-         

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: LED-Streifen (hell, wasserdicht, RGB, günstig)

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von forivinx
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    134

    LED-Streifen (hell, wasserdicht, RGB, günstig)

    Anzeige

    Ich bin auf der Suche nach 2 sehr hellen RGB LED-Streifen.
    Diese möchte ich dann unter einem Longboard befestigen.

    Ich habe das testweise mal hiermit probiert: LED RGB Strip Leiste 4,5V + USB Kabel m. Mini Controller
    Im Dunklen kann man das Licht zwar gut sehen, aber sobald es ein bisschen heller ist, sieht man fast gar nichts mehr davon.

    Ich brauche also definitiv etwas helleres. Aber halt etwas das so wie der schon gekaufte LED-Streifen auch wasserfest ist und auch über so einen billigen Controller gesteuert werden kann für Farbwechsel(geschwindigkeit) etc.

    Und dann sind da noch 3 weitere Probleme:
    1. Ich würde den Streifen und den Akku bei Bedarf gerne wieder entfernen, ohne Rückstände zu hinterlassen bzw ohne den Lack vom Board mitzunehmen. Aber es muss trotzdem während der Fahrt bombenfest sitzen.
    2. Was für einen Akku sollte ich kaufen? Ich habe für den Aktuellen Streifen hiermit gepokert: 4x Panasonic AA Akkus + Batterie-Halter Der Halter war leider nicht Wasserdicht und ist durch irgendetwas (evtl Erschütterung oder Stein) während der Fahrt gebrochen.
      Ich könnte das selbe Spiel natürlich mit einem besseren Halter Spielen, aber das Aufladen der Akkus ist mir auch einfach zu nervig. Ich will es lieber einfach per USB oder so aufladen können. Würde so etwas vielleicht gehen? Power Bank 7500mAh Waterproof
    3. Wie bekomme ich die Kontakte zwischen Akku und den LED-Streifen Wasser/Matsch-dicht? Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich da entsprechende Schrumpfschläuche für finde. Heißkleber vielleicht? Oder Silikon?
      Und für den USB-Port brauche ich auch noch ne Idee.


    Ich möchte nicht wirklich mehr als 50€ dafür ausgeben, falls das möglich ist.
    Ich bräuchte 2x 1 Meter und hätte gerne mindestens 4 Stunden Akkulaufzeit.


    Ich habe leider absolut keine Ahnung wie ich so einen LED Streifen wie ich ihn mir vorstelle finden kann. Niemand macht Angaben über die Helligkeit. :/ Und wenn ich die LEDs einzeln kaufen würde, würde das ganze am Ende wahrscheinlich ziemlich besch..eiden aussehen.
    Geändert von forivinx (06.12.2015 um 23:50 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von forivinx
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    134
    Niemand?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    -wasserdicht
    -bombenfest ohne Befestigung
    -heller als Tageslicht
    -unter 50 Euro

    Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass?

    Ein paar Kompromisse musst du wohl schließen.
    Wie hast du denn bisher deine LEDs und die Batterie befestigt?
    Wenn ich die wasserdichte Powerbank so anschaue, dann gilt das wohl nur für den Fall der Nichtbenutzung.
    Ein Laden über USB stelle ich mir nervig vor, 500mA maximal aus einem USB-Slot, das heißt 15 Stunden laden?
    Es gibt RGB-Stripes, die mit 12V auskommen.
    Da kannst du direkt 3 Lipo-Zellen in Reihe benutzen (Restposten-Versender) und das Verhältnis LEDs zu Vorwiderständen ist besser, also mehr Wirkungsgrad.
    Ausserdem entfällt der Wandlerverlust der 5V Erzeugung.
    Zum Laden findest du im Modellbaubereich sicher Anregungen.
    Ich benutze einen China-Lader imax B6 für ein ähnliches Projekt.
    Die Strasse mit LEDs (unter einem Board) zu beleuchten, mag im dunkeln gut wirken, aber bei Tageslicht nützt auch die hellste LED nichts.
    Schrumpfschläuche gibt es auch mit Heißkleber-Innenbeschichtung.
    Mit etwas Geschick kann man auch die Stelle mit Heißkleber einbetten und dann den Schrumpfschlauch drüber schrumpfen.
    Auch Silikon und harte Vergussmassen funktionieren mit dieser Methode.

    Gruß, Michael

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von forivinx
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    134
    Na ja, das Produkt muss diese Sachen ja nicht von Haus aus können. Man kann es ja vielleicht einfach Verbesser. Zum Beispiel halt mit Heißkleber+Schrumpfschläuchen wie du vorgeschlagen hast. (Super Tipp übrigens )
    Und Wasserdicht war der Steifen an sich ja schon außer an den Enden.
    Für die Befestigung wird mir im Notfall schon irgendwas einfallen.

    Das größte Problem ist wirklich Streifen mit so hellen LEDs zu finden.
    Sind helle rgb LEDs denn wirklich soo viel teurer? Ich mein ich hab normale rgb smd LEDs für 1,80€/100Stück gefunden und der Versand ist da sogar schon mit drin..

    Oder meinst du das die Akkus so teuer werden? Wenn die Akkus 6 Stunden halten, dann kann das Aufladen von mir aus übrigens auch gerne 10 Stunden dauern.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Wie gesagt, deinen LED-Stripe gibt es auch in 12V mit 60 LEDs pro Meter.
    Laut diverser Anbieterseiten werden pro Meter mit 60 LEDs 1A gebraucht, also 12 Watt.
    Deine 2m würden also 2A, bzw. 24W brauchen.
    Das ist schon eine ganze Menge!
    Bei 6 Stunden Laufzeit brauchst du also einen Akku mit ca. 12V und 12Ah.
    Du hast nicht genau erzählt, wie deine LEDs strahlen, ich nehme an, nach unten.
    Wenn du auch einen seitlichen Effekt willst, bei Tag, dann musst du eben einen Teil des Lichts seitlich ablenken.
    Wenn du ein geeignetes Material als Schürze am Rand des Boards befestigst, kann das durchaus gehen, ein Streifen Pergamentpapier könntest du zum Testen nehmen oder gleich ein mattes Plexiglas.
    Das wäre dann auch wasserfest.

    Gruß, Michael

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von forivinx
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    134
    Oh mir war nicht bewusst, dass mehr LEDs mehr Licht bedeuten würde. Das ist gut zu wissen.
    Ich will übrigens nicht über einen herkömmlichen Computer USB-Port laden, sondern über Handyladegeräte etc. Ich hab hier zB eins mit 2.1A.
    USB hätte halt den angenehmen Vorteil, dass ich fast überall eine Auflademöglichkeit finden könnte.

    Wie hoch wäre denn so der Wandlerverlust, wenn ich so etwas nehmen würde: Ultra Slim Portable Power Bank 10000mAh
    Ich würde nämlich schon ganz gerne sowas wie ne Powerbank nehmen. Einfach aus Designgründen. Wenn ich jetzt einzelne Akkus und einen Micro-USB Port zusammen löten würde, würde das denke ich unschön aussehen...

    Ich habe schon überlegt, die LED Steifen in einem Winkel anzubringen und möglichst dicht am Rand.

    Bei dem Streifen habe ich mich dann jetzt für den hier entschieden: 12V RGB LED Strip 5M 300 LEDs die paar extra Meter werden wohl nicht schaden... und dazu dann diesen Controller (Leider sind die Controller ohne Fernbedienung um einiges teurer...)

    Worauf müsste ich denn beim Wandler achten? Ich finde da so viele, teils mit Kühler... Kann ich die einfach in Flüssigkleber ertränken um sie Wasserfest zu machen? So einer vielleicht?
    Geändert von forivinx (09.12.2015 um 22:52 Uhr)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Oh mir war nicht bewusst, dass mehr LEDs mehr Licht bedeuten würde.
    wirklich?

    Ich würde nämlich schon ganz gerne sowas wie ne Powerbank nehmen.
    und dann die 5V auf 12V wandeln? Aus den 2,1A der Powerbank 12V machen?
    Das reicht dann ungefähr für 80cm deines Stripes.

    Worauf müsste ich denn beim Wandler achten?
    versuch einfach mal auszurechnen, wieviel Leistung bei welcher Spannung du brauchst und nimm den Wert mal 2, damit er kalt bleibt.

    Gruß, Michael

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von forivinx
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    134
    Das mit der battery bank wird dann wohl nichts. Es müssen schon die vollen 2m leuchten.
    ...na ja, dann muss ich mir den Akku halt irgendwie selber bauen.

    Meinst du ich könnte einfach diesen Akku hier 3 mal kaufen?
    theoretisch hätte ich dann ja 18000mAh... was wohl eher unrealistisch ist. Was denkst du würde ich tatsächlich bekommen?

    Warum eigentlich LiPo? Würde LiIon auch gehen? Ich habe mal gehört, dass diese Panasonic Dinger gut sein sollen. Die haben ja auch 3,7v.

    Kann ich die Akkus denn auch wirklich einfach aufladen ohne sie alle auseinander zunehmen?

    edit:
    Ich hätte noch die Idee ein leeres powerbank gehäuse zu kaufen in das man dann eigene 18650er akkus tun kann. Die Schaltung für die Aufladung und den Micro-USB-Port hätte man dann ja schon mal und den USB-Ausgang könnte man doch bestimmt direkt mit den akkus verkabeln, sodass man dann mehr als 2A ziehen könnte oder?
    Geändert von forivinx (10.12.2015 um 01:38 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Vielleicht ist es etwas untergegangen in dem vielen Text. So eine Farb-LED wird mit 3*20mA angegeben:
    http://www.dfrobot.com/image/data/DF...50RGBC-001.pdf
    Wenn Weiß leuchtet, dann sind das 60mA pro LED. Weil an einem Stripe immer 3 in Reihe sind, hast du also je 3 LEDs 12V mit 60mA maximal.
    Pro Meter sind 20 Dreiergruppen verbaut, also 12V mit 1,2A, bei 2 Meter also 12V 2,4A. (=28,8W)
    Sollen also 6 Stunden lang 2 Meter Stripe leuchten, brauchst du 14,4Ah bei 12V. (=172,8Wh)
    Dein verlinkter Akku hat gut 22Wh, dann bräuchtest du also 7-8 Stück davon.
    Aus der Erfahrung weiß ich, dass nicht immer alle Farben leuchten, 4 Akkus würden wohl für 6 Stunden reichen, das sind dann immer noch 90 Wattstunden.
    Allerdings hast du damit noch nicht das Problem der Wandlung auf 12V und das Aufladen gelöst.
    Es gibt Wandler bei ebay, die im 100 Watt-Bereich für schmales Geld und ein Ladegerät hatte ich auch schon genannt.

    Warum eigentlich LiPo? Würde LiIon auch gehen?
    ja. klar, sogar Bleiakkus würden funktionieren.

    Kann ich die Akkus denn auch wirklich einfach aufladen ohne sie alle auseinander zunehmen?
    du musst dich mit den Akkus schon beschäftigen, für deinen Fall wäre es sehr vorteilhaft, wenn du dich damit auskennst.
    Wäre ja blöd, wenn dir die Sache abbrennt?

    Ich hätte noch die Idee ein leeres powerbank gehäuse zu kaufen in das man dann eigene 18650er akkus tun kann.
    für 4 Akkus mit 2,5Ah (mehr geht nicht). Da brauchst du dann 3-4 Stück davon.

    und den USB-Ausgang könnte man doch bestimmt direkt mit den akkus verkabeln, sodass man dann mehr als 2A ziehen könnte oder?
    ganz klar: nein
    In einem Powerbank-Gehäuse steckt ein Boost-Converter, der bis zu 2 A bei 5V schafft. Bei dem Wert wird er aber ordentlich warm, geht also nur kurzzeitig.

    Gruß, Michael

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied Avatar von forivinx
    Registriert seit
    21.10.2013
    Beiträge
    134
    Okay cool, vielen Dank, das hat sehr geholfen!!
    Na gut, ich werde mich erstmal mit 2 Stunden zufriedengeben. Also mit 4800mAh/12V. Bzw ich werde am ende eh nie weiß anhaben, also kann ich wohl doch mit 4-6h rechnen.

    Also eigentlich sollte das dann ja klappen mit 4x 3.7V 3400mAh Panasonic Batteries und so nem Powerbank Case.
    Mit ein paar Modifizierungen. Ich hatte da so ne verrückte Idee die Akkus an den Ausgangs-USB-Port in Reihe zu schalten und gleichzeitig parallel an den charging circuit, sodass ich über den Micro-USB-Eingang wieder Aufladen kann:
    Anhang 31027

    Würde es da irgendwo einen Kurzschluss o.Ä. geben? Und was würde passieren, wenn man gleichzeitig etwas damit betreibt und auflädt?


    edit: Ja ich sehe selber schon, dass das nicht gehen kann.
    Vielleicht kann ich die Akkus ja einfach in Serie laden?

    und ich hab fast vergessen.. ich brauche ja noch einen step down von 14,8 auf 12V.
    Aber da steht überall, dass man einen Kühler verwenden sollte bei mehr als 10W...
    Irgendeinen Tipp was ich genau suchen sollte? Es muss halt irgendwie wasserdicht machbar sein.
    Geändert von forivinx (12.12.2015 um 01:24 Uhr)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. SSD1325 komische Streifen
    Von Janigut im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.02.2013, 18:54
  2. LED Streifen über W-Lan ansteuern!
    Von SaschaH88 im Forum Microcontroller allgemeine Fragen/Andere Microcontroller
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.02.2013, 14:27
  3. DMS Streifen
    Von richo im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.05.2008, 12:37
  4. ASURO Dunkel-Hell-Kantenverfolgung
    Von Wildycard58 im Forum Asuro
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 21.05.2007, 22:40
  5. Widerstand mit 5 Streifen??
    Von 3ul3.de im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 16:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •