-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Durchflussmessung mit Atmega8

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.08.2014
    Beiträge
    11

    Durchflussmessung mit Atmega8

    Anzeige

    Hallo,

    Ich möchte mit einem Atmega8 einen Durchflussmessen ich habe diesen Sensor http://www.conrad.at/ce/de/product/1...mm-001-10-lmin

    Den Sensor Versorge ich mit 12V und der R* Pullup vom Sensor habe ich mit 1,6kOhm gewählt.
    Die Signalleitung ist direkt am T0 (PD4) angeschlossen.

    Mein Problem ist das sowie ich den Sensor anschließe der Counter vom µC zählt obwohl nichts fließt...

    Versucht habe ich bereits eine LED mit 1k gegen +5V mit an den Ausgangspin des Sensors zu schließen, wenn ich den Sensor leicht bewege flakert die LED, musste aber dafür den Sensor mit 14V versorgen.

    Mit einem Oszi habe ich den Sensor bereits angesehen, da bekomme ich ein Schönes Rechtecksignal...

    Mein C-Code:
    Code:
    #define F_CPU 16000000UL
    #include <avr/io.h>
    #include "lcd-routines.h"
    #include <stdlib.h>
    #include <util/delay.h>
    #include <avr/interrupt.h>
    
    int main(void)
    {
        LCD_DDR = 0x0FF;
        lcd_init();
    
    
        DDRD &= ~(1 << DDD4);     // Clear the PD4 pin
        // PD0 is now an input
        PORTD |= (1 << PORTD4);   // turn On the Pull-up
        // PD4 is now an input with pull-up enabled
    
    
        //TCCR0 |= (1 << CS02) | (1 << CS01);
        // Turn on the counter, Clock fall Rise
    
        TCCR0 |= (1 << CS02) | (1 << CS01) | (1 << CS00);
        // Turn on the counter, Clock on Rise
    
    
        sei();
    
    
        while (1)
        {
            // we can read the value of TCNT0 hurray !!
            lcd_setcursor(0, 0);
            char Buffer[50];
            itoa(TCNT0, Buffer, 10 );
            lcd_string(Buffer);
        }
    }
    Vielen Dank für eure Hilfe

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    500
    Der R* ist aber hoffentlich nicht an den 12V angeschlossen? Der Eingang am Atmega verträgt nur 5V, also darf der Pull-up auch nur an 5V angeschlossen werden.
    Kann sein dass der Pin schon defekt ist, wenn du Pech hast ist schon der ganze Atmega defekt.
    Probier mal einen anderen Eingangspin, und dann Ausgabe auf LED an einen anderen Pin zum testen, sollte funktionieren.

    Sicherer wäre es die ganze Schaltung auf 5V zu belassen, der Sensor funktioniert doch auch ab 5V.

    LG!
    alles über meinen Rasenmäherroboter (wer Tippfehler findet darf sie gedanklich ausbessern, nur für besonders kreative Fehler behalte ich mir ein Copyright vor.)

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.08.2014
    Beiträge
    11
    Ja den Sensor betreibe ich mit 12V und 1.6KOhm R*

    Ich hab das ganze mal über einen Taster getestet der den eingang gegen maße zieht, dann zählt er bei jedem dücken 1 hoch als ist dem Atmega noch ok...

    Und soweit ich das Verstehe wäre 1 x Impulse = 1x eingang gegen masse oder ist das doch etwas komplizierter ?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.265
    Hey. Hast du auch schon mal mit dem Oszi, das Sensorsignal überprüft wenn es am Atmega angeschlossen ist ? So fern ich deine Beiträge richtig gelesen habe, funktionieren ja Sensor bzw. Atmega alleine so wie sie sollen.
    Es könnte nun sein, dass die Ausgangsleistung vom Sensor nciht reicht um den Pin auf 0 zu ziehen.

    Und. Ein Pin vom Atmega geht von 7,5 mA Fehlerstrom noch nicht kaputt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969
    Hallo!

    Zitat Zitat von live5 Beitrag anzeigen
    Und soweit ich das Verstehe wäre 1 x Impulse = 1x eingang gegen masse oder ist das doch etwas komplizierter ?
    Und soweit ich das verstehe, meinst du, dass es ohne Entprellung der Taste ein Impuls pro ein Tastendruck gibt.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.08.2014
    Beiträge
    11
    @Picture: ja hab mrir gedacht ich könnte das so testen...

    @shedepe: also das wärde ich versuchen mit dem Oszi, dann müsste ein Transistor das Problem beheben.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    500
    Und. Ein Pin vom Atmega geht von 7,5 mA Fehlerstrom noch nicht kaputt.
    http://www.atmel.com/Images/doc2508.pdf Seite 7: "but note that the maximum current through the AVR’s clamping diode should not be higher
    than 1 mA."

    Deswegen würde ich mal testen ob der Pin noch funktioniert, wenn nicht dann die Schaltung überarbeiten.

    Und soweit ich das verstehe, meinst du, dass es ohne Entprellung der Taste ein Impuls pro ein Tastendruck gibt.
    Ist ein Hallsensor, da braucht man normalerweise keine Entprellung.

    LG!
    alles über meinen Rasenmäherroboter (wer Tippfehler findet darf sie gedanklich ausbessern, nur für besonders kreative Fehler behalte ich mir ein Copyright vor.)

  8. #8
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.08.2014
    Beiträge
    11
    Ich werde den PIN Prüfen aber ich gehe davon aus das er Funktioniert, ich glaube das ich mit dem Sensor etwas falsch mache aber ich habe auch noch kein ähnliches beispiel gefunden...

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    06.08.2008
    Ort
    Graz
    Beiträge
    500
    Mit dem Sensor kann man nicht viel falsch machen. Würde den trotzdem auf 5V anschließen, damit passiert dem Atmega sicher nichts.
    Der interne Pull up ist überflüssig, da schon R* angeschlossen ist.
    Oder 12V am Sensor lassen, R* entfernen, und nur den internen Pullup nutzen, sollte auch gehen.

    LG
    alles über meinen Rasenmäherroboter (wer Tippfehler findet darf sie gedanklich ausbessern, nur für besonders kreative Fehler behalte ich mir ein Copyright vor.)

  10. #10
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    12.08.2014
    Beiträge
    11
    also wenn ich den R* weglasse dann funktioniert das überhaupt nicht (dann bekomme ich kein rechteck signal bei oszi), ich werde es einfach mal an 5V hängen und den internent pullup abschalten.

    Dieses Signal bekomme ich wenn ich den Sensor mit 10.5V und R* 1.6kOhm betreibe.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	177a5f4a45e3ee731e534487c153cb5d.jpg
Hits:	18
Größe:	43,0 KB
ID:	29893
    Geändert von live5 (25.02.2015 um 13:29 Uhr)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. 15 Low Current LED´s als Lauflicht mit drei Taster mit ATMEGA8 und Bascom
    Von stekolos im Forum Eigene fertige Schaltungen und Bauanleitungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 28.04.2017, 20:59
  2. ATMega162 mit ATMega8 mit welcher Schnittstelle verbinden
    Von PCF8574P im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.09.2008, 14:38
  3. Tiefentladeschutz mit ATMega8 - mit ICL7665 gehts nicht
    Von tobiastob im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.06.2008, 00:04
  4. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 15.12.2007, 21:36
  5. Probleme mit Powerdown beim Atmega8 mit Softclock
    Von Andree-HB im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.08.2007, 17:16

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •