-         
+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28

Thema: zahnräder demontieren

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Neuenhagen
    Alter
    50
    Beiträge
    25

    zahnräder demontieren

    Habe 2 Epsondrucker Schrittmotoren (siehe anderes Topic) nun am laufen. Übrigens mit 2 Akkuschrauberakkus ( 36 V ). Jetzt müssen natürlich Räder ran. Auf der Motorachse sind aber Zahnräder drauf und es nicht zu erkennen wie man die abbekommt. Ich habe jetzt nen bischen Angst Gewalt anzuwenden und dabei den Motor kaputtzumachen. Hat jemand einen Tip wie man die runterbekommt ?

    Freudi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    NRW / Aachen
    Alter
    30
    Beiträge
    100
    hey.. das prob batte ich auch neulich.

    ich hab mir die räder angeguckt, sie waren nicht geschaubt.
    also musten sie geklet oder gepreßt sein.

    ich dabe nur das zahnrad vosrichtig an den schaubstock eingespannt und von oben mit einem alten nagel und nem hammer kräftig auf die achse geschlagen. nach dem zwiten oder 3tem mal löste sich die achse und das zahnrag ließ sich abziehen.

    ich hoffe das hilf dir etwas, gewalt ist nicht immer die beste lösung, aber hier gibt es meines wissens keinen anderen weg.


    mfg
    michael
    Hey klasse... du hast nen Rechtschreibfehler gefunden? Weist du was? Ich schenke ihn dir!! :]

  3. #3
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ich habe schon einmal (nach der Zahnarzt Methode) ein Zahnrad mit Hartmetall Kugelfräser gespaltet, da ich nicht anders an die Sache herankam auch nicht mit dem Hammer. Den Motor sollte man vorher Staubdicht einpacken. Etwas mühsam aber mit dem richtigen Fräser ging es dann doch besser als ich zunächst dachte.
    Manfred

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Neuenhagen
    Alter
    50
    Beiträge
    25
    @Michael Hast Du auf die Achse geschlagen oder auf das Zahnrad ?
    @Manfred Hörst sich nach Spezialwerkzeug an ? Wir haben meinem Schwiegervater mal einen Dremel geschenkt. Was meinst Du gibt es dafür solche Fräse und schaft der das ?

    Dank Euch allen
    Freudi

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Dremel oder Proxxon: entscheidend ist die Härte des Zahnrades bei zerstörender Entfernung. Am liebsten ist mir dabei die Trennscheibe, die schafft so zeimlich jedes Material wenn man ohne Druck arbeitet. Eine Nut einschleifen und mit Keil (alter Schrabenzieher) aufweiten.
    Die komplizierteste Sache war wie gesagt ein Zahnrad das auch noch so zugebaut war, daß man mit der Trennscheibe nicht herankam. Zum Glück hat war es mit dem Kugelfräskopf leicht zu bearbeiten. Ein Freihand-Arbeiten wie beim Zahnarzt, der ja auch eine hohe Präzision bei seiner Arbeit erricht.
    Ich hoffe, wir spechen beide von Modellbau-Dimensionen.
    Manfred

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204
    Ich hatte versucht noch ein Bild anzuhängen...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken fraeser.jpg  

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    NRW / Aachen
    Alter
    30
    Beiträge
    100
    ich habe auch die achse geschlagen, so das ich die mit dem nagel nach unten aus dem zahnrad rausschlagen konnte.

    mfg
    michael
    Hey klasse... du hast nen Rechtschreibfehler gefunden? Weist du was? Ich schenke ihn dir!! :]

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Neuenhagen
    Alter
    50
    Beiträge
    25
    @manfred Das sieht gut aus solche Teile waren bei dem Dremel dabei, ich hoffe die Härte reicht. Die Zahnräder habe schätzungsweise 8 mm Durchmesser.

    Auf die Idee einfach ein Foto zu machen bin ich Trottel garnicht gekommen ...
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken motor.jpg  

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    16.12.2003
    Ort
    NRW / Aachen
    Alter
    30
    Beiträge
    100
    die sind gequetscht!
    spann eindahc das zahnrad so in den schaustock ein das der motor block nach unten zeigt, und schlage von oben mit einem nagel , oder besser einem stahldorn auf die achse!

    dann solltest du das ohne probleme lösen können.

    mfg
    michael
    Hey klasse... du hast nen Rechtschreibfehler gefunden? Weist du was? Ich schenke ihn dir!! :]

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Neuenhagen
    Alter
    50
    Beiträge
    25
    Danke Michael. Ich versuchs

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •