-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Keine Anzeige am LCD

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.08.2015
    Beiträge
    16

    Keine Anzeige am LCD

    Anzeige

    Hallo alle Zusammen,

    ich möchte mithilfe ATtiny26 Mikrocontroller eine spannung zwischen 0 und 5 v Messen, Vorerst gabe ich zur Erfassung der Spannung ADC eigenstellt. Darauf hin habe ich LCD intialisiert.. Soweit gut.. und ich habe dann das Programm laufen lassen, jedoch sehe keinen Balken an meinem LCD und es tut sich nichts..

    Hier ist mein Quellcode:


    ;Voreinstellungen

    .device ATtiny26
    .nolist
    .include "tn26def.inc"
    .list

    ;Deklarationen

    .def mp=R16 ;allgemeine Register
    .def adhigh=R17 ;Ergebnis vom ADC

    ;Stackpointer initialisiern

    ldi mp, RAMEND
    out SP, mp

    ;Definition der Ein und Ausgänge

    ldi mp, 0b11111111
    out DDRB, mp

    ldi mp, 0b11111110
    out DDRA,mp

    ldi mp,0b00000000
    out TCNT0,mp


    ;Einstellungen des ADC Wandlers
    ;Die Spannung von 5V (analog) in eine 8 bit (digital) zahl umwandeln
    ;Initialisierund des ADMUX Registers

    ldi mp,0b00100000 ;AVCC Betriebsspannung als Referenzspannung, Datenrichtung linksbündig
    out ADMUX,mp ;ADC0 Analoger Eingang

    ;Initialisierung des ADCSR Registers

    ldi mp,0b10000101 ;AD Wandler aktiviert, Einzelwandlung "Single Conversion", Vorteiler 32
    out ADCSRA,mp

    ; ADC für eine Einzelwandlung starten

    Main:
    sbi ADCsRA, ADSC

    LOOP:

    sbic ADCSRA, ADSC
    rjmp LOOP

    ;oberste 8 Bit einlesen

    in adhigh,ADCH


    ;LCD

    .def mp1=R18
    .def mp2=R19
    .def mp3=R20

    ;RS auf PA4
    ;E auf PA5
    ;PB4..PB5 auf PA1..PA2
    ;PB6..PB7 auf PA6..PA7

    .equ LCD_PORT=PORTA
    .equ LCD_DDR=PORTA
    .equ PIN_E=5
    .equ PIN_RS=4

    LCD_init:

    ldi mp1,11111110
    out LCD_DDR,mp1

    ldi mp3,6

    powerupwait:

    rcall delay5ms
    dec mp3
    brne powerupwait ;Wenn 5ms abgelaufen dann Schleife verlassen

    ldi mp1, 0b00000011 ;muss dreimal hintereinander gesendet werden
    out LCD_PORT, mp1

    rcall LCD_enable ;1
    rcall delay5ms
    rcall LCD_enable ;2
    rcall delay5ms
    rcall LCD_enable ;3
    rcall delay5ms

    ; 4-Bit-Modus einstellen

    ldi mp1, 0b00000010
    out LCD_PORT, mp1
    rcall LCD_enable
    rcall delay5ms


    ; Funktionen setzen
    ;DL=0-->4-Bit-Schnittstelle
    ;N=1--->zwei Zeilen
    ;F=0--->5x8 Matrix

    ldi mp1,0b00101000
    rcall LCD_command

    ;Anzeigenkontrolle ein/aus
    ;D=1 Anzeige ein
    ;C=0 Cursor aus
    ;B=0 Blinken aus

    ldi mp1,0b00001100
    rcall LCD_command


    ;fertig initialisiert

    ldi mp1,0b00000100
    rcall LCD_command

    ret

    ;Löschen Anzeige

    LCD_clear:

    ldi mp1,0b00000001
    rcall LCD_command
    rcall delay5ms
    ret

    ;Zurück

    LCD_home:

    ldi mp1,0b00000010
    rcall LCD_command
    rcall delay5ms
    ret


    ;Datenbyte an das LCD senden
    LCD_data:

    mov mp2,mp1
    swap mp1
    andi mp1,0b00001111
    sbr mp1, 1<<PIN_RS
    out LCD_PORT,mp1
    rcall LCD_enable

    andi mp2, 0b00001111
    sbr mp2,1<<PIN_RS
    out LCD_PORT, mp2
    rcall LCD_enable
    rcall delay50us
    ret


    ;Befehl an das LCD senden
    LCD_command:

    mov mp2,mp1
    swap mp1
    andi mp1,0b00001111
    out LCD_PORT,mp1
    rcall LCD_enable
    andi mp2,0b00001111
    out LCD_PORT, mp2
    rcall LCD_enable
    rcall delay50us
    ret


    LCD_enable:

    sbi LCD_PORT, PIN_E ;Enable High
    nop
    nop
    nop
    cbi LCD_PORT, PIN_E ;Enable Low
    ret


    ;Zeitschleife

    ;50 µs Pause

    delay50us:
    ldi mp1, $42

    delay50us_:
    dec mp1
    brne delay50us_
    ret

    ;Pause für die Befehle
    ;5ms Pause bei 1 MHz

    delay5ms:

    ;äußere Schleife

    ldi mp1, $21

    ;innere Schleife

    Loop0:

    ldi mp2, $C9

    Loop1:

    dec mp2
    brne Loop1
    dec mp1
    brne Loop0
    ret




    Kann mir jemand sagen wo der Fehler ist?
    Stimmt etwas mit der Initialisierung nícht??


    viele Grüße

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    92
    Hallo,

    schonmal am Kontrastpoti gestellt ?? denn müsste die erste Zeile ohne Initialisierung nen dunklen Balken anzeigen, Kontrast leicht runter drehen bis zur Hälfte. Nach der Init sollte der Balken verschwinden.

    Mir fällt auf das du zwar das LCD inites aber weder eine Umwandlung der Zahlen vornimmst noch das du die Daten zum LCD schickst?????

    1. Grundinitialisierung des Controllers mit Stack/Register/Ram alles zum Anfang machen
    2. LCD initialisieren
    3. ADC initialisieren

    4. Main abarbeiten
    4.1 Messung durchführen
    4.2 Zahlenwerte wandeln in bevorzugtes Format
    4.3 Ausgabe auf LCD
    4.4 Sprung zu 4

    Schau mal unter

    http://www.roboternetz.de/community/...grammschnipsel

    für Atmega16 / 8 oder tiny2313 wie dort die Init gemacht wurde.

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.08.2015
    Beiträge
    16
    Hallo ,

    erstmal vielen Dank für die schnelle Antwort....
    Ist es eigentlich nicht egal ob ich zuerst LCD oder ADC initialisiere?

    zu Punkt 4.1) Wie führe ich Messungen durch? Ich dachte diese geschieht indem ich ADC initialisiere?
    zu Punkt 4.2) Ist dies mit zahlenwerte wandeln gemeint?

    lcd_number:
    push temp1 ; die Funktion verändert temp1 und temp2,
    push temp2 ; also sichern wir den Inhalt, um ihn am Ende
    ; wieder herstellen zu können

    mov temp2, temp1 ; das Register temp1 frei machen
    ; abzählen wieviele Hunderter
    ; in der Zahl enthalten sind
    ;** Hunderter **
    ldi temp1, '0'-1 ; temp1 mit ASCII '0'-1 vorladen
    lcd_number_1:
    inc temp1 ; ASCII erhöhen (somit ist nach dem ersten
    ; Durchlauf eine '0' in temp1)
    subi temp2, 100 ; 100 abziehen
    brcc lcd_number_1 ; ist dadurch kein Unterlauf entstanden?
    ; nein, dann zurück zu lcd_number_1
    subi temp2, -100 ; 100 wieder dazuzählen, da die
    ; vorherhgehende Schleife 100 zuviel
    ; abgezogen hat
    rcall lcd_data ; die Hunderterstelle ausgeben

    ;** Zehner **
    ldi temp1, '0'-1 ; temp1 mit ASCII '0'-1 vorladen
    lcd_number_2:
    inc temp1 ; ASCII erhöhen (somit ist nach dem ersten
    ; Durchlauf eine '0' in temp1)
    subi temp2, 10 ; 10 abziehen
    brcc lcd_number_2 ; ist dadurch kein Unterlauf enstanden?
    ; nein, dann zurück zu lcd_number_2
    subi temp2, -10 ; 10 wieder dazuzählen, da die
    ; vorherhgehende Schleife 10 zuviel
    ; abgezogen hat
    rcall lcd_data ; die Zehnerstelle ausgeben

    ;** Einer **
    ldi temp1, '0' ; die Zahl in temp2 ist jetzt im Bereich
    add temp1, temp2 ; 0 bis 9. Einfach nur den ASCII Code für
    rcall lcd_data ; '0' dazu addieren und wir erhalten dierekt
    ; den ASCII Code für die Ziffer


    pop temp2 ; den gesicherten Inhalt von temp2 und temp1
    pop temp1 ; wieder herstellen
    ret ; und zurück

    viele Grüße

    - - - Aktualisiert - - -

    also ich sehe gar keine verändung am LC Display

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    92
    Ja ist es aber selber legt man sich ja seinen Ablauf fest und wenn die Sachen schon mal funktioniert haben kann man sie auch als erstes hinschreiben bzw aktivieren...

    > zu Punkt 4.1) Wie führe ich Messungen durch? Ich dachte diese geschieht indem ich ADC initialisiere?

    das ist nur die Vorbereitung das der ADC eingestellt/aktiviert ist. Außer ich habe nur einen Messkanal dann kann man den Free Running Mode nutzen...

    > ; ADC für eine Einzelwandlung starten
    > Main:
    > sbi ADCsRA, ADSC

    da steht Einzelwandlung starten d.h. ADSC (StartConversion) aber nur bis die Wandlung fertig ist und wenn sie beendet ist bleib sie das auch.

    Um immer wieder eine neue Messung zu starten, für nur EINEN Messkanal, wäre es Sinnvoll den FREE RUNNING MODE zu nutzen, wenn EINE Messung aber über die SingleConversion gemacht werden soll, dann muss das ADSC-Bit immer wieder neu gesetzt werden um die Wandlung anzustoßen.

    Warum gibs das ?? Ganz einfach, es gibt nur ein ADC aber mehrere Messkanäle, die man nutzen möchte/könnte/will und die Umschaltung kann nur gemacht werden wenn kein Wandlung gestartet wurde/ist.

    Hoffe das es soweit verständlich ist. Ab und an das Datenblatt nutzen, denn dort steht ne janze Menge drin....


    > zu Punkt 4.2) Ist dies mit zahlenwerte wandeln gemeint?

    mmhh überleg mal kannst du sofort auf dem LCD den Hex oder Bin oder Octawert richtig interpretieren???? Die meisten eher weniger, also nimmt man eine Zahlsystemwandlung, von xxSystem zum dezimalen System vor.


    Hinweis um Quellcode zum posten, rechts unten mal auf erweitert klicken, dann kann auch Quellcode lesbarer eingestellt werden... UND GANZ WICHTIG immer den kompletten Code einstellen weil sonst keiner die Zusammenhänge erkennt, es ist ziemlich umständlich sonst zu lesen.... is ja keine Klatschpresse hier D....

    Kurze Init als Hilfe... auf das Zeichen # klicken und dann den Text einfügen

    Code:
    ;.device ATtiny26
    ;.nolist  <<<<kann man weg lassen
     .include "tn26def.inc"
    ;.list <<<<<kann man weg lassen
    
     ;Deklarationen
    
     .def   mp       =R16 ;allgemeine Register
     .def   adhigh  =R17 ;Ergebnis vom ADC Achtung der ADC HAT ADCH:ADCL-Register
     .def   mp1     =R18
     .def   mp2     =R19
     .def   mp3     =R20
    
     ;RS auf PA4
     ;E auf PA5
     ;PB4..PB5 auf PA1..PA2
     ;PB6..PB7 auf PA6..PA7
    
     .equ LCD_PORT=PORTA
     .equ LCD_DDR=PORTA
     .equ PIN_E=5
     .equ PIN_RS=4
    
     ;Stackpointer initialisiern
    
     ldi mp, RAMEND
     out SP, mp
    
    racll      lcd_init          ;init
    rcall      clear_lcd
    
    rcall      adc_init
    
    Loop:
    ;und hier steht dein Hauptprogramm
    rjmp    loop
    Frage: Wann hast du angefangen zu programmiern mit Assembler??

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.08.2015
    Beiträge
    16
    Hallo, also nicht lang.. so richtig seit einem Monat befasse ich mich mit assembler...

    - - - Aktualisiert - - -

    Mein Quellcode ist falsch ..Im AVR Tutorial wurde Atmega8 benutzt und ich verwende ein Attiny26 und somit sind die Pins anders belegt.
    Ich musste mein Code verändern um überhaupt noch eine Verbindung mit dem LCD herzustellen ((

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    92
    1 Monat und dann gleich LCD 0.o das vllt doch bisschen viel aufeinmal...

    Das heißt du musst die Pins nur im Quellcode anpassen. Sind deine Datenpins nicht alle am selben Port, wirds richtig schwierig da du die Bits umherspringen lassen musst, also eher auf einen halben Port die 4 DataPins anschließen und die anderen beiden können beliebig irgendwo angeschlossen werden.

    Wie ist der bisherige Sachstand also Stand Verkabelung Software usw???

    AtTiny26_origin.asm
    Code:
    ;# Projekt: 								# 
    ;# 											#
    ;#											#
    ;# Taktfrequenz des AVR: 4 MHz	 			#
    ;# 											#
    ;# CS-SOFT 									#
    ;###########################################
    
    .include "tn26def.inc"	;Tiny 26
    
    ;hier Rregisterdeklarationen
    .def math1h 	= r8
    .def math1l 	= r9
    .def math2h 	= R10
    .def math2l 	= r11
    .def matherghh	= r12
    .def mathergh	= r13
    .def mathergl	= r14
    .def mathergll	= r15
    
    .def temp0 = r16 	; 
    .def temp1 = r17 	;
    .def temp2 = r18
    .def temp3 = r19 	;
    .def temp4 = r20
    .def cnt   = r21
    
    ;Konstanten
    ;für UART KOM
    .equ cpu	= 4000000
    .equ Baud	= 9600
    .equ UBRRx	= cpu/(16*Baud)-1
    
    ;Definitionen für den RAM
    ;**********SRAM
    .equ 	erg_k		=	$0060			;erg_k wird bis zu 5 weiteren bytes genutzt sprich erg_k+5
    .equ 	ocra0		=	$0065			;für T0
    .equ	ocrb0		=	$0066			;für T0		
    .equ 	ocra1h		=	$0067			;;;;;
    .equ 	ocra1l		=	$0068			;;;;;;;; für T1 A channel
    .equ 	ocrb1h		=	$0069			;;;;;
    .equ 	ocrb1l		=	$006a			;;;;;;;; für T1 B channel
    .equ 	icr1xh		=	$006b			;;;;;
    .equ 	icr1xl		=	$006c			;;;;;;;; für T1 ICR
    .equ	eep_adr		=	$006d			;eeprom
    .equ	hadc		=	$006e			;High ADC 
    .equ	ladc		=	$006f			;Low ADC
    
    ;ADC Deklaerationen
    .equ	ADC_ddr_a	=	ddrA
    .equ	ADC_Port_a	=	PortA
    .equ	ADC_Pin_a	=	PinA
    .equ	Chan0		=	0
    .equ	Chan1		=	1
    .equ	Chan2		=	2
    .equ	Chan3		=	3
    .equ	Chan4		=	4
    .equ	Chan5		=	5
    .equ	Chan6		=	6
    .equ	ADC_ddr_b	=	ddrB
    .equ	ADC_Port_b	=	PortB
    .equ	ADC_Pin_b	=	PinB
    .equ	Chan7		=	4
    .equ	Chan8		=	5
    .equ	Chan9		=	6
    ;.equ	Chan10		=	7;=RESET FINGER WEG SONST AUSGESPERRT
    
    ;***************************Einsprungadressen***********************
    .cseg
    .org $0000
    	rjmp		stack
    .org $0001		;1
    	reti;rjmp	INT_0
    .org $0002		;2
    	reti;rjmp	I/O_pins chnage maks Interrupt
    .org $0003		;3
    	reti;rjmp	INT_T1_COMPa
    .org $0004		;4
    	reti;rjmp	INT_T1_COMPb
    .org $0005		;5
    	reti;rjmp	INT_T1_OVF
    .org $0006		;6
    	reti;rjmp	INT_T0_OVF0
    .org $0007		;7
    	reti;rjmp	INT_USI_Strt
    .org $0008		;8
    	reti;rjmp	INT_USI_OVF
    .org $0009		;9
    	reti;rjmp	INT_EE_rdy
    .org $000a		;a
    	reti;rjmp	ANA_COMP
    .org $000b		;b
    	reti;rjmp	ADC	
    
    ;***************************Init mit allem drumdran*****************
    stack:	ldi 		temp0,low(ramend)   ;Stackpointer festlegen
            out 		sp, temp0
    
    	;	rcall		lcd_init
    	;	rcall		lcd_clear
    		rcall		adc_init
    
    Hauptprogramm:
    		rcall		adc_chan_0
    		rcall		start_convers
    		
    		rcall		adc_chan_1
    		rcall		start_convers
    		
    		rcall		adc_chan_2
    		rcall		start_convers
    		
    		rcall		adc_chan_3
    		rcall		start_convers
    		
    		rcall		adc_chan_4
    		rcall		start_convers
    		
    		rcall		adc_chan_5
    		rcall		start_convers
    	
    		rcall		adc_chan_6
    		rcall		start_convers
    		
    		rcall		adc_chan_7
    		rcall		start_convers
    		
    		rcall		adc_chan_8
    		rcall		start_convers
    		
    		rcall		adc_chan_9
    		rcall		start_convers
    
    		rjmp		Hauptprogramm
    
    .include "adc_tiny26.asm"
    ;*******************************************************************
    adc_tiny26.asm
    Code:
    /*
    .equ	ADC_ddr		=	ddr?
    .equ	ADC_Port	=	Port?
    .equ	ADC_Pin		=	Pin?
    .equ	Chan0		=	0
    .equ	Chan1		=	1
    .equ	Chan2		=	2
    .equ	Chan3		=	3
    .equ	Chan4		=	4
    .equ	Chan5		=	5
    .equ	ref5		=	$1312
    .equ	ref256		=	$09d0
    */
    
    ;mit Interrupt
    start_convers_int:
    		in			temp0,adcsra	;wenn ADFR aktiv dann nur adc_read nötig für jeweiligen kanal
    		ori			temp0,(0<<ADEN|1<<ADSC|0<<ADFR|1<<ADIE|1<<ADPS2|0<<ADPS1|0<<ADPS0)	;freigabe ADC Abtastrate zwischen 50Khz-200Khz Teiler=32 single mode
    		out			adcsra,temp0	;
    		sei
    		ret
    
    ;ohne Interrupt dann abfrage auf des bits ADSC=1?????
    start_convers:
    		in			temp0,adcsra
    		ori			temp0,(0<<ADEN|1<<ADSC|0<<ADFR|0<<ADIE|1<<ADPS2|0<<ADPS1|1<<ADPS0);freigabe der Messung	
    		out			adcsra,temp0
    start_convers2:					;;;
    		sbic		ADCSR,ADSC		;;;;;; diese kleine routine braucht man nicht wenn man mit ints arbeitet
    		rjmp		start_convers2	;;;
    		in			temp0,adcl		;wichtig erst low 
    		in			temp1,adch		;dann high lesen sonst erg müll
    		sts			ladc,temp0
    		sts			hadc,temp1
    		ret
    
    ;******************************adc_interrupt**********************
    adc_rdy:
    		in			temp0,adcl		;wichtig erst low 
    		sts			ladc,temp0
    		in			temp1,adch		;dann high lesen sonst erg müll
    		sts			hadc,temp1
    		reti
    
    
    ;***********************adc_init*****************************
    adc_init:
    		ldi			temp0,(0<<Chan6|0<<Chan5|0<<Chan4|0<<Chan3|0<<Chan2|0<<Chan1|0<<Chan0)
    		out			ADC_ddr_a,temp0
    		ldi			temp0,(0<<Chan6|0<<Chan5|0<<Chan4|0<<Chan3|0<<Chan2|0<<Chan1|0<<Chan0)
    		out			ADC_Pin_a,temp0
    
    		ldi			temp0,(0<<Chan9|0<<Chan8|0<<Chan7)
    		out			ADC_ddr_b,temp0
    		ldi			temp0,(0<<Chan9|0<<Chan8|0<<Chan7)
    		out			ADC_ddr_b,temp0
    
    		in			temp0,adcsra
    		ori			temp0,(1<<ADEN|0<<ADSC|0<<ADFR|0<<ADIE|1<<ADPS2|0<<ADPS1|1<<ADPS0)	;	
    		out			adcsra,temp0
    	
    		rcall		adc_ref_5V
    
    		ret
    
    ;*********************AREF
    adc_ref_5V:			;AVCC on	
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|1<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)	;AVCC with external capacitor at AREF pin
    		out			admux,temp0		
    		ret
    
    adc_ref_extern:		;AREexternF	
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|1<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|1<<REFS0|0<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)	;AVCC with external capacitor at AREF pin
    		out			admux,temp0		
    		ret
    
    adc_ref_256V1:		;2,56V on
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|1<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)
    		ori			temp0,(1<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)	;AVCC with external capacitor at AREF pin
    		out			admux,temp0		
    		ret
    
    adc_ref_256V2:		;extern on
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|1<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)
    		ori			temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|0<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)	;AVCC with external capacitor at AREF pin
    		out			admux,temp0		
    		ret
    
    ;*******************Channels**************************************************************************************
    adc_chan_0:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_1:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|1<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_2:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|1<<MUX1|0<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_3:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_4:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|1<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_5:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|1<<MUX2|0<<MUX1|1<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_6:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|0<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_7:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_8:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|1<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_9:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|0<<MUX4|1<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|1<<MUX0)	
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_BG:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|0<<MUX0)
    		out			admux,temp0	
    		ret
    
    adc_chan_GND:
    		in			temp0,admux
    		andi		temp0,(1<<REFS1|1<<REFS0|1<<ADLAR|0<<MUX4|0<<MUX3|0<<MUX2|0<<MUX1|0<<MUX0)
    		ori			temp0,(0<<REFS1|0<<REFS0|0<<ADLAR|1<<MUX4|1<<MUX3|1<<MUX2|1<<MUX1|1<<MUX0)
    		out			admux,temp0	
    		ret

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.08.2015
    Beiträge
    16
    Hallo,

    danke für die Antwort... Mein Problem liegt erstmal in der Steuerung des LCDs.. Hierbei ist ist mein Ziel erstmal den Mikrocontroller so zu programmieren, das am LCD etwas zusehen ist. Im tutorial als auch in den Foren ist der Mikrocontroller und der LCD immer gleich angeschlossen, wie:


    [C 4bit-Interface ;;
    ;; DB4-DB7: PD0-PD3 ;;
    ;; RS: PD4 ;;
    ;; E: PD5 ]

    Und bei mir sind die Datenleitungen aufgeteilt:

    [;RS auf PA4
    ;E auf PA5
    ;PB4..PB5 auf PA1..PA2
    ;PB6..PB7 auf PA6..PA7
    ]

    PB4 mit PA1
    PB5 mit PA2
    PB6 mit PA6
    PB7 mit PA7

    Daher kann ich nicht einfach den Quellcode aus dem Tutorial nehmen bzw ich weiss nicht was ich da alles verändern soll, damit dieser meiner Schaltung anpasst..
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken circuit layout.jpg  

  8. #8
    Benutzer Stammmitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    92
    Ah jetzt kommen wir der Sache schon näher... ok

    1. Warum hast du das so gemacht?

    2. Der Quellcode kann definitiv genutzt werden, dein Problem ist nur das du die Deklarationen im Moment noch fehlinterpretierst, da dir einfach die Routine/Erfahrung fehlt aber wenn es denn unbedingt mit dieser Verdrahtung sein soll, müssen die Pins per Software umgeroutet werden...

    du schriebst "ich weiss nicht was ich da alles verändern soll, damit dieser meiner Schaltung anpasst.. "

    Es sind die Deklarationen zu ändern und zwar so, das die Hw mit der SW past, soll heißen...
    Code:
    .equ port_lcd_x	=	porta					;auch für parallel notwendig
    .equ ddrx_lcd_x	=	ddra					;auch für parallel notwendig
    ;					Pinbelegungen
    ;                  			   STD		;STD= 1te Testplatine noch kein Endstadium
    
    .equ LCD_P1  	= 				1
    .equ LCD_P2  	= 				2
    .equ LCD_P3  	= 				6
    .equ LCD_P4  	= 				7
    
    .equ PRS		 = 				4		;= PIN4 nur für alte routine parallel im 4bit modus 
    .equ PEnable 	=	 			5		;= PIN5 nur für alte routine parallel im 4bit modus
    code ist nur ein Beispiel, aber das Hinzubekommen ist für jemanden der 1 Monat ASM macht deutlich zu hoch.
    Lasse die Finger davon also von der komischen Verdrahtung Daten am besten soweit es geht parallel führen....

    3. Wenn es änderbar ist, dann tausche PA2 <-> PA5, PA1 <-> PA4 in der Hardware und du kannst dann die Routine
    1:1 nutzen da der Aufwand deutlich geringer ist.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    14.08.2015
    Beiträge
    16

    Rotes Gesicht

    So jetzt habe ich die Datenleitungen verändert und versucht den Code anzupassen.
    PB7 - PA7
    PB6 - PA6
    PB5 - PA5
    PB4 - PA4

    RS - PA1
    E - PA2

    es tut sich was undzwar ich sehe am LCD schwarze Balken, schon mal ein Fortschritt.. Ich versuche ein A auszugeben : ldi mp1, 'A' , jedoch erschein kein A am LCD Bildschirm.. Muss noch weitere Fehler im Code finden, falls jemanden einen Fehler findet ...

    [CODE]

    [; Voreinstellungen
    .device Attiny26
    .nolist
    .include "tn26def.inc"
    .list

    ;Deklarationen

    ;Voreinstellungen

    .device ATtiny26
    .nolist
    .include "tn26def.inc"
    .list

    ;Deklarationen

    .def mp=R16
    .def mp1=R17
    .def mp2=R18
    .def mp3=R19

    ;Stackpointer initialisieren

    ldi mp, RAMEND
    out SP, mp

    ;Ein- und Ausgänge definieren

    ldi mp, 0b11111111
    out DDRB, mp

    ldi mp, 0b11111110
    out DDRA, mp

    ldi mp, 0b00000000
    out TCNT0, mp

    ; Initialisierung des LCD
    ;Datenleitungen

    .equ lcd_A7_ddr=DDRA
    .equ lcd_A7_port=PORTA
    .equ lcd_A7=7

    .equ lcd_A6_ddr=DDRA
    .equ lcd_A6_port=PORTA
    .equ lcd_A6=6

    .equ lcd_A5_ddr=DDRA
    .equ lcd_A5_port=PORTA
    .equ lcd_A5=5

    .equ lcd_A4_ddr=DDRA
    .equ lcd_A4_port=PORTA
    .equ lcd_A4=4

    ;LCD Enable

    .equ lcd_e_ddr= DDRA
    .equ lcd_e_port=PORTA
    .equ lcd_e=2

    ;LCD Selektionsleitung 1=Dateneingang 0=Befehlseingang

    .equ lcd_rs_ddr= DDRA
    .equ lcd_rs_port=PORTA
    .equ lcd_rs=1


    LCD_Init:

    sbi lcd_A7_ddr, lcd_A7
    sbi lcd_A6_ddr, lcd_A6
    sbi lcd_A5_ddr, lcd_A5
    sbi lcd_A4_ddr, lcd_A4

    sbi lcd_e_ddr,lcd_e
    sbi lcd_rs_ddr,lcd_rs

    ldi mp3,6

    powerupwait:

    rcall delay5ms
    dec mp3
    brne powerupwait ;nach Ablauf von 5ms Schleife verlassen

    ; dreimal hintereinander senden

    ldi mp1, 0b00000011 ;1
    rcall lcd_enable
    rcall delay5ms

    ldi mp1, 0b00000011 ;2
    rcall lcd_enable
    rcall delay5ms

    ldi mp1, 0b00000011 ;3
    rcall lcd_enable
    rcall delay5ms

    ;4-Bit-Modus einstellen

    ldi mp1, 0b00000010
    rcall lcd_enable
    rcall delay5ms

    ; Funktionen setzen
    ;DL=0-->4-Bit-Schnittstelle
    ;N=1--->zwei Zeilen
    ;F=0--->5x8 Matrix

    ldi mp1,0b00101000
    rcall LCD_command

    ;Anzeigenkontrolle ein/aus
    ;D=1 Anzeige ein
    ;C=0 Cursor aus
    ;B=0 Blinken aus

    ldi mp1,0b00001100
    rcall LCD_command


    ;fertig initialisiert

    ldi mp1,0b00000100
    rcall LCD_command

    ;Anzeige löschen

    LCD_clr:

    ldi mp1, 0b00000001
    rcall LCD_command
    rcall delay5ms

    LCD_home:

    ldi mp1, 0b00000010
    rcall LCD_command
    rcall delay5ms

    ;Datenbyte an das LCD senden

    LCD_Data:

    mov mp2, mp1
    swap mp1
    andi mp1, 0b11110000
    sbr mp1, 1<<lcd_rs
    rcall lcd_enable

    andi mp2, 0b11110000
    sbr mp2, 1<<lcd_rs
    rcall lcd_enable
    rcall delay50us

    ;Einen Befehl an das LCD

    LCD_command:
    mov mp2,mp1
    swap mp1
    andi mp1,0b11110000
    rcall lcd_enable
    andi mp2,0b11110000
    rcall lcd_enable
    rcall delay50us

    ;Enable Puls

    lcd_enable:

    sbi lcd_e_ddr,lcd_e ;enable gesetzt
    nop
    nop
    nop
    cbi lcd_e_ddr,lcd_e ;enable gelöscht
    ret

    ;Pause nach jeder Übertragung

    delay50us:

    push mp1
    ldi mp1,$10
    Loop0: dec mp1
    brne Loop0
    pop mp1
    ret


    ;Längere Pause für manche Befehle

    delay5ms:

    push mp1
    push mp2
    ldi mp1,$07
    Loop1: ldi mp2,$ED
    Loop2: dec mp2
    brne loop2
    dec mp1
    brne loop1
    pop mp1
    pop mp2
    ret

    ldi mp1, 'A'
    rcall lcd_data]

    - - - Aktualisiert - - -

    Tut mir leid, ich schaffe es immer noch net einen code richtig einzufügen..Also # und dann kommt , in welchem Feld füge ich nun den Code?
    Geändert von sisi (08.09.2015 um 15:43 Uhr)

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied Avatar von avr_racer
    Registriert seit
    01.04.2014
    Ort
    MecklenburgVorpommern
    Beiträge
    92
    Hallo,

    Anpassung Datenleitung check

    Der Kontrast ist zu stark und deshalb könntest du evtl nix sehen, also am Kontrastpoti drehen so das die Balken heller werden. Sollte nun Buchstaben zu sehen sein funktioniert schonmal die Init und ein Teil der Ausgabe aber die einzelnen Programmteile für sich selbst durchtesten ob diese so arbeiten wie sie sollen. Ist das einmal gemacht müsstest du rein theoretisch die Unterprogramme nicht mehr ändern.

    Fürs Forum um den Code einzustellen fehlt dir am Ende nur folgendes >>>> [/Code] <<<<

    Deine Init für die Daten ist noch bisschen heftig du brauchst es nur wie folgt zu ändern sie Code
    Code:
    .
    .
    .
    .
    ; Initialisierung des LCD
     ;Datenleitungen
                                            ;Warum SO?? ganz einfach der Port wird umbenannt damit brauch man jetzt nicht
     .equ lcd_ddr  = DDRA        ;alle Unterprogramme absuchen und es ändern sondern nur hier und man brauch den Port nur einmal umbenennen ;)
     .equ lcd_port = PORTA
                                             ; hier kriegen die PinNummern nur Namen, ähnlich wie ne IP-Adresse, denn kein Mensch merkt sich die IP sondern man merkt sich nur www.google.de
     .equ lcd_A7   = 7               ; Die PinNummern können auch auf andere Ports angewendet werden da diese ja nicht nur an PortA vorkommen ;)
     .equ lcd_A6   = 6
     .equ lcd_A5   = 5
     .equ lcd_A4   = 4
     .equ lcd_e     = 2
     .equ lcd_rs    = 1
    .
    .
    .
    .
    LCD_Init:
    
     ldi     mp, ( 1<<lcd_A7 | 1<<lcd_A6 | 1<<lcd_A5 | 1<<lcd_A4 | 1<<lcd_e | 1<<lcd_rs ) ; ist übersichtlicher und ist das selbe wie 0b011110110
     out    lcd_ddr,mp                                                                                                         ;Datenrichtung als Output konfigurieren
    Packe deine .equ-Deklarationen direkt unter die RegisterDefinitionen, damit behältst du Übersicht und musst nicht in weiteren Dateien umherkramen um was zu ändern sondern nur in der Hauptdatei. Man kann auch Deklarationen vor Unterprogramme ändern aber das ist noch ne Nummer zu hoch für dich.

    Nachtrag: Berücksichtige den Ablauf deines Hauptprogrammes welches im vorpost nicht zu erkennen ist. Worauf will ich hinaus? Auf das, das du ohne die call-Funktion zu nutzen einfach in die Init-Routine springts aber ganz unten deine Ausgabe mit dem 'A' steht, da wird dein µC aber nie hinkommen folgender Ablauf zur Initalisierung MUSS dringends eingehalten werden

    Code:
    .
    .
    .
    .
    stack:	ldi 		temp0,low(ramend)   ;Stackpointer festlegen
                    out 		sp, temp0
    		rcall		lcd_init
    		rcall		lcd_clear
    		ldi             mp1, 'A'
                    rcall           lcd_data
    
    Hauptprogramm:
                   ;Warum steht hier nix ??
                   ;ganz einfach du gibts das A direkt nach der Init aus, da der Cursor auf adresse 0 geinit
                   ;wird, steht das A an Position 0, was das erste Zeichen im LCD wäre.
                   ;Das schöne ist, das der Text nicht ständig gesendet werden muss weil du nur 
                   ;sagst welcher Buchstabe an welcher Position steht und das auch nur wenn du
                   ;Text/Zahlen ausgeben möchtest/musst
                    rjmp          Hauptprogramm          
    .
    .
    .
    .
    Hinweis: Im Leben kann man nicht alles wissen deshalb muss man auch ab und an was kopieren, um es zu verstehen. Überleg mal wie du das Schreiben gelernt hast... Buchstaben solange schriftlich wiederholt bis der Ablauf von Anfang bis Ende quasi im Hirn eingebrannt war und das ist kopieren in total einfachster Form... Also lieber gut kopiert als schlecht selbst geschrieben !!!!! Zumindest um einen Anfang zu haben und um zu begreifen!!!!!!!!
    Geändert von avr_racer (09.09.2015 um 17:00 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Keine Anzeige bei 20*4 LCD-Display
    Von Funkpeter im Forum Schaltungen und Boards der Projektseite Mikrocontroller-Elektronik.de
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.10.2014, 14:19
  2. [ERLEDIGT] Atmega32 ==> Atmega1284p - keine Anzeige mehr im Display
    Von tc-maxx im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.05.2011, 16:01
  3. RN-Control und GLCD mit Touch keine Anzeige
    Von MueThoS im Forum Bauanleitungen, Schaltungen & Software nach RoboterNetz-Standard
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.03.2008, 19:53
  4. LED ANzeige
    Von markus1990 im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.03.2006, 03:28
  5. LED Anzeige
    Von Elektronikus im Forum Elektronik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.02.2005, 20:10

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •