-         

Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Ersatzschaltbild kapazitive 4-Elektroden-Leitfähigkeitsmesszelle

  1. #1

    Ersatzschaltbild kapazitive 4-Elektroden-Leitfähigkeitsmesszelle

    Anzeige

    Hallo zusammen.

    Ich habe mir eine Auswerteelektronik für eine Leitfähigkeitsmesszelle zusammengebastelt. Diese funktioniert mit der Messzelle bereits recht gut.

    Allerdings möchte ich die Elektronik gerne mit einem Ersatzschaltbild betreiben und dabei verschiedene Flüssigkeiten (bzw. verschiedene Leitfähigkeiten) simulieren.

    Habt Ihr Vorschläge, wie ein Ersatzschaltbild einer solchen 4-Elektroden Messzelle ausschauen könnte? Ein Widerstand (Poti) habe ich bereits versucht, dieser ist zu vereinfacht dargestellt und bringt andere Ergebnisse als die Messzelle selber.

    Da ich mit Wechselspannung messe, werden wohl dadurch erzeugte Effekte die Messung beeinflusse.

    Besten Dank im voraus

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Das ist eine kapazitive Zelle und du versuchst es mit einem widerstand zu simulieren? Wie soll das gehen.
    Du brauchst eine veränderbare Kapazität, du musst allerdings die Werte deiner Zelle kennen (min. Kapazität, max. Kapazität, ...)

    MfG Hannes

  3. #3
    Ich habe es nur kurz versucht, auf welche Ergebnisse ich mit einem Widerstand kommen.
    Wie kann ich diese Werte der Zelle am besten herausfinden?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Im Datenblatt nachschauen, dort findest du normalerweise die nötigen Daten.

    MfG Hannes

  5. #5
    Im Datenblatt stehen nur Werte wie die Zellkonstante und der Messbereich.
    Über Kapazitäten ist darin leider nichts enthalten.

  6. #6
    RN-Premium User Roboter-Spezialist Avatar von witkatz
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    458
    Blog-Einträge
    16
    Zitat Zitat von PloechingerD Beitrag anzeigen
    Werte wie die Zellkonstante und der Messbereich.
    Der Widerstand ist der Kehrwert der Leitfähigkeit. Bpsw. 0,1µS ist der Leitwert eines 10MOhm (Megaohm) Widerstandes. Mit der Zellkonstante sollte es möglich sein, den Leitwert des Simulationswiderstandes auszurechnen, bzw. über den Kehrwert den Widerstand. Potentiometer gibt es so bis 4,7MOhm zu kaufen. Durch Reihenschaltung mit Widerständen, die es so bis 10MOhm gibt, kann man vielleicht so hohe Widerstandswerte, sprich kleine Leitwerte nachstellen. Der Schaltung darfst du während der Messung mit deinen vergleichsweise sehr leitfähigen Fingern nicht zu nahe kommen

  7. #7
    Mit Widerständen die dem Wert der Leitfähigkeit von Flüssigkeiten entspricht habe ich es bereits versucht. Das Problem dabei ist, dass die nicht den Messwerten wie mit der Messzelle entspricht.
    Das Ersatzschaltbild der Messzelle + Flüssigkeit entspricht nicht nur einem Widerstand bzw. Poti. Deshalb bräuchte ich ein passendes ESB.

  8. #8
    RN-Premium User Roboter-Spezialist Avatar von witkatz
    Registriert seit
    24.05.2006
    Ort
    NRW
    Alter
    47
    Beiträge
    458
    Blog-Einträge
    16
    Zitat Zitat von PloechingerD Beitrag anzeigen
    Mit Widerständen die dem Wert der Leitfähigkeit von Flüssigkeiten entspricht habe ich es bereits versucht.
    Mit welchen Werten hast du es denn versucht?
    Welche Werte erwartest du und was hast du gemessen?

    Die Anordnung der Messzelle ist vereinfacht gesagt ein Plattenkondensator. Ich würde einfach mal ein Ersatzschaltbild eines Plattenkondensators ansetzen.
    Allerdings wäre es falsch, den Poti als idelaen Widerstand einzusetzen. Auch ein reeler Widerstand oder Potentiometer verhält sich mehr oder weniger kapazitiv.
    Geändert von witkatz (21.10.2015 um 16:58 Uhr)

  9. #9
    Ich möchte einen Leitfähigkeitsbereich von 0,2 - 100 mS messen, die Zellkonstante ist annähernd 1.
    Deswegen habe ich mit Widerstandswerten zwischen 5000 Ohm und 10 Ohm gemessen.
    Es schaut aber so aus, wie wenn die Werte bei großem Widerstand und bei kleinem Widerstand nicht passen würden, im mittleren Bereich gibt es kein großes Problem.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Zitat Zitat von PloechingerD Beitrag anzeigen
    Allerdings möchte ich die Elektronik gerne mit einem Ersatzschaltbild betreiben und dabei verschiedene Flüssigkeiten (bzw. verschiedene Leitfähigkeiten) simulieren.
    Ich denke, dass für Simmulieren von diversen Leitfähigkeiten eine Widerstandsdekade am eifachsten wäre: https://www.google.de/search?q=wider...FQGDGgodPb4B1Q .
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Ähnliche Themen

  1. Leitfähigkeitsmesszelle
    Von PloechingerD im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 31.01.2014, 11:11
  2. EEG-Funk-Headset mit aktiven Elektroden
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 00:00
  3. Ph, Redox und Leitwert Elektroden
    Von meddie im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.01.2009, 18:29
  4. Suche Ersatzschaltbild für Ultraschallwandler
    Von H.A.R.R.Y. im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 03.12.2007, 13:18
  5. wie in T-Ersatzschaltbild umrechnen?
    Von dirkdiggler im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.12.2006, 18:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •