-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Zähler mit Platine

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    199

    Frage Zähler mit Platine

    Anzeige

    Ist es eigentlich gut machbar auf kleinem Raum aus einer Platine auf welcher Kontaktflächen in Form eines Kammes (sagen wir mal so, ein besserer Vergleich fällt mir nicht ein) geäzt worden sind, eine Art Zähler zu bauen der wie ein Potentiometer mit dann jeweils nur zwei Anschlüssen, funktioniert?

    Ich stell mir das so vor dass ich Die Platine mit dem Kammmutser habe und an einem Ende ist diese mit einem Aufbau von Microcontroller + Anzeige verbunden und dieser wiederum mit einem Kontakt der über die "Zinken" des Kammes gleitet (und natürlich auch über die Leerräume).

    Das soll so funktionieren dass durch vorher getätigte Widerstandsmessungen der Microcontroller "weiß" wo sich der Abnehmer befindet (wenn dieser wegen dem Leerraum keinen Kontakt hat, gilt einfach der letzte Wert) und dann die damit verbundene Zahl an die Anzeige ausgibt.

    Was denkt ihr?

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Hallo Modellbauer.

    Dein Ansatz sieht kreativ aus, erscheint mir aber mechanisch unnötig aufwendig. Vielleicht liegt das aber daran, dass ich den Einsatzzweck nicht kenne. Soll das eine Art Absolut-Positionsgeber werden oder eher ein Inkrementalgeber als manueller Input?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Du meinst also in etwa wie das https://de.m.wikipedia.org/wiki/Absolutwertgeber von der Funktion? Und dann noch zusätzlich https://de.m.wikipedia.org/wiki/R2R-Netzwerk

    Besser wäre es aber wenn du eine kapazitive Auswertung machst (z.b. mit AT42QT2100 o.Ä. ICs).

    MfG Hannes

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von BMS
    Registriert seit
    21.06.2006
    Ort
    TT,KA
    Alter
    26
    Beiträge
    1.192
    Burkhard Kainka hat so etwas schon mal gemacht:
    http://www.elektronik-labor.de/Projekte/Slider1.html
    Grüße, Bernhard
    "Im Leben geht es nicht darum, gute Karten zu haben, sondern auch mit einem schlechten Blatt gut zu spielen." R.L. Stevenson

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    954
    Beschreib doch mal was du vorhast...mir erscheint der mechanische Aufwand ebenfalls merkwürdig.

    Die genau gleiche Funktion, die du beschreibst (bzw. die mir anhand deiner Beschreibung bei mir ankommt), würde auch ein Linearpotentiometer erfüllen. Und das sogar mit wesentlich höherer Auflösung da analog.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Ich mag alles einfach und würde bis 100 mm einen fertigen Schiebepoti http://www.reichelt.de/index.html?AC...c2556e723a628d nehmen, sonst bei längerem Schleifweg von einem axialem Drahtwiderstand http://www.reichelt.de/index.html?AC...derst%C3%A4nde abgewickelten hochohmigen Draht. Dafür hat man mit ADC immer absolute Position ohne Zähler.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    199
    Habe mal versucht mir was aus einem Kupferdraht zu basteln, leider ist bei diesem mit meinem Multimeter nicht viel rauszubekommen, der Widerstand ist zu gering.
    Ich werde es wirklich, wie hier empfohlen, mit hochohmigen Draht versuchen.
    Danke für den Tipp!

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Das ist logisch das man mit normalen Cu-Draht soetwas nicht machen kann (bzw nur mit sehr viel Aufwand). Wenn man den Widerstand eines Cu-Drahtes messen will muss man 4Leiter Messung verwenden. Entweder mit einem Messgerät das das kann oder mit 2 Multimetern, einmal für U und einmal für I, die sollten aber möglichst genau sein.

    MfG Hannes

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    26.06.2015
    Ort
    89537 Giengen
    Beiträge
    26
    Das wäre ein gewünschter Absolutgeber. Das zu ätzen wäre kein Problem, ebensowenig, wie das Abgreifen. Alleine die minimalsten Ohmunterschiede und der differenzierende Übergangswiderstand des Schleifers ist das Problem.

    Du müsstest zu jedem Zinken des Kammes einen definierten Widerstand verlöten, um eine eindeutige Trennung des ADCs zu erreichen, welcher auch die wechselnde Leitfähigkeit des Schleifers toleriert. Mit einem geätzten Kupferlayout has du nur sehr wenige µOhm Differenz, welche durch den Schleifkontakt weit überschritten wird, da sind mOhm und mehr die Regel.

    Selbst ein Kohlepoti ist da nicht zuverlässig, so Abrieb und Temperaturtoleranz.

    Ist aber eben eine Frage der Wiederholgenauigkeit.

    Wenn es genauer sein soll, dann kommst du an einem optischen Drehencoder mit Gradgenauigkeit nicht vorbei. Relativ genau geht es evtl noch mit nem Leitplastikpoti, aber auch nicht verschleissfrei.

    Optisch ist wirklich hart digital. Leitplastik ist ne Schmiervariante, welche eben eine eindeutige Trennung der Widerstandswerte messen muss. Abrieb kann die Werte verfälschen.

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.02.2006
    Beiträge
    199
    Hat Leitplastik einen hohen Widerstand der es mir ermöglicht das ganze sehr oft zu wiederholen, und ist es verschleißfest?

    Wo krieg ich das ganze her?
    Ich meine wo krieg ich es in langen Streifen her?

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zähler
    Von DaveWagner im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.12.2008, 21:15
  2. zähler
    Von Mäx im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 29.02.2008, 19:37
  3. Platine ätzen - schwarze Flecken auf Platine
    Von Micro5 im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.07.2006, 23:44
  4. LCD Zähler
    Von Speed im Forum Controller- und Roboterboards von Conrad.de
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 11.07.2005, 18:58
  5. Zähler
    Von Goblin im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.08.2004, 09:59

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •