-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: schachspielen mti dem roboter

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    21.02.2005
    Beiträge
    9

    schachspielen mti dem roboter

    Anzeige

    Hallo alle zusammen!!!!

    Kann uns jemand sagen, wie wir die Koordinaten eines PC Schachspiels abgreifen können? Unsere Aufgabe ist es, einen Roboter zu programmieren, der das PC Schachspiel nachspielt. Könnt ihr uns ein bestimmtes Schachspiel empfehlen, bei dem wir gut an die Daten kommen. Werden die Koordination eventuell in einer externen Datei abgespeichert?
    Wir danken schon mal...

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2005
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    Soll der Roboter das Spiel nur nachspielen oder soll man mit ihm Spielen können. bzw. Spielt der Benutzer am PC oder am Schachbrett?
    Evt gibt es Open Source Schachspiele, wo man den Quellcode ergänzen könnte. Wie wird der Roboter gesteuert?
    Es ist mir kein Schachspiel bekannt, das gleich ein Interface für solche Zwecke bietet.
    lg binaer

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Ich kann dir zu dem Thema nur mal diesen Link empfeheln:

    Schachfiguren-Erkennung 'durch das Brett'

    MFG Moritz

  4. #4
    Gast
    dankeschön....

  5. #5
    Gast
    Also: Wir sitzen am Computer und spielen Schach. Der Roboter soll lediglich die Züge "nachziehen". Wir sollen in irgendeiner Programmiersprache (wir machens jetzt mit BASIC und Visual BASIC: also einmal unter DOS und unter WINDOWS) über die serielle und parallele Schnittstelle den Roboter ansprechen. Wir wissen aber nicht, welches Programm wir für das Schachspiel verwenden sollen, wir müssen ja irgendwie an den Quellcode kommen....

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    wir müssen ja irgendwie an den Quellcode kommen....
    Warum nicht selber schreiben? Ich kenne mich zwar nicht mit VB aus, aber z.B. mit Delphi, und da wäre es vermtulich cniht alzu schwer. Ist das in VB so verschieden?

    Ich würde mir eher Gedanken darüber machen, wie ich die INformarion des Bretts in den PC bringe! Falls ihr euch für die Lösung mit den Magneten entscheiden solltet, dann müsst ihr 8 x 8 = 64 Daten in den PC kriegen! Ich würde da einfach sagen, klar uC! Aber ich weiß nicht, wie euer Wissensstand da ist.

    MFG Moritz

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2005
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    @RCO:
    Ich denke einen Schach-Bot zu schreiben (also dass man gegen den PC spielen kann) dürfte doch nicht allzu banal sein.
    lg binaer

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    (lesen-denken-schreiben-NOCHMALDRÜBERNACHDENKEN-abschicken)
    Punkt 3 hab ich wohl vergessen. Hatte es so verstande, als sollte PC nur die schritte gemachter Züge auf dem Brett registrieren.

    Also mir fallen da jetzt erstmal 2 möglichkeiten ein:
    1. Ein Roboterarm packt die Figuren und setzt sie an die entsprechende Stelle (http://www.stabinger.de/stabinger/robot.htm).
    2. Ein Magnet ziht unter dem Brett die Figuren, ähnlich in dem Link oben dargestellt (dabei würde ich vielleicht das Schienensystem von Scannern verwenden). Einfach 2 Stück kaufen und umbauen, gibts bei ebay oft fürn €.

    MFG Moritz

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    01.03.2005
    Alter
    32
    Beiträge
    117
    hast glaub eher punkt 4 vergessen

    Ja klar, beide Varianten kommen in Frage. Bei der Zweiten müssten dann die Figuren im Vergleich zu den Feldern einfach klein genug sein, denn man muss sie ja auch zwischen anderen Figuren durch auf ein Feld ziehen können (Spetziell beim Springer ). Und das ohne dass der Magnet andere stehende Figuren beeinflusst.
    Zusätzlich kommen fragen bei Ausnahmefällen (Bei Nr1. Was wenn die Figur runterfällt oder nicht richtig gegriffen wird? Bei Nr2. Wenn sie irgendwo anstösst oder sonst vom Magnet verloren geht?)
    lg binaer

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    09.06.2004
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    2.674
    Bei der Zweiten müssten dann die Figuren im Vergleich zu den Feldern einfach klein genug sein, denn man muss sie ja auch zwischen anderen Figuren durch auf ein Feld ziehen können
    Oder wie hier:
    http://www.ryde.demon.co.uk/realmedia/phantom.htm

    Schaut euch vor allem mal unten die Videos an. Hier wird es halt so gelöst, dass die Figuren sozusagen auf Zwischenpositionen geszogen werden. Wäre natürlich interessant, das ganze mal von innnen zu sehen. Aber ich vermute mal, dass keiner hier so ein Ding hat.

    MFG moritz

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •