-
        

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Mein erster Roboter: Boti V1

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    287

    Mein erster Roboter: Boti V1

    Anzeige

    Hallo, alle zusammen!
    Nachdem ich vor 3 Monaten auf dieses Forum gestoßen bin, hat es mich inspiriert einen Roboter zu bauen. Nur ist mein erster Roboter endlich fahrbereit.
    Folgende Teile habe ich verwendet:

    Aufbau: 2 Räder (Modellbau), 1 Stützrad
    Antrieb: 2 gehackte Servos
    Versorgung: 6xAA Akkus (7,2V)
    Sensoren: 3 IS471F + 3 IR Dioden (einer mittig, einer links, einer rechts)
    Prozessor: AT89c2051

    Weiter ist noch ein Sensor nach unten geplant, damit der Roboter einer Linie nachfahren kann. Ebenfalls möchte ich ein Funkmodule einbauen, damit ich dem Bot befehle zusenden kann.

    Die zwei Servos und das Stützrad sind auf eine Plexiglasplatte befestigt, auf welcher auch die Platine und die Akkuhalter befestigt sind.
    Das Programm habe ich in Asambler geschrieben. (Habe es zuerst in C++ probiert, jedoch wird das Programm zu groß.)

    Zurzeit kann er (den meisten) Hindernissen ausweichen(wenn er gerade und schräg auf ein Hindernis zufährt) und in Sackgassen umdrehen. Jedoch hat er noch Probleme mit keinen (Sesselbein) und mit dunklen Hindernissen.

    Ich bin schon gespannt auf eure Meinung.

    Hier noch ein paar Fotos:
    Bot 1
    Bot 2

    mfg
    Geändert von locked (04.07.2013 um 21:23 Uhr) Grund: Linkkorrektur

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    15.11.2004
    Ort
    97944 Bobstadt
    Alter
    27
    Beiträge
    243

    Re: Mein erster Roboter: Boti V1

    Hallo
    erstmal: is ja echt nicht schlcht.
    Das mit den kleinen gegenständen (Sesselbein) --- da kannst doch einfach ein paar Kolisionstaster nehmen. wenn du dann noch auf den taster ein kleines stück kunststoff tust hat sich die fläche vegrößert auf der das sesselbein draufdrücken kann (oder so ) ich hoffe du hast es verstanden.
    Das wäre auch die lösung für die dunklen gegenstände.

    mfg
    Elektronikus

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    glückwunsch zum ersten bot!

    aber wieso nimmst du keinen AVR? zb bei nem mega8 hättest du schon ne ganze ecke mehr speicher sodass du auch größere programme in hochsprache unterbekommst...

    und wie läuft die stromversorgung der servos? direkt am akku? das werden die wohl nicht so mögen weil die meist nur so bis höchstens 6V ausgelegt sind, und normalbetrieb bei 4,8V...
    und lässt du sie über den spannungsregler laufen bräuchte der dringend nen kühlkörper!

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    287
    Hallo, danke für die Antworten,

    @Elektronikus Danke für den tipp, ich weiß schon was du meinst, aber ich vermute wenn der Roboter so nah an ein Hindernis hin fährt, hat er fast keine Möglichkeit sich zu drehen. (kein Platz mehr)

    @uwegw Also die Servos bekommen direkt von den Akkus die Stromversorgung. Das mit den 7,2V hat mir am Anfang auch Sorgen bereitet aber in einem Datenblatt (vom Servo Motor IC) steht, das dieses maximal eine Spannung von 7,5V aushält. Bis jetzt hatte ich (noch) keine Probleme. Ist mir schon klar, dass die Lebensdauer der Servos sicherlich reduziert wird. Der Spannungsregler versorgt also nur den uP und die Sensoren.
    Das mit dem Prozessor, ein AVR ist sicherlich die besser wahl. Das Problem ist nur, ich muss mich erst mit AVRs beschäftigen. Habe bis jetzt nur mit 8051 Prozessoren gearbeitet. (Da wir uns ausschließlich mit diesem in der Schule beschäftigt haben) Dafür kenne ich mich recht gut mit dessen (wenigen) Funktionen aus. Meistens Programmiere ich den ADUC832. Das ist ein Prozessor mit 8051 Kern welcher aber zusätzliche Funktionen integriert hat (PWM, ADC, DAC, I2C usw.)

    mfg

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    HI

    Glückwunsch!
    Ist ein echt hübsches Kerlchen!
    Auch die Lochrasterplatine ist eine der Besten, die ich gesehen habe!

    Wie ist das mit dem Grip? Ich denke, wenn du die Akkus über die Haupträder legst, hast du eine bessere Gewichtsverteilung und einen besseren Grip.

    wenn der Roboter so nah an ein Hindernis hin fährt, hat er fast keine Möglichkeit sich zu drehen.
    Du kannst ihn ja zurück fahren lassen...

    Wie groß ist der Bot? lxbxh ?

    Echt tolles Erstlingswerk!
    Hut ab!

    Ganz liebe Grüße,
    Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    287
    Hi,
    Danke für das Lob.

    Also mit dem Grip habe ich eigentlich keine Probleme. Das sind die Räder von meinem RC 1:10 Modellauto. Kunststofffelge mit Gummireifen. Wenn ich Akkus und Platine vertauschen würde, müsste der Roboter mit dem Stützrad vorausfahren. Ich weiß aber nicht ob dass ideal währe.

    Die Maße sind: lxbxh: 150x145x65 [mm] Wobei die Breite mit den Rädern gemessen wurde.
    Das Gewicht beträgt 300g inklusive Akkus.

    Zurückfahren, dass währe eine Möglichkeit, Stimmt.

    mfg

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    Hi

    Dann ist das Ding ja nicht nur hübsch, sondern auch schnuggelig...

    Mein Projekt 'Suny' fährt mit den Stützrädern vorraus...
    Ich weis auch nciht, ob das so idela ist, aber besser wie vorne und hinten ein Stützrad, wie bei 'Meech'...

    Ganz liebe Grüße,
    Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    05.09.2004
    Ort
    Wilhelmshaven
    Alter
    26
    Beiträge
    779
    Für deinen ersten Robby doch gar nicht schlecht! Wie wäre es wenn du noch eine Kamera vorne draufbaust?
    MfG. Dundee12

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Ort
    Bad Schussenried in Oberschwaben
    Alter
    28
    Beiträge
    1.461
    HI

    Oje! Was soll er denn mit ner Kamera?
    Der Controller, den er verwendet hat eh nicht viel Speicher und und und.

    Lass ihn doch erst mal mit nem GP2D12 o.ä. arbeiten... Ne Kamera benutz ja noch nicht mal ich...!

    GLG Tobi
    http://www.tobias-schlegel.de
    "An AVR can solve (almost) every problem" - ts

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    02.12.2004
    Alter
    32
    Beiträge
    287
    Hallo,
    Den GP2D12 Sensor oder US Sensor wollte ich aus Kostengründen nicht verwenden. Obwohl ein US Sensor, welcher hin und her schwenkt und somit alles abtastet, auch nicht viel teurer gewesen währe.

    mfg

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •