-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Notebook und serieller ISP

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.01.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    14

    Notebook und serieller ISP

    Anzeige

    Hallo miteinander,

    da ich meine mc´s nun auch gerne mit dem notebook programmieren möchte, stellt sich mir bevor ich den Lötkolben aktiviere, vorab die Frage, wie sicher die beigefügte Schaltung ist, bzw. welches potentielle Risiko für das (nagelneue) Notebook besteht?

    Da das Notebook keine serielle Schnittstelle hat, soll das ganze dann über einen entsprechenden USB-Adapter angeschlossen werden.

    Oder sollte man sich lieber gleich mit dem Thema Bootloader beschäftigen?

    Fragen über Fragen...

    Gruß

    Jens
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken si-prog.gif  

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    223
    Hmm, mit dem Ding hab ich keine Erfahrung, aber zum Thema USB gabs vor einiger Zeit mal einen Thread hier der auf einen etwas aufwändigeren ISP rausgelaufen ist der aber USB kann. Einfach mal nach USBisp suchen ...

  3. #3
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    Hartenholm
    Alter
    68
    Beiträge
    81
    .... das dann wohl ist der usbisp von Matthias Weißer.

    http://web2.callisto.twam.info/ger/i...k&page2=usbisp

    mfg Gerhard

  4. #4
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.01.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    14
    Hallo,

    einen USB-seriell-Adapter hab ich schon. Meine Frage bezog sich darauf, welche Risiken für die NB-Schnittstelle bei Verwendung dieser Komponenten bestehen.

    Für "einfach mal ausprobieren" war mir das Notebook zu teuer [-( .

    Gruß

    Jens

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    05.11.2004
    Ort
    Karlsruhe
    Beiträge
    223
    Also wenn du sowieso einen Adapter USB->seriell benutzt sollte im Fehlerfall nicht mehr wie dieser abrauchen. Nachdem die Schaltung ja auch wohl von einigen erfolgreich eingesetzt wird gehe ich mal davon aus dass es nicht allzu gefährlich ist -- ich würde da dann eher die Finger von den Parallel-Dongles lassen die ohne Treiberbaustein auskommen wollen (also die Minimalversion mit nur 2 Widerständen)

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.01.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    14
    Hallo,

    der Adapter ist ersetzbar. Soll er im Fehlerfall ruhig abrauchen, solange es dem Notebook nicht wehtut.

    Dann werd ich die Sache wohl mal angehen.

    Gruß

    Jens

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von albundy
    Registriert seit
    16.10.2004
    Beiträge
    282
    Meine Frage bezog sich darauf, welche Risiken für die NB-Schnittstelle bei Verwendung dieser Komponenten bestehen.
    Ich habe mir so einen USB-serial Wandler mit FT232BM aufgebaut und ausprobiert.
    Also für die USB-Schnittstelle besteht keine Gefahr, da auch bei einem Kurzschluss der maximale Strom auf der USB, intern begrenzt wird.
    Das Programmieren damit funktioniert auch. Allerdings dauert es ca. 15 Minuten bei einem 90S2313 mit PonyProg, was ich für mich als nicht akzeptabel empfand.
    Ich habe mich auch schon in anderen Foren umgehört und musste feststellen, dass sich an der Programmierzeit auch nichts ändern lässt.

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.01.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    14
    Hallo,

    15 Minuten, das wär natürlich inakzeptabel.

    Dann kann ich den Lötkolben ja wieder abschalten und mich auf die Suche nach einem sicheren parallelen Dongle machen.

    Oder das noch nicht behandelte Thema Bootloader nochmal aufgreifen.

    Gruß

    Jens

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.11.2003
    Beiträge
    991
    Hi,

    du könntest dir auch so einen Programmer bauen: http://www.klaus-leidinger.de/mp/Mik...rogrammer.html.

    Mit der neusten Firmware geht auch das Programmieren über einen USB-Seriellwandler recht schnell ( siehe http://www.kreatives-chaos.com/index.php?seite=an910 ).

    Das Problem dabei ist das du halt erstmal irgendwie den AT90S2313 programmieren musst. Aber dazu gibt es ja notfalls irgendwelche netten Menschen

    MfG Kjion

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    10.01.2005
    Ort
    Köln
    Beiträge
    14
    Hallo,

    @Kjion
    erstmal Danke für die angebotene Hilfe und die links.

    Mit dem proggen des 2313 hätte ich kein Problem. Ich habe schon mehrere kleine Projekte mit einem mega8 realisiert. Das ganze allerdings mit einem parallelen 3 Widerstand-Dongle. Nur das möchte ich meinem Notebook halt nicht antun.

    btw, es soll halt ein selbstbaubarer sicherer Dongle werden. Ich werde mir die links mal in Ruhe anschauen.

    Wie sehen eure Erfahrungen zum Thema Bootloader aus? Dann wär das Thema Dongle doch eigentlich erledigt [-o<

    Gruß

    Jens

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •