Auch in Mobilgerten wie Smartphones gibt es trotz des insgesamt eher geringen Stromverbrauchs Stellen, die bei entsprechender Aktivitt warm werden. Das wei jeder, der sein Smartphone ber lngere Zeit als Navigationssystem benutzt hat. Die CPU wird dabei so belastet, dass sie richtiggehend hei wird.

Die entstehende Wrme muss auch bei mobilen Gerten abgefhrt werden, sonst fngt die CPU an zu throtteln, die Rechenleistung bricht ein oder Schlimmeres passiert. Bislang wird die Wrme in der Regel passiv, das heit ber Wrmeleitung groflchig an das Gehuse abgegeben. Mit der nun von Fujitsu vorgestellten, extrem dnnen Heat Pipe hingegen ist eine ausreichende Khlung besser zu gewhrleisten.

Das entwickelte Modell trgt nur 1 mm auf und ist doch besonders effektiv und funktioniert zudem lageunabhngig. Letzteres ist bei einem Mobilgert zwingend erforderlich. Erreicht wird ein erzwungener Kreislauf des Khlmittels durch feine Poren im Verdampfer ber der CPU. Das flssige Khlmittel wird nmlich mit Kapillarkrften an die heie Stelle gesaugt und verdampft dort. Der Dampf khlt sich am flchig ausgelegten Kondensator ab und verflssigt sich dabei wieder. Der so hergestellte Wrmetransport ist gemessen an der Kleinheit der Strukturen besonders effektiv.



Weiterlesen...

Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

News Quelle: Elektor
Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich fr den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.