-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: I2C-Bus am PC [robotikhardware.de]

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253

    I2C-Bus am PC [robotikhardware.de]

    Anzeige

    Hi, habe gestern das Teil(I2C-Bus am PC) von Robotikhardware.de bekommen. Leider muss ich sagen das mich die ersten Tests nicht wirklich zufrieden stellten.
    -Die Software, wenn auch mit Quellcode lief bei mir garnicht erst an.
    -Wenn ich den Dongle von der Seriellen heruntergezogen habe, ist das programm dann doch noch irgendwann aufgegangen.
    -Wenn ich dann den Dongle wieder anstecke, und irgendeinen Button auf der Form drücke, stürzt das programm ab.

    Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir sagt was ich falsch mache.
    Hat ausserdem jemand eine Ahnung, woher der MAX232 die Spannung nimmt? Da laut Spezifikation ja keine Spannung bereitgestellt wird. Oder nimmt er sich die aus dem Bus? Dann ist die AAnleitung allerdings sehr missverständlich geschrieben.... hatte ihr entnommen das man über den Jumper den Bus aus der Schaltung mit Spannung versorgen kann....

    Gruss
    Michael

  2. #2
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    33
    Hallo FoCus,

    ich löte mir auch gerade den Dongle (RS232 nach i2C) zusammen, wenn ich soweit bin sage ich Dir meine Erfahrungen damit. Vielleicht kannst Du mir bei meinem Problem helfen, ich frage mich wie herum der Keramik Kondensator C1 einzulöten ist, über die Frage bin ich hier im Forum schon mal gestolpert, aber trotz intensiver Nutzung der Suchfunktion habe ich nichts mehr darüber gefunden.

    Gruß Uli

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253
    Ist bei einem Keramikkondensator egal.
    Hab mein Problem gelöst.
    Man muss die Spannung über die I2C-Bus-Buchse(0) zuführen...
    Wäre allerdings nicht schlecht sowas in die Anleitung zu schreiben.... hab mich schon die ganze Zeit gewundert wie das gehen soll =)

    Gruss
    Michael

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    33
    Du siehst, ich bin nicht der überflieger was Elektronik angeht! Da ich wahrscheinlich auf das gleiche Problem stoßen werde wie Du, würde mich interessieren welche die Buchse(0) ist, ist es die linke wenn man auf die Platine des Dongle schaut?
    An welchen Pins ist dann die Spannung anzulegen?
    Und wenn ich die RN-Motor Steuerung verwende, liegt dann nicht automatisch die Spannung an wenn der Dongle mit der RN-Motor ST verbunden ist?

    Uli

  5. #5
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    @Focus: Die Demo-Software ist vorwiegend zum demonstrieren, wie das ganze zu programmieren ist, gedacht. Wenn du Dongel rein und rausziehst, während Programm läuft, bringst du es durcheinander. Es kann dann auch in Warteschleife hängen weil es auf bestimmten Pegel wartet.
    Der Übersichtlichkeit halber gibts da keine Timeout Funktionen etc. im Demo!
    Du kannst die Software aber nach Wunsch verändern - versteh es nur als Anregung.

    Ich dachte es sei klar das der Dongel über den I2C-Bus mit Spannung verorgt wird. Eigentlich ist es doch bei der Beschreibung des Jumpers auch zu entnehmen. Der Jumper trennt einen der beiden I2C-Bus Wannen von den 5V, so das nicht versehendlich 2 Busteilnehmer die 5V drauf legen.
    Die genaue Steckerbelegung der RN-Board´s ist immer hier zu entnehmen:
    http://www.roboternetz.de/phpBB2/dlo...ile&file_id=73

    Das sollte man sich sowieso alle paar Monate mal ausdrucken, ist bei den Basteleien sehr hilfreich. Dort sieht man auch genau wo die 5V liegen
    Ein klein wenig muss man auch in die Schaltpläne schaun, dort kann man die Jumper-Funktionen immer leicht entnehmen.

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253
    Hatte vor ein Monitoringtool für den Dongle zu schreiben. Wenn es was wird und ich genug Zeit hab stell ichs dann hier rein..

    Gruss
    Michael

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.01.2004
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    3
    Hi,

    die von Robotikhardware haben sogar per Mail behauptet man könne einfach das LCD und das Dongle zusammen an den PC stecken und es würde funktionieren. Nach dem was Ihr schreibt braucht man da für beides ein Spannungsquelle. Strom für den ganzen Bus !? Hat jemand von Euch so etwas schon mal erfolgreich gemacht ?

    Gruss
    Volker

  8. #8
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1
    Hi Snow,

    da war bestimmt das LCD-Board RN-KeyLCD gemeint. Das stimmt, das kann man auch an dem I2c-PC Adapter anschließen. RN-KeyLCD ist auch in der Lage die Spannung auf die I2C-Busleitung zu legen, falls es kein anderes Board macht. Die meisten RN-Board´s können das über Jumper.

    @FoCus: Fein, ein bisschen zusätzliche Software dazu wäre nicht schlecht

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    35
    Beiträge
    253
    @Frank: Hab mir Zeit genommen.. bin schon am schreiben

    Gruss
    Michael

  10. #10
    @Frank: Man sollte auch in die Doku schreiben was für ein serielles Kabel man nehmen soll, ein irgendwie gekreuztes Kabel funktioniert nämlich nicht.
    Warum muss ich mir die Board-Beschreibung aller paar Monate ausdrucken, "Standards" haben doch die Eigenschaft das sie sich nicht dauernd ändern?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •