-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Schaltung via FET ein-/ausschalten

  1. #1
    Tux12Fun
    Gast

    Frage Schaltung via FET ein-/ausschalten

    Anzeige

    Hallo,

    ich Suche seit ein paar Stunden mir die Finger wund und komme auf keine Lösung, die ich richtig verstehe.

    Jetzt wollte ich euch um eure Hilfe bitten.

    Kurz zur Aufgabenstellung:
    --------------------------
    Ich möchte mit einem FET meine kleine Schaltung mit einem ATMEGA, LCD Display, 2 - 3 Leds und zwei Relais ein und ausschalten.
    Die Gesamtplanung der Schaltung ist noch nicht abgeschlossen, aber ich weiß schon sicher dass ich nicht über 1,5A und 9V hinauskommen werde.

    Die Hautschaltung arbeitet mit 5V. Der P-FET soll in den 9V Kreis direkt nach der Batterie kommen. Danach folgt ein 7805.

    Der FET bekommt dann über einen Taster kurz GND auf GATE. Damit sollte er SOURCE nach DRAIN schalten. (Die +9V durch schalten).
    Jetzt startet der ATMEGA und versorgt einen BC548C (NPN) auf der Basis, welcher von E zu C leitend wird und den FET weiter auf GND hält.

    Beim Ausschalten kappt der ATMEGA dem BC548C die Basis.

    Nun die Preisfragen:
    - Kann das so funktionieren?
    - Welchen FET Suche ich hierfür aus (TO92 Gehäuse und/oder SMD wäre mir am liebsten).
    - Wie hoch muss ich R1 definieren. Denke, dass ich diesen brauchen werde, damit im ausgeschalteten Zustand ein definierter Pegel an GATE anliegt. Oder?

    Ich habe ja schon recherchiert und bin inzwischen so weit dass es wohl ein "IRL" Typ sein muss, da diese Logic FET'S sind und mit 5V arbeiten
    Aber welchen ich für meine Anwendung nehmen könnte erschließt sich mir nicht. Die Datenblätter die ich gewälzt habe verstehe ich noch nicht, dort gibt
    es Angaben zu Gate-Source Voltage mit +-20V?. Hier bin ich ganz besonders auf eure Hilfe angewiesen
    NPN-Transistoren verstehe ich ja noch aber mit FET's habe ich bisher nichts gemacht.
    Verbauen möchte ich ein solchen, da ich gelesen habe, dass FET's hier besser geeignet sind als Transistoren.

    Gruß

    Thomas.


    Code:
    +9V -------- S (FET) D ----------- 7805 ---------- +5V
         |          G
         |---- R 1--|
                    |
          -TASTER --|
          |         |
          |         C
          |     (BC548C) B ------------- R2 -------- +5V ATMEGA Hold Power
          |         E
    GND --|---------|-------------------------------- GND ATMEGA
    Hatte mir das so vorgestellt.

    Bin gerade noch auf die Idee gekommen, dass man auch einen N-FET nehmen könnte und einen PNP Transistor. --> Wäre das sinnvoller und welchen Typ könnte ich dann verwenden?
    Geändert von Tux12Fun (08.04.2015 um 23:54 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von 021aet04
    Registriert seit
    17.01.2005
    Ort
    Niklasdorf
    Alter
    29
    Beiträge
    4.544
    Warum brauchst du einen logic Level fet? Du steuerst den fet ja mit 9V an und nicht mit 5V. Was verstehst du an Datenblatt nicht?
    Grundsätzlich gibt es 2 Abschnitte, einmal "maximum ratings ", das sind die absolutwerte darüber darfst du nicht gehen. Deine +/-20v Gate/source stehen sicher da drinnen.
    Dann gibt es noch "recommended ratings" oder "specifications " sind die Werte die dich hauptsächlich interresieren. Dort gibt es z.b. Den Wert "gate source threshold voltage" oder so ähnlich. Dieser Wert ist für dich interessant, unter diesem Wert schaltet der fet nicht richtig durch.
    Das heißt deine gate source Spannung muss sich zwischen diesen beiden werten liegen das dieser richtig durch schaltet.

    MfG Hannes

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.554
    Hallo Thomas.
    ... und einen PNP Transistor. --> Wäre das sinnvoller und welchen Typ könnte ich dann verwenden?
    Vielleicht liest Du Dir mal diesen Thread durch, mit besonderer Beachtung der Eingangsbeschaltung.

    ......
    ......© Markus F. (größere Ansicht mit Klick aufs Bild)

    Ich habe die ganze Schaltung, insbesondere die "zum Einschalten" des Controllers, selbst aufgebaut und bin begeistert. Gut, der "Eingangs"transistor muss im vorliegenden Fall nicht die von Dir gewünschten eineinhalb Ampere abkönnen, aber dessen Auslegung wird wohl kein Problem für Dich sein. Im Standby zieht die Schaltung einen Strom in der Gegend von rund 10 nA (natürlich bauteilabhängig), genug für theoretisch hunderte Jahre Standby bei gängigen Batterien/Akkus und so (bis dahin wären die Batterien sowieso hinüber *gg*).
    Ciao sagt der JoeamBerg

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    So funktioniert es. Am Keyboard "On" mit einem Taster auf GND ziehen und der uC-Port PD2 hält den FET leitend.

    Wenn man einen Spannungsregler mit ENABLE-Eingang hat, kann man das auch ohne FET machen
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken FET-On-640x400.jpg  
    Ich programmiere mit AVRCo

Ähnliche Themen

  1. 60VA Ringkerntrafo ein/ausschalten
    Von oderlachs im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.06.2013, 14:07
  2. Elektromotor ein/ausschalten
    Von slooth im Forum Motoren
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 19:02
  3. Stromkreis per Fernbedienung ein/ausschalten
    Von Der Blub im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 04.04.2012, 07:46
  4. Lüfter ein-/ausschalten
    Von Otti im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 09.01.2008, 16:55
  5. LCD Beleuchtung ein + ausschalten
    Von LC-HC im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 20:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •