-         

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: LM2576 StepDown schwingt bei zu geringer Last

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    521

    LM2576 StepDown schwingt bei zu geringer Last

    Anzeige

    Hallo,
    ich habe einen Stepdown Converter vom Typ LM2576S-5.0
    auf meiner Leiterplatte um aus +24V +5Volt zu generieren.
    Schaltung und externe Bauteile exakt wie im Datenblatt.
    Das funktioniert auch einwandfrei.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LM2576-SHEET.JPG
Hits:	14
Größe:	28,6 KB
ID:	30923

    Aber:

    Wenn ich mein Gerät in Standby Mode setze, gibt es auf der +5 Volt nur eine geringe Last
    und dann sehe ich am Ossi, das der Pin 2 bei ca. 1 MHz schwingt.
    Ist die Last wieder größer (Gerät eingeschaltet) ist alles wieder einwandfrei.


    geringe Last:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LM2576-NK.JPG
Hits:	14
Größe:	54,8 KB
ID:	30925


    Last größer 500mA
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LM2576-OK.JPG
Hits:	13
Größe:	54,5 KB
ID:	30926

    Nun hab ich schon einiges ausprobiert.
    Ein anderes Layout vom Kollegen mit einstellbarem Wandler, also die ADJ Version.
    Auch hier gleiches Problem, bei geringer Last schwingt der Pin 2 bei ca. 800KHz

    Habe direkt an die Beinchen nochmal Elkos gelötet mit
    1µF dann mit 470µF und sogar 2200µF.
    Alles ohne Erfolg.

    ab ca. 500mA Last sehe ich ein sauberes Rechteck mit 50 KHz was auch dem Datenblatt entspricht.

    Die Frage(n): Ist das normal, benötigt so ein Regler generell eine Grundlast
    Kann ich das irgendwie verbessern ? (ohne Grundlast)

    Ich danke Euch schonmal
    Siro
    Geändert von Siro (26.11.2015 um 14:29 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo Siro,
    Zitat Zitat von Siro Beitrag anzeigen
    Alles ohne Erfolg.

    ab ca. 500mA Last sehe ich ein sauberes Rechteck mit 50 KHz was auch dem Datenblatt entspricht.

    Die Frage(n): Ist das normal, benötigt so ein Regler generell eine Grundlast
    Kann ich das irgendwie verbessern ? (ohne Grundlast)
    Das ist grundsätzlich bei Schaltreglern, sie brauchen eine Grundlast.
    Zudem mögen sie meistens auch keine schnellen grossen Laständerungen.

    Wenn du das Datenblatt genau anschaust, findest du nur Angaben für 0.5-3A.
    Unter 0.5A scheint da nichts garantiert zu werden ....

    MfG Peter(TOO)

    - - - Aktualisiert - - -

    Das eine MHz an Pin 2 wird von L1, C19 und C42 kommen, möglicherweise ist es auch eine Resonanzfrequenz von L1.
    Wie man sehen kann ist es eine Gedämpfte Schwingung, also ein Schwingkreis welcher angestossen wurde und nun ausklingt.

    Helfen kann ein Widerstand parallel zu L1, verschlechtert aber den Wirkungsgrad etwas.
    Mit einem C parallel zu L1 kannst du die Resonanzfrequenz verschieben.

    Zudem solltest du es mit kleineren Kondensatoren versuchen, so 1nF bis 100nF.
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    170
    ...direkt an die Beinchen Elkos - versuch's mal mit 100nF/X7R, Eingangs- und Ausgangs-Pin direkt an den Masse-Pin, so kurz wie
    möglich. Möglichst kurze Leitung zum FB. Hab mit dem IC auch schon bei < 0.5A gearbeitet.
    mfg
    Achim

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    21.06.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    170
    sorry ... Ausgangs-Pin ist natürlich Blödsinn, gemeint ist ein 100nF/X7R zwischen Ausgang, also "hinter" der Induktivität
    und der Masse.
    mfg
    Achim

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    Ist das normal,
    ja, das ist bei geringer Last normal, nennt sich lückender Betrieb.

    Kann ich das irgendwie verbessern ? (ohne Grundlast)
    nein, nicht wirklich mit dem LM2576.

    Du musst den lückenden Betrieb vermeiden, größere Spule oder mehr Last.
    Oder einen Regler, der intermittierenden Betrieb kann.

    Gruß, Michael

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    521
    Ersteinaml vielen Dank für Eure Mühe

    @Peter:
    Danke Peter für den Guck ins Datenblatt.
    Du hast recht, dort sind die Parameter immer erst ab 0,5 Ampere angegeben,
    das hatte ich noch garnicht gesehen.

    Ich habe eben mal Versuche mit Parallelwiderständen zur Spule gemacht.
    Das funktioniert super. Ossibilder mit verschiedenen Parallelwiderständen zur 100µH Spule

    Ohne / 4K7 / 2K2 / 1K

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LM_01.jpg
Hits:	7
Größe:	54,8 KB
ID:	30929 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	lm_02.jpg
Hits:	6
Größe:	56,3 KB
ID:	30930 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LM_03.jpg
Hits:	6
Größe:	50,8 KB
ID:	30931 Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	LM_04.jpg
Hits:	6
Größe:	48,3 KB
ID:	30932

    Es bildet sich eine Stufe im Signal (nun ohne Schwingen) nämlich die gewollte Ausgangsspannung
    Und eine höhere Stufe (die Eingangsspannung)

    @seite5
    Ich habe es auch versucht mit Keramischen Kondis direkt an den Pins, wie beschrieben.
    Hatte leider keine Erfolg.

    @Michael:
    Lückender Betrieb ? Noch nie gehört, aber natürlich gleich mal gegoogelt.
    Diskontinuierlicher Betrieb.
    Hier wird quasi das Phänomen beschrieben:
    http://schmidt-walter-schaltnetzteil...abw_hilfe.html
    Super Info, Danke schön.


    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Lueckend.jpg
Hits:	8
Größe:	57,5 KB
ID:	30928

    Ganz entscheidend: die E L K O s
    Ich habe zwei identische Boards mit unterschiedlichen Kondensatoren.
    Ein Board läuft einwandfrei, ohne Schwingen bei Last, das andere schwingt immer, auch mit Last.
    Nach Austausch des Elkos lief auch das zweite Board einwandfrei.

    Die Elkos vom Hersteller Nichicon (hab ich Mouser Elektronik besorgt)
    mit der Bezeichnung UUR1Cxxxx sind ungeeignet
    Temperatur: 85 Grad
    sind die mit den Sollbruchstellen auf dem Deckel kennt man schon von Motherboards

    Die Elkos von Panasonic Serie:FK Type V, (hab ich bei Reichelt elektronik besorgt)
    VF 470/16 K-F funktionieren wesentlich besser
    Temperator: 105 Grad

    Also auf möglichst geringen ESR achten.
    Ich würd gern mal die OS-CON probieren, hab ich aber grad nicht da,
    Die SVPA Serie hat wohl bei einem 330µF/16V einen ESR von nur 16mOhm.


    Auf jeden Fall ist meine Frage super beantwortet worden und ich habe dazugelernt.

    Geniest das Wochenende.
    Siro
    Geändert von Siro (27.11.2015 um 13:53 Uhr)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Mein Praxistipp: um ESR zu sinken zwischen Lötpunkte vom Elko vielschicht SMD Keramikkondensatoren um 0,1 µF einlöten.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Ähnliche Themen

  1. StepDown Regler Eigenbau
    Von Lord_Luncher im Forum Elektronik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.03.2013, 21:46
  2. Pollin Stepdown Summt?!
    Von Ripper121 im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.03.2011, 10:56
  3. Negativ Converter LM2576
    Von Furtion im Forum Elektronik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.02.2011, 23:30
  4. LM2576 eingangselko geplatzt
    Von BlackDevil im Forum Elektronik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 07.09.2006, 23:58
  5. LM2576 ADJ Schaltregler Problem
    Von wodka im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.01.2006, 05:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •