-         

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39

Thema: 7Bot- solider 6-achs Tischroboter für $300 bei Kickstarter..

  1. #1

    Idee 7Bot- solider 6-achs Tischroboter für $300 bei Kickstarter..

    Anzeige

    Ich hab mir einen von den 20 Super Early Birds gesichtert :-)
    Hab aber eigentlich keine Erfahrung mit solchen Roboterarmen.
    Drum möchte ich ihn hier zur Diskussion stellen:

    https://www.kickstarter.com/projects...r-future-inven

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	1.png
Hits:	14
Größe:	21,9 KB
ID:	30690

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	2.png
Hits:	26
Größe:	71,2 KB
ID:	30691

    Wobei ich vielleicht auf 377$ Pledge erhöhen sollte um zusätzlich den Zweifinger-Greifer zu bekommen ?
    Versand nach Deutschland $50
    Zoll: mindestens 19% MwSt :-/

    Das Ding scheint mir richtig solide. Aber wenn mir keine wirkliche Anwendung für das Ding einfällt, werde ich meinen Pledge wohl wieder canceln. Kein Zeit für Spielereien, hab schon genug schönere Projekte am Laufen.

    das Roland und Dankeschön
    Du läufst langsamer als Usain Bolt, und der Mensch ist die Krönung der Schöpfung dank seinem Gehirn. Wenn Du nicht damit leben kannst, dümmer als andere zu sein, dann bist Du dumm.

  2. #2

    Frage neuer roboterarm auf kickstarter..

    200 Besucher hier und keinem fällt etwas ein :-/

    Gibt Konkurrenz auf kickstarter und die Leute da fangen an zu streiten wer besser ist.

    https://www.kickstarter.com/projects...no-and-open-so

    ich finde das ist doch eigentlich keine Frage ?
    Du läufst langsamer als Usain Bolt, und der Mensch ist die Krönung der Schöpfung dank seinem Gehirn. Wenn Du nicht damit leben kannst, dümmer als andere zu sein, dann bist Du dumm.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    52
    Beiträge
    376
    zweimal werbung

    du hast nicht gesagt was du machen willst.
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  4. #4
    Also ich überlege mir einen 3-Kubikmeter nylon-Kohlefaser 3d-Drucker damit zu bauen. Den 7bot also kopf unter auf eine 3 meter Schiene an der Decke.
    Suche gerade günstig PA6.6 (Nylon) Granulat. Könnte 25 kg inkl. Versand für 110 Euro bekommen. Um meinen erdachten Nylon-Kohlenfaserroving Extruder zu testen brauch ich natürlich nur 500g.

    Mich interessiert was Ihr zu dem Ansatz von 7bot haltet, eisenlose Servomotoren statt Steppermotoren (wie dobot) zu verwenden. Ich halte das für ziemich innovativ. Aber die Präzision leidet darunter. Nur zirka 1mm genau statt 0,2mm von dobot.

    Und mich interessiert, ob 300-400 Dollar für so einen roboterarm überhaupt günstig ist oder nicht. Beschäftige mich halt sonst weniger mit robotern.

    Wobei ich mal einem großen Kuka zu einem 3d-Fräser programmiert habe: https://www.youtube.com/watch?v=hKJJkzYExWc

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	3dmill.png
Hits:	8
Größe:	86,4 KB
ID:	30698
    das gleiche könnte ich auch mit dem 7bot: http://robosoft.de/forums/7bot/axis7.png

    Mag aber nur kaufen, wenn der 7bot echtes Schnäppchen ist.
    Da seid nun Ihr gefragt.
    Du läufst langsamer als Usain Bolt, und der Mensch ist die Krönung der Schöpfung dank seinem Gehirn. Wenn Du nicht damit leben kannst, dümmer als andere zu sein, dann bist Du dumm.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    52
    Beiträge
    376
    also wenn du keine erfahrungen hast mit sowas dann lass die finger davon.

    wenn man spart, dann wird es ungenau. man kann auch mit eisenlosen servomotoren genauer als 1mm sein, des erfordert nur einen erhöhten aufwand. diesen aufwand wollten diese nicht bertreiben. ich bin der meinung das teil ist sowieso nicht für dein einsatzgebiet gedacht.
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  6. #6
    Nun da es noch keine 3 Kubikmeter 3d Carbon Drucker gibt, gibt es auch keinen Roboter für dieses Einsatzgebiet ? Das wäre halt etwas für dass ich ein paar Monate bauen würde.
    Ja genau welchen erhöhten aufwand meinst Du ? Ich hab sie auch schon gefragt, warum sie nicht mit diesen mini-lichtschranken die Umdrehungen des Motors messen. So nehmen sie nur (teure) Potis und machen 12 bit ad-wandlung. Ja bei Stepper motoren gehen steps verloren, aber wenn sie eh positionsfeedback nutzen, dann hätten sie das doch auch digital machen können. Sie bauen ihre Servos ja angeblich eh selbst zusammen.

    Erfahrung hab ich mit vielen Dingen. Könnte ja auch meinen reprap prusa wieder auseinander nehmen und aus den steppern und der elektronik einen roboterarm bauen
    Du läufst langsamer als Usain Bolt, und der Mensch ist die Krönung der Schöpfung dank seinem Gehirn. Wenn Du nicht damit leben kannst, dümmer als andere zu sein, dann bist Du dumm.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    52
    Beiträge
    376
    erhöhert aufwand, vorher denken

    das getriebe müßte stärker übersetzen, erhöhter strom und erhöhte kosten. 12 bit ad wandlung ist billig, lichtschranke ist besser mit zähler.
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  8. #8
    irgendwo las ich 1:300, finde es aber nicht mehr. Und stimmt, für 180° bräuchte man nur 150 Schritte. Mit einem 10-fach Fächer am Motor hätte man 1500 Schritte - mit 12bit ADC sind es 4096.
    7bot sind ja stolz dass man den bot auch durch führen mit der hand Bewegungen antrainiert. Darum gut das eisenlose weil kein rastmoment. zu hohes Getriebe wäre da nicht förderlich ?
    Und ich hab nichts gegen kostengünstig. Mit 1mm Präzision kann man auch genug tolle dinge machen. Wenn man wirklich mit 0,2mm fräsen/lasern/drucken will, dann hat man sich eh schon für $179 einen Tiko3d bestellt.

    Ich warte eigentlich immer noch darauf dass Ihr mir 1000 links von anderen Roboterarmen postet die viel besser sind (auch wenn sie vermutlich viel mehr kosten).
    Da kein einziger Link kommt vermutet ich, dass der 7bot (und der dobot) einmalig in ihrer Preisklasse sind.

    Und ich bin kein fanboy von 7bot. Wenn ich bis ende keinen funktionierenden kohlefaser-extruder entwickelt hab und mir sonst nichts schlaues für den Arm eingefallen ist, dann überlass ich die Roboterwelt wieder Euch allein

    das Roland und Dankeschön.
    Du läufst langsamer als Usain Bolt, und der Mensch ist die Krönung der Schöpfung dank seinem Gehirn. Wenn Du nicht damit leben kannst, dümmer als andere zu sein, dann bist Du dumm.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    52
    Beiträge
    376
    nein es ist gibt noch ein roboter bei exp-tech in der preisklasse.
    ich bin der meinung, jeder roboter für sein einsatzgebiet und manchmal ist ein automat besser als ein roboter
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    19.09.2015
    Beiträge
    6

    Bzgl. 7bot

    Ich hatte mich auch schon gefreut auf den 7bot, weil er sehr solide aussieht, aber dann die Info bekommen, dass die Präzision eher im 2mm Bereich liegt.
    Damit ist er für meine einfache "pick+place"-Anwendung völlig unbrauchbar. Ist mir ein völliges Rätsel, warum man einen soliden Arm baut, und dann sämtliche Präzision wieder verschenkt, weil man Servos statt steppern verwendet.

    Ich benötige desktop-Grösse , 6 DOF, und ca. 0.2mm Präzision und ca. 500g Payload. Bisher habe ich erst 2 Arme gefunden die annähernd in Frage kommen:

    - Meca500 von http://www.mecademic.com/ , Preis ca. 10000.- Euro. Der Arm ist eine echte Miniatur eines Industrieroboters mit der entsprechenden Präzision. Verfügbar Ende 2015. Bisher gabs so etwas nur in grösser und ab 25000.- Euro.

    - Eva http://www.getautomata.com/ , Preis ca. 3000.- Euro, 750g payload, aber Präzision (bis jetzt) auch nur 1mm. Kickstarter in Kürze / Ende Sommer 2015.

    Der Dobot ist auch ein schönes Gerät, hat aber leider nur 4 Achsen (damit und mit steppern erreichen sie eine tolle Präzision von 0.2mm. Zum 3D Drucken könnte das gut funktionieren. Aber ich benötige leider 6 Achsen um wirklich alle Positionen erreichen zu können).
    Geändert von chrissie (19.09.2015 um 12:26 Uhr)

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. DSLogic - Kickstarter noch 12 Tage
    Von Kampi im Forum Open Source Software Projekte
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.06.2017, 16:48
  2. $10 Linux 64/16M Wifi SoC auf kickstarter
    Von verlierer im Forum Elektronik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2015, 12:02
  3. Kickstarter-Projekt für effizientesten Glühlampenersatz
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.01.2013, 01:11
  4. Kickstarter: Günstiges Lidarsystem für Roboter
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.07.2012, 22:14
  5. Erfahrungen mit Kickstarter
    Von m.a.r.v.i.n im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 15:38

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •