-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Schlechter DCF77 Empfang, Störung orten.

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    26.03.2006
    Beiträge
    361

    Schlechter DCF77 Empfang, Störung orten.

    Anzeige

    Meine Funkuhren stellen sich bei mir zur Sommer/Winterzeit in manchen Räumen leider nicht um. Ich muss die betreffenden Uhren dann zum Fenster stellen und resetten. Zur Info, ich wohne in Wien (also in deutlicher Entfernung zum Sender).

    Eine einzelne sehr teure Funkuhr ist davon nicht betroffen, diese empfängt überall perfekt. Ich vermute also, dass es eine Störquelle gibt mit der die billigen DCF77 Empfänger nicht klar kommen.

    Wie kann ich diese Störquelle finden? Elektronikkenntnisse sind soweit vorhanden, einen DCF77 Empfänger hätte ich auch hier. Ich dachte da an eine blinkende LED die mir anzeigt ob ich das DCF77 Funksignal empfange. Wie oft wird dieses Signal gesendet? 1x pro Minute?

    Eventuell könnte ich das Signal auch hörbar machen, dann könnte ich auch wunderbar Störquellen hören und mich damit mobil auf die Suche begeben.

    Bin für alle Tipps und das nötige Hintergrundwissen dankbar.
    ----------------------------------------------------------------------------------------
    Je tiefer die Sonne der Kunst sinkt, umso grössere Schatten werfen Zwerge!!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.979
    Hallo!

    Zitat Zitat von Accenter Beitrag anzeigen
    Wie oft wird dieses Signal gesendet? 1x pro Minute?
    Es werden ständig einzelne Impulse mit unterschiedlicher Länge für "0" und "1" im Sekundentakt gesendet, ausser 59. Sekunde von jeder Minute, weil sie für Synchronisation benutzt wird: http://de.wikipedia.org/wiki/DCF77 .

    Zitat Zitat von Accenter Beitrag anzeigen
    Eventuell könnte ich das Signal auch hörbar machen, dann könnte ich auch wunderbar Störquellen hören und mich damit mobil auf die Suche begeben.
    Das ist die sicher die beste Methode um Störungsquellen zu finden. Aus Bastelei mit diversen Armbandfunkuhren: http://www.roboternetz.de/community/...are-Armbanduhr bin ich fast sicher, dass es keine Störung, sondern zu geringe Empfindlichkeit des DCF Empfängers ist.
    Geändert von PICture (02.04.2015 um 12:17 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  3. #3
    Unregistriert
    Gast
    Du hattest recht. Eine meiner Funkuhren zeigt die Feldstärke an habe ich per Zufall bemerkt. Nach einem Reset blinkt hier ein Antennensymbol und man kann sich nun gut auf die Suche machen. Selbst wenn ich die Uhr jetzt nur drehe, verliert sie schon den Empfang. Die Breitseite der Uhr muss nach Frankfurt ausgerichtet sein, das hat sich eindeutig bei meinen Tests gezeigt. Ich hab auch mal die Wohnung mittels FI Schalter stromlos gemacht, somit kann ich eigene Störquellen ausschließen.

    Das wars dann wohl fürchte ich. Es wird hier vermutlich keine Lösung für dieses Problem geben.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    60
    Beiträge
    2.435
    Hallo,
    Zitat Zitat von Accenter Beitrag anzeigen
    Eine einzelne sehr teure Funkuhr ist davon nicht betroffen, diese empfängt überall perfekt. Ich vermute also, dass es eine Störquelle gibt mit der die billigen DCF77 Empfänger nicht klar kommen.

    Eventuell könnte ich das Signal auch hörbar machen, dann könnte ich auch wunderbar Störquellen hören und mich damit mobil auf die Suche begeben.
    Das Problem liegt meistens in den billigen Empfängern, die haben einfach nicht die nötige Empfindlichkeit um unter allen Bedingungen das Signal zu empfangen.
    Oft sind die Empfänger auch schlecht abgestimmt, da kann man versuchen nachzutrimmen, manchmal eicht es schon, nur die Spule auf dem Ferritstab zu verschieben um die Abstimmung zu verbessern.

    Bei den teuren Empfängern wird etwas mehr Aufwand getrieben und besser abgeglichen.


    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.04.2013
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    3
    Moin,

    ich habe hier das gleiche Problem, und das in 100km Entfernung vom Sender. Eine 20 Jahre alte Funkuhr von Quelle funktioniert einwandfrei. Bei allen anderen kann man sich leider nicht drauf verlassen. Seit iniger Zeit wird zusätzlich zum Trägersignal auch och digitale Modulation auf das Signal gepackt. Dadurch werde manche Empfänger nachhaltig gestört. Zusätzlich sind primär getaktete Steckernetzteile eine Störquelle, welche teilweise das komplette Mittel- und Langwellenband versauen. Am besten man nimmt sich ein Radio mit Langwellenempfang und peilt die Wohnung mal aus. Am besten auf den untersten Bereich (153kHz) einstellen. Dort wird eine Oberwelle des Störers zu hören sein.

    Viele Grüße,
    Jens
    technik.katzenjens.de

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Der klassische Störer für DCF ist ein alter Fernseher mit Röhre - da geht es ggf. im Umkreis von einigen Metern nicht. Die 2. Störquelle sind Schaltnetzteile - da können einige Stören wenn die Frequenz ungünstig liegt.

    Die DCF77 Empfänger sind auch unterschiedlich empfindlich auf Störungen. Kein Empfang ist da noch der günstigere Fall - es gibt auch Fälle wo die Zeit mal zufällig um 1 oder 2 Stunden daneben ist. Fehler bei den Minuten fallen vermutlich einfach nur nicht auf.

    Mit dem Langwellen Radio ist es schwer Störer zu identifizieren. Selbst wenn man was findet, ist es eher unwahrscheinlich das davon DCF77 gestört wird, weil die Bandbreite recht gering ist. Man müsste also schon eine passende Frequenz zu einer Oberwelle einstellen.

    Es gibt auch noch 2 eingebaute Probleme: die üblichen Ferriteantennen sind gerichtet. Wenn der Stab genau in Richtung Sender zeigt, gibt es keinen Empfang. Für guten Empfang sollte der Stab senkrecht dazu (zur Seite) ausgerichtet sein. Der 2. Effekt ist, dass Batteriebetriebene Uhren die Zeit meist nur 1 mal am Tag aktualisieren, und wenn es da gerade Störungen gab, wird es ggf. auch einfach erst wieder an nächsten Tag probiert.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    01.04.2013
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    3
    Hier sieht man übrigens auch sehr gut, wieso das DCF77 Signal schwieriger zu demodulieren ist als z.B. den britischen Zeitzeichensender auf 60kHz. Die Phasenmodulation "verwäscht" das Signal. Hören kann man es auch recht gut.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	dcf.jpg
Hits:	11
Größe:	31,3 KB
ID:	30010
    http://websdr.ewi.utwente.nl:8901/
    technik.katzenjens.de

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.08.2012, 08:16
  2. Speicherverbrauch: Neue Compiler-Versionen 'schlechter' ??
    Von Ali_Baba im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.11.2008, 00:02
  3. dcf77-empfang mit bascom...?
    Von sleepy im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 18.02.2008, 19:29
  4. Lawinenopfer digital orten
    Von Involut im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 03.03.2005, 22:25
  5. Ultraschallsender orten
    Von crowdy im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.03.2005, 18:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •