-
        

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Ist Edelstahl "Schweißdraht" ganz normales Edelstahldraht ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    120

    Ist Edelstahl "Schweißdraht" ganz normales Edelstahldraht ?

    Anzeige

    In ebay und sonst wo kursieren verschiedene Schweißdrähte aus Edelstahl. Sind das ganz normale Edelstahldrähte V2A die nur als "Schweißdraht" bezeichnet werden oder haben die bestimmte Schichten zum schweißen?

    Ich bräuchte zum Basteln ein paar Rollen Edelstahldraht und irgendwie sind diese Schweißdrähte aus Edelstahl günstiger.

    Ich Suche eigentlich 0.1 bis 1 mm Edelstahldraht. Doch die sind oft teuer und müssten eigentlich ein fünftel günstiger sein.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    ... Schweißdrähte aus Edelstahl. Sind das ganz normale Edelstahldrähte V2A die nur als "Schweißdraht" bezeichnet werden ...
    Schweißdrähte sollten eine Kennung haben, jeder Draht, darin ist die Werkstoffnummer eindeutig angegeben. V2A heißt ja auch noch Nirosta, AISI 304, Werkstoff 1.4301, 18-10 (steht so manchmal auf Bestecken) oder, etwas "genauer", X5CrNi18-10. Meist findet man dann im Schweißstab eingeprägt 4301 oder 304. Die Drähte sind gezogen, möglicherweise etwas härter als ein normales Walzblech oder sonstiges Halbzeug.

    ... Ich Suche eigentlich 0.1 bis 1 mm Edelstahldraht. Doch die sind oft teuer und müssten ...
    VA-Schweißdrähte, 0,1 mm?? So dünn ist das vermutlich nicht mehr handhabbar und wird deshalb als Rolle angeboten. MUSS es ein "nichtrostender" Stahl sein? Vielleicht tuts Klaviersaitendraht, der ist aber Eisen, etwa 1Gew.% C, kalt gezogen. Wird in diesen Durchmessern vermutlich auch nur als Rolle erhältlich sein.
    Ciao sagt der JoeamBerg

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    120
    Ja ich brauche aber kein Schweißdraht, sondern nur Edelstahldraht. Warum werden die als Schweißdraht gekennzeichnet wenn es nur normaler Edelstahldraht ist ? Ich sehe dass die z.B. keine Kupferlegierung haben wie beim normalen Stahl.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.437
    Übliche Drahtdurchmesser für MIG/MAG Schweißen sind 0,6mm, 0,8mm, 1,0mm und 1,2mm, 0,9mm ist der Durchmesser für Fülldrahtschweißen. 0,1mm Schweißdrähte sind mir unbekannt.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Zitat Zitat von forgoden Beitrag anzeigen
    Ja ich brauche aber kein Schweißdraht, sondern nur Edelstahldraht. Warum werden die als Schweißdraht gekennzeichnet wenn es nur normaler Edelstahldraht ist ?
    Wahrscheinlich, weil der Draht genau so portioniert ist, dass er in Schweißgeräte reinpasst (Drahtdicke, Art der Rolle etc.). Die Kupferbeschichtung auf normalem Schweißdraht dient dem Korrosionsschutz, vermute ich mal.
    AI - Artificial Idiocy

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    04.07.2011
    Beiträge
    120
    Zitat Zitat von Geistesblitz Beitrag anzeigen
    Wahrscheinlich, weil der Draht genau so portioniert ist, dass er in Schweißgeräte reinpasst (Drahtdicke, Art der Rolle etc.). Die Kupferbeschichtung auf normalem Schweißdraht dient dem Korrosionsschutz, vermute ich mal.
    Ja Korrosionsschutz auf jedenfall, sagte mein Fachlehrer mal. Nur fragte ich mich ob bei Edelstahl auch spezielle Legierungen gibt.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.437
    Als Schweißdraht werden Drähte bezeichent die speziell in den genormten Durchmessern hergetellt werden und auf den üblichen Spulengrößen für MIG/MAG/Fülldraht Geräte geliefert werden.

    Eine Oberflächenbeschichtung aus Kupfer dient nicht "nur" dem Rostschutz, da Kupfer selbst ja auch oxidiert (rostet) allerdings langsamer. Kupfer ist außerdem ein besserer elektrischer Leiter als Eisen (vorallem Eisenoxid) und verringert den Kontaktwiederstand. (Ist wie das Hartvergolden von Steckkontakten in der Elektronik nur billiger)

    Es gibt eine große Anzahl an Legierungen für Schweißzusatzwerkstoffe, da es auch eine große Anzahl Legierungen gibt die schweisßbar sind.

    http://www.esab-okhandbuch.de/

    Abschnitt H und dort die "OK Autrod" sind die verschiedenen Rostfreien Drahtelektroden.
    Geändert von i_make_it (26.01.2015 um 07:40 Uhr)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Rezension "Arbeitsfrei": Computerwelt, denn Zeit ist Geld
    Von Roboternetz-News im Forum Neuigkeiten / Technik-News / Nachrichten / Aktuelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2013, 10:20
  2. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 19:10
  3. "Propellerclock" mal ganz anders !
    Von Andree-HB im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 20.05.2009, 14:48
  4. Bin blind! Wo ist Option "Show LIne Numbers" in AV
    Von opalocca im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 11:33
  5. [ERLEDIGT] GP2D12 hat manchmal aussetzer ? Ist das "normal" ?
    Von im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 29.08.2005, 20:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •