-         

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Fülstandsmessung kompliziert

  1. #1

    Fülstandsmessung kompliziert

    Anzeige

    Hallo,
    ich bin neu hier und bin auf der Suche nach einer Lösung für ein sehr verzwicktes Problem.
    Wir müssen zuverlässig den Füllstand in einem Edelstahltopf messen, welche zum Befüllen aus dem Gerät genommen wird.
    Daher muss die Messung berührungslos erfolgen.

    Der Topf steht auf einer normalen Herdplatte mit einem integrierten Bodenfühler / Thermostat - so wie man dies vor einigen Jahren bei normalen Elektroherden hatte.
    Der Thermostat wurde zweckentfremdet. Dabei gilt folgende Annahme. Der Thermostat schließt bei 300 Grad einen Schaltkontakt -> Der Topfboden kann nur dann diese 300 Grad erlangen, wenn kein Wasser mehr im Topf ist. Dies hat auch alles super funktioniert, nur werden diese Herplatten bzw. die Topffühler nicht mehr produziert.

    Daher muss der Füllstand bzw. Wassermangel nun über einen anderen Weg ermittelt werden.
    Ideal wäre ein IR Thermostat - > leider noch nicht gefunden.
    Ultraschall scheidet aus, da ich über dem Topf nichts montieren kann.
    Da der Topf aus V2A ist gehen berührungslose Sensoren auch nicht.
    Ein normaler BI-Metall Schließkontakt ist aktuell unsere beste Lösungsmöglichkeit. Jedoch relativ aufwendig da man den mit einer Feder an dem Top anliegen lassen muss.

    Der Materialpreis für eine Lösung sollte 25 Euro nicht übersteigen.

    Hat jemand einen anderen Lösungsvorschlag?

    Viele Grüße
    Alexander

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    973
    Kann man den Topf leicht schwingend aufstellen?

    Wenn die Federkonstante der Halterung (nennt man daß dann eigentlich noch Federkonstante?) sowie die Masse des Topfes und die Dichte der Flüssigkeit bekannt sind, kann man über die Frequenz der Schwingung doch sicher auf die Masse (und mit der bekannten Dichte auf das Volumen) des Inhalts schliessen.
    Als "Feder" würde ein Balken zur Halterung (wie bei einer Balkenwaage) schon reichen.
    Durchsuche das Forum mal nach "Gewichtsmessung". Der Forennutzer Peter hat in diesem Zusammenhang ein paar sehr interessante Dinge geschrieben...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    Zitat Zitat von schmidtas Beitrag anzeigen
    Ideal wäre ein IR Thermostat - > leider noch nicht gefunden.

    Der Materialpreis für eine Lösung sollte 25 Euro nicht übersteigen.
    Das erfüllt beide o.g. Kriterien: http://www.pollin.de/shop/dt/NDkzOTY...LS_IT_365.html, muss nur etwas dazu gebastelt werden .
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  4. #4
    Gesperrt Öfters hier
    Registriert seit
    09.03.2015
    Beiträge
    15
    Nice, das habe ich mir gleich einmal angesehen und muss sagen, dass es gar nicht schlecht aussieht!

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    973
    Ging es hier nicht um eine Füllstandsmessung? Wie soll das mt einem IR-Thermometer gehen?

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.567
    @white_fox: Jetzt wurde die Füllstandsmessung ebenfalls per Temparatur gemessen.

    IR ist ungeeignet, wegen Reflexionsfaktor (Emissionsgrad) . Ich würde statt dem Thermostat einen normalen Temperaturfühler nehmen. Mit etwas elektronik hast du einen Ersatz für das Thermostat.

    MfG Hannes
    Geändert von 021aet04 (06.12.2015 um 19:38 Uhr)

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.591
    .. Ging es hier nicht um eine Füllstandsmessung? Wie soll das mt einem IR-Thermometer gehen? ..
    So wie ich den TO verstehe geht es hier keinesfalls um eine Füllstandsmessung, das wird nur so bezeichnet. Es geht wohl darum festzustellen, ob der Topf leer ist oder nicht (".. Topfboden kann nur dann diese 300 Grad erlangen, wenn kein Wasser mehr im Topf ist ..").

    .. Daher muss der Füllstand bzw. Wassermangel nun über ..
    Und hier steht nun endlich "mein" Schlüsselwort: Wassermangel. Solange Wasser (wenns denn Wasser ist . . . grrrrr) im Topf ist sollte bei halbwegs iridischen Bedingungen die Temperatur des Topfbodens, auch des unteren-seitlichen Topfrandes, deutlich unter sagen wir mal 150 ° sein. Das aber kann man von aussen (seitlich) mit PICture´s berührungslosem Thermometer feststellen - ich nehme an, dass die Topfoberfläche stets einigermassen aus gleichem Material ist (und nicht zu sehr während der verschiedenen Messungen verdreckt wird).

    Natürlich gäbs noch andere Lösungen für die Aufgabe (wenn man nur alle möglichen und hier vielleicht noch nicht vorgestellten Randbedingungen kennte).
    Ciao sagt der JoeamBerg

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.413
    Zitat Zitat von oberallgeier Beitrag anzeigen
    Und hier steht nun endlich "mein" Schlüsselwort: Wassermangel. Solange Wasser (wenns denn Wasser ist . . . grrrrr) im Topf ist sollte bei halbwegs iridischen Bedingungen die Temperatur des Topfbodens, auch des unteren-seitlichen Topfrandes, deutlich unter sagen wir mal 150 ° sein. Das aber kann man von aussen (seitlich) mit PICture´s berührungslosem Thermometer feststellen - ich nehme an, dass die Topfoberfläche stets einigermassen aus gleichem Material ist (und nicht zu sehr während der verschiedenen Messungen verdreckt wird).
    Das klingt für mich schlüssig. Das Problem könnte sein, daß man mit dem Thermometer schlecht irgendein Signal auslösen kann. Ich hab da mal einen IR Thermometer Sensor ausprobiert, den MLX90614. Da gibt es einen Version mit schmalem Erfassungsbereich, dann kann man den Sensor schön auf Abstand halten, ohne die Umgebung mit zu messen oder die Elektronik zu rösten.

    Hier z.B. gibt es den mit dem langen Gehäuse und dem schmalen Bereich.

    Das Auslesen via I2C ist auch nicht kompliziert.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

Ähnliche Themen

  1. Denke zu kompliziert > 7-Segment Multiplexanzeige
    Von Andree-HB im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.01.2006, 11:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •