-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Arge Probleme bei SD Card Anwendungen....

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1

    Arge Probleme bei SD Card Anwendungen....

    Anzeige

    Hallo Leute !
    Bis lang habe ich nur Allgemeines darüber zu Berichten was mißlingt, aber vielleicht hat wer mit SD-Card Beispielen Erfahrungen oder ähnliche Probleme.

    Mal kann die SD Card nicht erkannt werden, Wird sie dann doch erkannt wird sie dann in einem anderen Beispiel (SD-Beispiele) nicht erkannt wenn es geht die File zu listen,
    also so ein Durcheinander habe ich noch nicht erlebt.
    Ebenso hartnäckig wie auch kurios verhält es sich mit den Erstellen und Schreiben von Files und deren Daten.

    Ich werde jetzt nochmals eine neue Arduino IDE-Umgebung installieren und probieren...

    Komisch ist auch das ein gleicher IDE Vers. und gleichen SD-Card Beispielen es unter Linux geht aber dann unter Windows eben nicht...

    Na ja vielleicht hat ja wer einen Tip oder Rat für mich

    Gruss und Dank

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    habe mich in letzter Zeit auch mit SD-Karten und deren Ansteuerung beschäftigt.
    Also ohne Arduino-Umgebung und dafür selber geschriebener Code (aber noch in Arbeit).

    Dass es nicht klappt, kann viele Ursachen haben.

    Einerseits die Hardware, also z.B.
    - vernünftige Spannungsversorgung der Karte
    - falls Pegelwandler 5V<->3,3V nötig sind: keine Spannungsteiler, lieber geeignete ICs nehmen
    - Leitungslängen und maximale Taktfrequenzen beachten, bei langen Leitungen lieber niedrigere Frequenzen. Manche Karten erwarten sehr steile Flanken.
    - nicht alle Karten verhalten sich gleich !!! Evtl. andere Marke probieren. Auch SD/SDHC beachten. Nicht alle Bibliotheken unterstützen die großen Karten
    - Pullupwiderstand 10k an DO-Leitung (MISO) und /CS-Leitung.

    Andererseits die Software:
    - Dateisystem der Karte muss passen, die Bibliotheken verwenden meist FAT16 oder FAT32. Kleine Karten <32MB haben FAT12.
    - Initialisierung: Unmittelbar nach Anlegen der Versorgungsspannung. Clock maximal 400kHz. Würde empfehlen, nach jedem Flash-Vorgang auf den Arduino diesen danach kurz aus- und wieder einzuschalten. In meinen Testfällen wollen die Karten nach angelegter Spannung höchstens eine Initialisierung. Danach geht es nicht mehr. Erst wieder nach aus- und einschalten.
    - Die Karte kann nach Unterbrechungen in der Kommunikation in einen Stromsparmodus gehen.
    - Evtl. Karte neu formatieren

    Das sind erst mal ein paar Anhaltspunkte, denen mal nachgehen könnte.

    Grüße,
    Bernhard
    "Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen." R.L. Stevenson

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Bernhard !

    Habe vielen Dank, ich muss schauen was ich bei den DataloggerShield(Adafruit, alte Ausgabe) vorfinde. Ohne Arduino IDE habe ich noch nicht probiert, weil ich selber auch keine Module so mehr herstellen kann, ich meine Leiterplatten ...Die Entwicklung würde mir zwar nicht schwerfallen, nur eben die praktische Umsetzung. Darum der Ausweich mit Arduino, obwohl ich ach lieber mit C,Cpp und dem STK500 arbeite, bei meinen Projekten und Experimenten...
    Wir werden sehen
    Gruss und Danke
    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.09.2011
    Ort
    Walchum
    Alter
    60
    Beiträge
    7
    Moin Gerhard,
    habe gerade eine ähnliche Erfahrung machen dürfen (.
    Ich wollte mal kurz die SPI nutzen, um eine SD-Card (nicht Conrad E.) einzusetzen.
    Erster Fehler: ich hatte die IDE 2.13 und nicht die 2.40 installiert - Folge: die Beispiele
    wurden gar nicht erst übersetzt. Mit der IDE 2.40 geht die Übersetzung, aber über ein
    "INIT_OK" komme ich nicht hinaus.
    Zweitens steht in dem Manual der CCPro M128-Platine, das wesentliche Signalpins PB0,
    PB1, PB2, PB3 für das IC4 (LCD und LED) genutzt werden. Darum habe ich gleich wieder
    aufgehört.
    Gruss Johann

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von oderlachs
    Registriert seit
    17.05.2010
    Ort
    Oderberg
    Alter
    67
    Beiträge
    1.118
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Johann,
    leider kenne ich mich bei Conrad CCPro nun gar nicht aus....

    Gerhard
    Arduinos, STK-500(AVR), EasyPIC-40, PICKIT 3 & MPLABX-IDE , Linux Mint

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.433
    Es gibt viele gefake-te SDs auf dem Markt, das muss man als erstes ausschließen.

    ich hatte auch heftige Probleme mit verschiedenen älteren SD Card Readern, und zwar bei allen meinen 32GB SDs und dachte es läge an den SDs.


    Jetzt habe ich 2 neue Reader, 1x zum Einbau und einmal als USB Stick, und jetzt funktioniert plötzlich alles bestens:
    Sowohl beim "Full Format" als auch bei FAT/Linux-Partitionen löschen als auch bei Image schreiben lesen!

    Bei Arduino gibt es dagegen ebenfalls heftige Probleme, wenn z.B. SPI TFTs am selben Bus hängen.

    Um einen SD-Fehler auszuschließen:
    Kannst du deine SDs unter Windows "full frormatieren" (nicht Quick" ) ?
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.09.2011
    Ort
    Walchum
    Alter
    60
    Beiträge
    7
    Moin zusammen,
    habe teilweise die Erfahrungen von "BMS" und "HaWe" bezüglich Pegelanpassung und Libs auch machen müssen.
    Ich nutze nun eine ATmega328P (Arduino) als SD "Verwalter" und nutze die neue SD-Master-Lib.
    Probiere nun eine "Copy-Weg" Atmega328P via I2C auf das extere 64k-EEprom auf die CCPro M128 Unit.
    Mal sehen wie das läuft
    Grüße Johann

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von wkrug
    Registriert seit
    17.08.2006
    Ort
    Dietfurt
    Beiträge
    1.892
    Mit den SD Karten hab ich auch schon meine Probleme gehabt.
    Letztlich war bei mir der Puffer für die Blöcke zu klein.
    Ich hatte ständig daten von der seriellen Schnittstelle empfangen und die dann auf die SD Karte geschrieben.
    Allerdings braucht der Schreibvorgang in die SD Karte so lang, das einige Date der seriellen Schnittstelle nicht mehr gepuffert wurden und somit weg waren.

    Ich hab dann auf nen ATMEGA 644 hochgerüstet, weil der mehr RAM hatte.
    Seit dem läuft es Einwandfrei.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.433
    jap, SPI braucht 500 bytes Puffer.
    wenn man dann nen kleinen AVR hat, ists schnell Ende-Gelände mit dem RAM.
    Und I2C braucht nochmal 100 bytes Puffer, und auch UART verwendet einen Puffer wenn ich mich recht erinnere.
    Ich las mal iwo, dass wer SPI nutzt wenigstens nen Mega mit 8kB RAM verwenden soll.
    Geändert von HaWe (13.05.2016 um 22:26 Uhr)
    ·±≠≡≈³αγελΔΣΩ∞ Schachroboter:www.youtube.com/watch?v=Cv-yzuebC7E Rasenmäher-Robot:www.youtube.com/watch?v=z7mqnaU_9A8

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Hallo,
    also ich mache das so, dass ein Sektor der SD (512 Bytes) im RAM gepuffert wird.
    Dazu kommen noch ein paar Variablen für das FAT16 Dateisystem.
    So kann das dann auch ab 1kB RAM funktionieren.
    Es gibt auch noch das petitFS von Elm Chan, das läuft sogar auf einem attiny.

    Grüße,
    Bernhard

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Suche Hilfe für LCD Anwendungen am ATmega per Gcc
    Von oderlachs im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.05.2013, 09:29
  2. PoE für embedded Anwendungen
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2013, 18:30
  3. Embedded System für 3D Anwendungen
    Von cypherpunk im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 08:53
  4. Welchen AVR für kleine Anwendungen?
    Von Dane im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.11.2005, 12:10
  5. Übersicht Motoren und Anwendungen
    Von demir im Forum Motoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.2005, 14:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •