-         

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: Industrieroboter für die private Nutzung?

  1. #11
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.426
    Anzeige

    Zitat Zitat von Cysign Beitrag anzeigen
    Wenn es jedoch in erster Linie um ein Hobby geht und der Einsatzzweck erstmal Spielerei ohne Nutzen ist, denke ich, dass mit einem 3D-Drucker schneller Freude aufkommt, da man mit relativ wenig Aufwand relativ schnell zum Ziel kommt - einem funktionsfähigen Roboter.
    Auch unter dem Aspekt seine Ideen einfach mal eben auszudrucken und anzufassen ist ein 3D-Drucker nicht verkehrt, da man so evtl. Probleme oder zusätliche Ideen sieht, bevor man sich stundenlang an die Fräse oder die Drehmaschine stellt und hinterher feststellt, dass man ne Kleinigkeit übersehen hat

    Und dann ist da natürlich noch die Frage nach dem Platz. Drehmaschine und Fräse bekommt man nicht unbedingt überall untergestllt...
    Wenn man eine Fräse von vorneherein unter dem Gesichtspunkt der CNC-Umrüstung beschafft, hat man bis auf den Heater eigentlich schon alles was man für einen Extruder 3-D Drucker braucht.
    Ich habe mir im Oktober mal Gedanken über eine Selbstbaufräse gemacht, fürs Fräsen, Extruder Drucken und Laser-schneiden/-sintern.

    Wenn man ein Bauteil plant, und nach der Herstellung feststellt das was fehlt/falsch ist, dann liegt das Problem nicht an der Art der Herstellung sondern an mangelnder Vorplanung.
    Dank CAD- und Simulationssoftware kann man das heutzutage aber vermeiden und spart sich so auch das Filament was man sonst verschwendet.
    Will mann allerdings Bauteileigenschaften von verschiedenen Varianten vergleichen oder günstig und schnell ein Präsentationsmodell herstellen ist rapid prototyping Ideal.
    Natürlich auch bei der Einzelfertigung. Aber da gilt halt das oben geschriebene. (erst planen, dann konstruieren, Konstruktion uberprüfen und dann erst herstellen)

  2. #12
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.426
    Zitat Zitat von oberallgeier Beitrag anzeigen
    Also ich weiß nicht, in dieser Klasse schon alles IP65? Denn das ist für die Aufgabe meiner Meinung nach schon nötig. Mindestens aber IP52. Exotisch, sicher, aber das hat der doch nach meiner Ansicht (Methode des genauen Hinsehens) auch nicht.
    Habe mir eben mal das Datenblatt angesehen:
    http://www.kuka-robotics.com/res/sps...R_150-2_en.pdf
    Der Ist IP65.

  3. #13
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    17.02.2009
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    1.044
    Es geht um ein Hobby und um Blumengießen. Natürlich wäre ein Roboter mit kognitiven Fähigkeiten und Kernreaktor zur autonomen Energieversorgung neben eine Aufbereitungsanlage für Regenwasser das Beste. Aber wenn wir ehrlich sind, ist IP eigentlich gar nicht nötig, wenn einmal ein sauberes Programm besteht. Und während der Entwicklungsphase kann man auch nen Müllsack mit nem bisschen Gaffa drumwickeln um Konsequenzen einer Fehlprogrammierung zu vermeiden. So würde ich das jedenfalls angehen - denn ohne intakte IP-Schutzklasse dürfte der Preis und die Beschaffung vermutlich um einiges günstiger und einfacher sein

    Aber letztendlich kann das nur der TE entscheiden, da es sind Spielzeug werden wird und nur er weiß, ob er auf IP0815 verzichten kann.

  4. #14
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.426
    Ja, zum Blumengießen fallen mir auch adhock ein paar Möglichkeiten ein die
    a) kostengünstiger
    b) von der Regelung der benötigten Wassermenge effektiver sind
    c) sogar outdoor tauglich sind
    und
    d) nicht so viel Platz benötigen wie ein Industrieroboter der ja alle Blumen auch erreichen muß
    (sind die Blumen alle in einem Raum oder bekommt der Roboter ein Schienensystem mit Schleppkette für die Zuleitungen)
    Bzw. wie hoch ist die Tragfähigkeit des Bodens falls es ein entsprechend großer Roboter sein soll oder er auf einem Fluhrförderfahrzeug montiert in verschiedene Räume fahren soll?

    Da der TE sich angemeldet hat, in 17 Minuten 5 Posts veröffentlicht hat und seit dem nicht mehr da war, könnte es sein daß das noch etwas dauert bis wir mehr erfahren.

    Ein Roboter mit Kernreaktor möchte ich aber nicht. Eher einen mit Fussionsreaktor, wo man von Zeit zu Zeit immer nur etwas Wasser einfüllen muß.

    Wenn ich mir Watson von IBM ansehe, glaube ich das wir noch etwas auf die kognitiven Fähigkeiten warten müssen.
    (16TB Ram und 720 Prozessorkerne mit 3,5GHz sind noch etwas heftig für einen Roboter, Außer der wäre verdamt groß und mit Kernreaktor)
    Von der Rechenleistung wären das etwa 700 RasPi 2b
    Beim Speicher braucht es 16384 RasPi 2b
    oder mit Odroid-XU4
    158 Stück für die Rechenleistung, aber 8192 für den Speicher.
    Geändert von i_make_it (30.12.2015 um 15:07 Uhr)

  5. #15
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    937
    Zitat Zitat von Cysign Beitrag anzeigen
    nen Müllsack mit nem bisschen Gaffa drumwickeln
    Das war auch mein Gedanke, noch bevor ich deinen Beitrag las. Und es wäre nicht das erste funktionale Provisorium, das zur Dauerlösung wird

  6. #16
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.426
    Die "semiprofessionelle" Variante nimmt statt dem Müllsack Veterinärhandschuhe. Habe ich selbst schon bei kleineren Lackierrobotern gesehen.

    https://hygiene-gmi.de/veterinaerhan...FUETGwodOtsJMg

  7. #17
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.237
    ich habe den Verdacht, ihr habt den TO längst abgehängt....

    ps,
    wenn jemand sagt, er habe "45 Jahre in der Industrie gearbeitet, und war auch auf Roboter, bzw. genauer gesagt Industrieroboter spezialisiert", dann denke ich eigtl, dass man dann genügend Bezugsquellen, Anwendungsbereiche und -Grenzen sowie auch Bezugsquellen und -Kontakte kennen dürfte... 8-)

  8. #18
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.316
    Da der TE sich angemeldet hat, in 17 Minuten 5 Posts veröffentlicht hat und seit dem nicht mehr da war, könnte es sein daß das noch etwas dauert bis wir mehr erfahren.
    Sieht so aus, - nett dass es schon gleich im Offtipic steht, da kann man dann noch ein paar allgemeine Gedanken zum Thema austauschen.

  9. #19
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.10.2014
    Beiträge
    2.237
    Zitat Zitat von Manf Beitrag anzeigen
    Sieht so aus, - nett dass es schon gleich im Offtipic steht, da kann man dann noch ein paar allgemeine Gedanken zum Thema austauschen.
    du meinst "labern", oder?

  10. #20
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.316
    Die Alternative wäre den Thread zu löschen, aber ich glaube man kann ihn auch einfach so stehen lassen.


    Ich dachte bei dem Thema auch an so etwas:

    Robotic Water Sprinkler
    https://www.youtube.com/watch?v=kb7RsHkyLAY

    Homemade dual Laminar Jumping Water Jets

    https://www.youtube.com/watch?v=x-zgt7bbLAA

    Pentair Swimming Pool Deck Jets with Led Lights

    https://www.youtube.com/watch?v=RqOLOZMnXzE
    Geändert von Manf (30.12.2015 um 18:03 Uhr)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •