Ja ich kenn aber keinen billigen trafo der von 230V AC auf 12V DC mit 3,5 A Transformiert
    Guck mal hier: http://www.pollin.de

    Unter Festspannungsnetzgeräte bieten die Netzteile mit 3 und mehr Amper ab 25 Euro an.
    Die 13,8V die die haben, kannst du dann mit deinem Regler auf 12 Volt runterregeln. Wenn dabei was schief läuft, bleibste wenigstens am leben und da das Netzteil kurzschlussfest ist sollte es dem auch nichts ausmachen

    Ein einfacher Trafo ist eventuell billiger, aber wenn du dafür dann auch noch ein Gehäuse, Buchsen, Schalter usw. kaufst kommst du vermutlich auch nicht unter 25 Euro weg, lebst aber gefährlicher.










    http://www.pollin.de/

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kempen / Ndrh.
    Alter
    53
    Beiträge
    3
    Hallo !

    Zitat Zitat von recycle
    Ja ich kenn aber keinen billigen trafo der von 230V AC auf 12V DC mit 3,5 A Transformiert
    Es gibt auch keinen AC/DC-Trafo, es wird immer Wechselspannung transformiert !
    Guck mal hier: http://www.pollin.de
    Unter Festspannungsnetzgeräte bieten die Netzteile mit 3 und mehr Amper ab 25 Euro an.
    Die 13,8V die die haben, kannst du dann mit deinem Regler auf 12 Volt runterregeln. Wenn dabei was schief läuft, bleibste wenigstens am leben und da das Netzteil kurzschlussfest ist sollte es dem auch nichts ausmachen
    Leider geht das nicht so einfach, da die Spannunsgregler meistens einen Spannungshub von ca. 3 Volt brauchen. Das heisst, die Spannung am Eingang muss min. 3 V höher sein, als die geregelte Spannung am Ausgang.

    Gruß, Andreas

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •