Hallo,

aus mehreren Gründen habe ich mir für 2 Standorte je ein Universalnetzteil gebaut. Naja eigentlich nur fertige Netzteile aus dem Schrott gerettet und adaptiert. Erstens brauchte ich ein stärkeres Netzteil für einen Kurzwellen Sendeempfänger, das beim Senden nicht in die Knie geht. Weiters wollte ich die klassischen Steckernetzteile ausser Betrieb nehmen. Und die Sucherei nach dem jeweils benötigten Netzteil los werden (Sprecheisen ist leer, wo ist jetzt das Ladegerät? - schrecklich)

Nette Zeitgenossen deponieren das Elektronik Material liebevoll neben der Strasse. Da übernehme ich gerne sowohl die sachgerechte Wiederverwertung und als auch die richtige Entsorgung vom Rest.

Nach einem kurzen Test sieht man, ob man eine Grundlast braucht, oder nicht. Heutzutage eher nicht mehr. ATX Steckverbindung und USB Buchsen sind auch gleich mit geliefert worden. Die Dinge wurden mit dem Föhn ausgelötet.

An die Unterseite habe ich Gummifüsse geklebt, da ich nicht so gerne Schraubenköpfe unmittelbar unter der Netzspannung führenden Platine innerhalb des Blechgehäuses positionieren wollte. Oben drauf eine neue Platine mit viel Platz für gelegentliche Erweiterungen. Zur Verfügung steht ja eine luxuriöse Vielfalt an Spannungen und einiges an Strom. Ein Kunststoffgehäuse rund um die Platine lässt sich bei Bedarf auch einfach anbringen.