-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: LiPo und 4 Channel Motor Controller

  1. #1

    LiPo und 4 Channel Motor Controller

    Anzeige

    Ich hab hier einen Turnigy 5000mAh Lipo Akku - 3S, der mit 11.1V angegeben ist.
    Wenn ich mit einem Multimeter messe, sagt das Multi 12.52V

    Der Motorcontroller Dagu 4 Channel DC Motor Controller gibt an, dass bei mehr als 12V der Controller beschädigt werden kann.
    Mir ist klar, dass die Spannung weniger wird, wenn der Controller und die restliche Elektrik Strom zieht,
    aber wie ist das ganz am Anfang wenn man den LiPo mit dem dazwischen liegenden Schalter (im Minus-Kabel) einschaltet?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Eine LiPo Zelle hat eine Nennspannung von 3,7V und eine Ladeschlussspannung von 4,2V. Sind also alle drei Zellen vollgeladen und in Reihe (3S) ist die Spannung bei 12,6V, ist also ganz normal für einen vollen Akku. Ob die 0,6V wirklich so viel Schaden anrichten können ist fraglich, ich betreibe auch schon seit einiger Zeit Schrittmotortreiber mit 36V, obwohl die für maximal 35V zugelassen sind ohne Probleme. Falls du aber wirklich auf nummer Sicher gehen willst, kannst du ja noch eine dicke Diode davor schalten, die den auftretenden Strom abkann. Die haben meist so eine Durchlassspannung von 0,65-0,7V und würden damit den Pegel auf unter 12V senken. Allerdings erreicht der Akku relativ schnell den Nennbereich von unter 4V pro Zelle, dann würde dir also wieder Spannung verloren gehen. Ich wär dafür, es drauf ankommen zu lassen und den Akku direkt anzuschließen. Viel sollte da eigentlich nicht passieren. Wären es 15V oder so wäre es schon kritischer.
    AI - Artificial Idiocy

  3. #3
    Zitat Zitat von Geistesblitz Beitrag anzeigen
    Eine LiPo Zelle hat eine Nennspannung von 3,7V und eine Ladeschlussspannung von 4,2V. Sind also alle drei Zellen vollgeladen und in Reihe (3S) ist die Spannung bei 12,6V, ist also ganz normal für einen vollen Akku. Ob die 0,6V wirklich so viel Schaden anrichten können ist fraglich, ich betreibe auch schon seit einiger Zeit Schrittmotortreiber mit 36V, obwohl die für maximal 35V zugelassen sind ohne Probleme. Falls du aber wirklich auf nummer Sicher gehen willst, kannst du ja noch eine dicke Diode davor schalten, die den auftretenden Strom abkann. Die haben meist so eine Durchlassspannung von 0,65-0,7V und würden damit den Pegel auf unter 12V senken. Allerdings erreicht der Akku relativ schnell den Nennbereich von unter 4V pro Zelle, dann würde dir also wieder Spannung verloren gehen. Ich wär dafür, es drauf ankommen zu lassen und den Akku direkt anzuschließen. Viel sollte da eigentlich nicht passieren. Wären es 15V oder so wäre es schon kritischer.
    Würde es Sinn machen, so ein Teil dazwischen zu schalten: http://www.amazon.de/gp/product/B00G...ilpage_o01_s00
    und damit die Spannung niederer als 12V anzusetzen? Braucht klarerweise wieder Saft und verkürzt die Dauer, wie lange man mit dem LiPo arbeiten kann.
    Irgendwie werde ich das Ganze sowieso abschalten müssen, wenn der LiPo unter einen bestimmten Wert fällt. Da weiss ich noch nicht, wie ich es mache.

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    63
    Hallo,
    eine Diode in Reihe ist da nicht sehr hilfreich, dafür nimmt man eine Suppressordiode (parallel am Eingang )
    Die Stromversorgung sollte dann aber nur im Betrieb zuschalten.(Es fließt solange mehr Strom bis die Spannung = Spannung S-Diode)
    Ein Schutzwiderstand in Reihe der Diode ist in dem Fall sinnvoll.
    Ein DC-DC Wandler geht auch: ( Am Ausgang vom Wandler wieder eine Passende S-Diode)
    Die Wandler-Ausgangsspannug sollte dann aber unter der Schutzspannung der S-Diode liegen)

    Ob das ganze nötig ist hängt davon ab ob der Controller wirklich so empfindlich ist -> Ich glaube nicht (keine Garantie)

    Gruß
    ARetobor

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.398
    Zitat Zitat von ARetobor Beitrag anzeigen
    eine Diode in Reihe ist da nicht sehr hilfreich, dafür nimmt man eine Suppressordiode (parallel am Eingang )
    Die Stromversorgung sollte dann aber nur im Betrieb zuschalten.(Es fließt solange mehr Strom bis die Spannung = Spannung S-Diode)
    Dieser Strom kann bei einem Akku mit 5Ah leicht für viele Sekunden 50A und mehr werden, was die Suppressordiode zum durchlegieren bringt. Dieses führt im weiteren Verlauf zur vollständigen Entladung und damit zur Zerstörung des Akkus. Beide Teile kaputt, keine gute Ideee.

    Ein Schutzwiderstand in Reihe der Diode ist in dem Fall sinnvoll.
    Nun liegt an der Last die Spannung der Suppressordiode plus der Spannungsabfall über dem Widerstand. Macht man den Widerstand groß damit die Diode nicht durchbrennt, entlädt sich der Akku nur ganz langsam und die Spannung bleibt zu lange zu hoch. Macht man den Widerstand klein, tritt der oben genannte Fall ein. Auch keine gute Idee.

    Schaltet man den Widerstand zwischen Akku auf der einen Seite und Suppressordiode und Last auf der anderen Seite (so wie man Suppressordioden normalerweise einsetzt), verliert man immer, auch wenn der Akku weniger Spannung als die 12V hat, Spannung am Widerstand. Auch nicht doll.

    Da ist dann die eine Diode in Durchlassrichtung und in Reihe geschaltet schon die bessere Lösung. Da bleibt der Verlust auf die Didenschwellspannung begrenzt. Sie muß dann aber der den Anlauf- bzw Blockierstrom von 4 Motoren vertragen. Das kann schon kräftig werden.

    Wenn die Schaltung und die Bauteile des Controllers bekannt sind, kann man ja mal überprüfen, wie eng die 12V zu sehen sind.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Bessere Lösung wäre serialle Diode nur mit dem Controller IC anschliessen (z.B. durch trenner einer Leiterbahn). Dann braucht sie keine Motorströme leiten.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    18.01.2012
    Beiträge
    63
    Hallo MFG Klebwax,

    ich muss wiedersprechen.

    Die Diode in Reihe kann nicht schützen!
    - ein Schaden entsteht durch Spannungsüberhöhung im Leerlauf.
    - erschwerend kommt noch dazu, dass bei Erwärmung die Spannungsfestigkeit der Bauteile sinkt.

    Zur Supressordiode
    - sie ist ein relativ Preiswertes Bauteil und wird bei zu hoher Spannung geopfert
    - der Kurzschluss soll weitere Schäden an dem Schutzobjekt verhindern
    - um Folgeschäden an der Stromversorgung zu verhindern muss natürlich eine Sicherung eingebaut werden

    Ich stimme zu, dass in dieser Schaltungskonfiguration eine Supressordiode sehr ungünstig ist.

    Nun, bei einer Entscheidung kann nur der Preis weiter helfen.

    Wenn der Regler kein Vermögen kostet einfach Risiko.

    Sonst hilft nur ein anderer Regler bzw. ein Akku mit geringere Spannung.

    Gruß
    ARetobor

  8. #8
    Zitat Zitat von Klebwax Beitrag anzeigen
    Wenn die Schaltung und die Bauteile des Controllers bekannt sind, kann man ja mal überprüfen, wie eng die 12V zu sehen sind.

    MfG Klebwax
    Danke an alle für die vielen Antworten.

    Leider sehe ich unter
    http://robosavvy.com/RoboSavvyPages/...llerManual.pdf
    kein Schaltbild.
    Es steht dort nur "This device is rated for a maximum motor supply voltage
    of 12V. Exceeding this voltage may permanently damage the device"
    Ich habe keine Ahnung, wie eng diese Toleranzen sind und wie schnell das passiert. Vielleicht fällt die Spannung beim Verbauch der Gesamt-Schaltung sowieso schnell genug unter 12V?
    Das gekaufte Gesamtkit sieht so aus: http://robosavvy.com/store/dagu-rove...-encoders.html
    Auch hier fehlen wieder Angaben zum Stromverbrauch der beiden Karten. Ich nehme mal an, daß der Innenwiderstand des LiPo zu vernachlässigen ist und nicht hilft. Gibt es irgendwas, das die Spiderkarte zuerst einschaltet und dann mit einstellbarer Verzögerung die Motorcontrollercard, vielleicht sogar mit einem eingebauten DC-DC Regler, der konstant z.B. 11.5V hält?
    Geändert von PMaff (16.10.2015 um 15:29 Uhr)

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Ich bleib dabei, dass da nicht viel passieren wird, wenn man den Lipo direkt anschließt. Gut, um die Motorspannung nach der Logikspannung einzuschalten kann man bestimmt einen High-Side-Switch verbauen, der dann vom Controller nach dem Initialisieren eingeschaltet wird oder so, jedenfalls zu einem Zeitpunkt, an dem die Logikspannung definitiv da ist und die Motorspannung bedenkenlos eingeschaltet werden kann. Steht denn im Datenblatt des Motorboards etwas dazu, dass das gegen sowas empfindlich ist? Kenn das von Schrittmotorsteuerungen, dass das schon wichtig ist, aber muss ja nicht überall so sein, zB. wenn die Platine einen eigenen Spannungsregler für die Logikspannung hat. Jedenfalls könnte der Switch selber noch für einen kleinen Spannungsabfall sorgen.

    Achja, hab gerade mal in den Schaltplan zum Board geguckt, die Mosfets in den H-Brücken sind für 30V zugelassen und sonst hängt außer ein paar Pull-Up-Widerständen für die Gates so gut wie nix an der Motorspannung mit dran. Eigentlich können die 0,6V mehr da nix kaputt machen.
    AI - Artificial Idiocy

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.398
    Zitat Zitat von ARetobor Beitrag anzeigen
    Hallo MFG Klebwax,

    ich muss wiedersprechen.

    Die Diode in Reihe kann nicht schützen!
    Es geht hier nicht um "schützen". Es geht schlicht darum, die Spannung des vollgeladenen Akkus von über 12V (12,5V gemessen) auf eine Spannung kleiner als 12V zu bringen.
    - ein Schaden entsteht durch Spannungsüberhöhung im Leerlauf.
    Davon war im ersten Post und in meiner Antwort nicht die Rede.

    Wenn eine zu hohe Spannung des Akkus, der Normalfall nach voller Ladung, eine Sicherung auslöst, ist das System unbenutzbar.

    Leider sehe ich unter http://robosavvy.com/RoboSavvyPages/...llerManual.pdf kein Schaltbild.
    ich sehe hier schon einen Link auf den Schaltplan.

    Und ohne mir das genau angesehen zu haben, würde ich Geistesblitz
    Achja, hab gerade mal in den Schaltplan zum Board geguckt, die Mosfets in den H-Brücken sind für 30V zugelassen und sonst hängt außer ein paar Pull-Up-Widerständen für die Gates so gut wie nix an der Motorspannung mit dran. Eigentlich können die 0,6V mehr da nix kaputt machen.
    zustimmen.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. BLDC-Motor-Controller
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.2014, 20:30
  2. BLDC-Motor-Controller
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.12.2014, 01:30
  3. Suche N Channel FET für motor
    Von Thalhammer im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 23.04.2014, 21:51
  4. 2A Dual Motor Controller
    Von Projekt 2252 im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 19:33
  5. Motor bringt Controller durcheinander
    Von scales im Forum Elektronik
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.09.2006, 18:36

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •