-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Projekt Schwarm-Bots

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    7

    Projekt Schwarm-Bots

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    das ist mein erster Post hier - ich war auf der Suche nach ner netten Community wo ich hoffentlich auch so einiges Tipps bekomme,bin nämlich absoluter Anfänger in Sachen Roboter und am verzweifeln
    Im rahmen eines Uni-Projektes soll ein autonomer kleiner Roboter Schwarm gebaut werden, die untereinander kommunizieren können.
    Die kommunikation soll mittels IR-strahlung erfolgen wie man sie zum beispiel bei den Kilobots kennt, sodass auch Hindernisse gemieden werden können.
    Da ich so ein bisschen ins kalte Wasser geworfen worden bin, weiß ich leider gar nicht wie ich anfangen soll.
    Ausgehend von den Grundkomponenten:
    - Grundgerüst (aluminium)
    - AKtoren (SChritt- oder doch lieber ein Getriebemotor)
    - Sensoren (IR- und Ultraschallsensoren, nur wie viele werden benötigt und wie/wo positioniere ich sie?)
    - Mikrocontroller (Arduino)
    - Energieversorgung (Lipo)
    benötige ich noch weitere Komponenten?

    Mein Anforderungsprofil:
    - kostengünstig
    - möglichst klein (10 cm durchmesser max)

    Könnte mir vielleicht jemand eine Hilfestellung geben oder ein paar tipps? ich bin wirklich am verzweifeln und bin für jede Antwort mehr als dankbar ://

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Soll es wirklich selber gemacht werden? Sonst wäre es wirklich sinnvoll, fertige Roboter zu nehmen und diese dann an die Anforderungen anzupassen. Gibt ja so ein paar Modelle auf dem Markt, allerdings sind die wenigsten davon aus Aluminium. Schrittmotoren sind leichter anzusteuern, Getriebemotoren sind sparsamer, müssen aber aktiv geregelt werden.
    AI - Artificial Idiocy

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    7
    Super, dankeschön für die schnelle Antwort schon mal!
    ja genau, muss ich selber machen...ich habe einfach schwierigkeiten ohne das gewisse know-how den microcontroller in abhängigkeit von der benötigten sensorik auszuwählen und die generelle Anpassung an weitere Komponenten, da das ganze ja möglichst klein gestaltet werden soll.
    Hast du vielleicht ein paar Tipps an welchen Sensoren ich mich ordientieren könnte? Zur Kommunikation unter den Robotern wollte ich IR-Sensoren verwenden und zur Kollisionsvermeidung Ultraschall
    wie wie wäre es denn sonst mit einem gehackten servomotor?

    Liebsten Dank schon mal!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    52
    Beiträge
    376
    schon mal google genötigt?
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Mit solchen Sensoren hab ich leider selber noch nicht viel Erfahrung, kann dir da also nicht weiterhelfen.

    Gehackte Servos (darunter verstehe ich hier Modellbauservos, bei denen das Potentiometer für die Positionsmessung vom Abtrieb getrennt wurde) sehe ich als nicht sehr brauchbar an, da damit keine sinnvolle Lagebestimmung möglich ist. Der Roboter soll sich ja orientieren können, daher ist es auch wichtig, die Radposition und -drehung zu erfassen. Damit lässt sich gewissermaßen eine Odometrie aufbauen, die allerdings auch in gewissem Maße driftet. Natürlich nur, wenn eine Positionsbestimmung auch vorgesehen ist, ansonsten wären gehackte Servos durchaus denkbar. Da man dann aber keine wirkliche Kontrolle über die genauen Drehzahlen der Räder hat, wird es wohl so sein, dass die Roboter im (großen) Kreis fahren, wenn sie eigentlich geradeaus fahren sollen.
    AI - Artificial Idiocy

  6. #6
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.366
    Wenn wirklich ein Schwarm aufgebaut werden soll dann sollte doch schon ein Vorstellung davon bestehen was ein Roboter an Material kosten darf und wieviele es werden sollen.
    Es hat vielleicht nicht so viel Zweck die Realisierung zu diskutieren wenn nacher nur eine wirtschaftliche Betrachtung dabei herauskommen soll.

  7. #7
    Robobionic
    Gast
    Hallo Niggi,

    Im konkreten Beispiel der Kilobots kommst Du im Eigenbau auf ca. 15-20€ Materialkosten pro Bot.
    Über die Programmierung musst Du Dir weniger Gedanken machen, die kannst Du mit Open Source Paketen umsetzen.
    Deine Botcontroller kannst Du beispielsweise über Amtel WinAVR entwickeln bei der die Basisfunktionalität für den Schwarm bereits über die API bereit gestellt wird.

    Bei einer sinnvollen Simulationen wie sie von Kilobots genutzt werden wirst Du dann aber an Lizenzen für V-Rep nicht vorbeikommen.

    Je nach Anforderung gibt es natürlich auch wichtige Details wie Motoren, Einsatzgebiet und Reichweiten zu beachten.
    Im Falle der IR Kommunikation sind Reichweiten z.B auf bis 6-7cm ausgelegt.

    Ansonsten sind mir persönlich nur 2 wichtige Quellen für Kilobots bekannt, einmal die der Designer.
    http://www.eecs.harvard.edu/ssr/proj...A/kilobot.html

    Sowie die Seite der Hersteller.
    http://www.k-team.com/

    Die Frage ist natürlich auch ob Arduino oder nicht Arduino.
    Deine Vorstellung von 10 cm finde ich aber um einiges realistischer als 3 cm Kilobots.

    Es gab zum Beispiel auch mal ein Schwarmprojekt mit Bauanleitung bei dem die optical Mouse missbraucht wurde.
    http://www.instructables.com/id/How-...mbot/?ALLSTEPS

    Wie auch immer , Schwarmintelligenz als Uniprojekt finde ich persönlich ziemlich sportlich für einen Anfänger.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    24.06.2004
    Ort
    Berlin
    Alter
    52
    Beiträge
    376
    das ist das was mich wundert sowas für anfänger?

    was braucht man
    2xmotor
    2xrad
    1xcontroller
    1xleistungsstufe
    sensoren, entweder us oder ifra
    1xenergie

    @Robobionic, er sollte selber suchen den zweiten link ist auch nicht schlecht
    das leben ist hart, aber wir müssen da durch.

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    13.08.2015
    Beiträge
    7
    okay super!
    ich tue mich gerade nur schwer einen anfang zu finden, weil die komponenten auch aufeinander abgestimmt werden müssen.
    wenn ich eine ungefaähre vorstellung habe, wie viel der Roboter wiegen soll, kann ich danach die Motorwahl treffen?

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    ..tue mich gerade nur schwer..wenn ich eine ungefaähre vorstellung..wie viel der Roboter wiegen soll, kann ich danach die Motorwahl treffen?
    Klick mal da.
    Ciao sagt der JoeamBerg

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Robotik: Drohnen fliegen im Schwarm wie Vögel
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 17:10
  2. Im Schwarm: Roboter sollen Gebäude erkunden
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.05.2011, 23:47
  3. Eine Art ASURO Schwarm ( mit Trompete ! )
    Von robo.fr im Forum Asuro
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 16:09
  4. Einen Schwarm von Robotern..
    Von Pille456 im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.08.2008, 18:01
  5. schwarm 1 , schleppkamera mit motor
    Von darkbird23 im Forum Vorstellungen+Bilder von fertigen Projekten/Bots
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.02.2008, 10:53

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •