-
        

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Frachter mit Windantrieb

  1. #1
    Elektronik & Technik Infos Robotik Einstein Avatar von Roboternetz-News
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Roboternetz Server 3
    Beiträge
    3.812

    Beitrag Frachter mit Windantrieb

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Um Schiffe energieeffizienter zu machen, tüfteln Ingenieure an alternativen Kraftstoffen. Einen neuen Ansatz verfolgt ein Norweger: Mit Vindskip™ hat er ein Cargo-Schiff entworfen, das mit Wind und Gas angetrieben wird. Eine Software von Fraunhofer-Forschern sorgt dafür, dass der Frachter das verfügbare Potenzial an Windenergie optimal nutzt.


    Weiterlesen...

    Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

    News Quelle: Fraunhofer Forschungsorganisation
    Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.



  2. #2
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.365
    Eine schöne Idee, den Wind als Antrieb zu nutzen.
    Das Neue an dem Prinzip ist sicher, die feste Schiffsform als Segel einzusetzen.
    https://www.youtube.com/watch?v=cZo33MQeFN4
    Man wird dann wohl auch für untereschiedlich starken Wind das Schiff unterschidelich weit aus dem Wasser herausragen lassen.
    Mit einem Flutungssystem wie bei einem U-Boot sollte das möglich sein.
    Irgendwann wird man dann wohl auch darauf kommen, die Windfangflächen leicht und flexibel auszuführen und zwischen Stabkonstruktionen aufzuspannen.

    Man sollte direkt mal nachsehen, was der oben angesprochene Norweger sonst noch so erfunden haben könnte.
    https://www.youtube.com/watch?v=mJ05s4W8jPk
    Geändert von Manf (05.01.2015 um 11:04 Uhr)

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    so ein Werbe Video kann man öfter zeigen, viele haben es vielleicht noch nicht gesehen.
    Die, die es kennen, merken, dass seit 2013, also seit Vorstellung der Idee, nicht viel passiert ist.
    Im Video (danke Manf) wird der tolle weniger-Verbrauch angepriesen, der erfahrungsgemäß nicht ganz so toll ist, wie dargestellt.
    Im Vergleich der Schiffe sieht man, dass das schnittige bei halbem Ladungsvolumen den halben Verbrauch hat.
    Vielleicht auch ein Grund, warum es mit der Sache nicht voran geht.

    Irgendwann wird man dann wohl auch darauf kommen, die Windfangflächen leicht und flexibel auszuführen und zwischen Stabkonstruktionen aufzuspannen.
    ja, dann braucht man aber noch ein Computer-generiertes Werbevideo dazu

    Vielleicht kann man die Bordwände mit flexiblen, aufblasbaren Planen bestücken und so das Profil ändern?
    Oder diverse Bleche ausklappen, um die laminare Strömung einseitig zu verändern.
    Ich muss mir mal einen suchen, der solche Videos machen kann.

    Gruß, Michael

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    ... Einen neuen Ansatz ... ein Cargo-Schiff ... mit Wind und Gas angetrieben ... Software ... Windenergie optimal nutzt ...
    Nu hab ich ein Problem - ich bin noch nie durch den Pazifik geschippert, schon garnicht mit Windkraft. Andererseits kenne ich von Atlantik (sogar so´n minibisschen aus´m Mittelmeer) so seltsame Dinge wie Kalmen und Passate. Die Animation kennt diese Dinge nicht. Da wird einmal pfiffigerweise die West-nach-Ostroute gewählt -- 30° N nach 30° S, weil oder doch obwohl? die so schönen Gegenwind hat. Wenn der mal bläst. Aber der Animationswind bläst eben - wieder pfiffigerweise - in den Kalmen auch (denn so um die Törnmitte musste der Skipper wohl dort durch); wenn man den Windpfeilen in der Windrose trauen kann, dann bläst der da sogar extra kräftig. Dafür gibts vor Chile dann einen kräftigen Schluck vom Passat der Nordhalbkugel; vermutlich war der Südhalbkugel-Süd-Ost-Passat grad alle.

    Und wenn ich beim flüchtigen Drübersehen (länger steht hier eh nicht dafür) so an Ablösungen denke - die scheints hier garnicht zu geben. Blöd, dass ich die bei Anstellwinkeln über zehn Grad nu wirklich vermisse . . . aber hier waren sicher viel bessere Aerodünnamiker am Werk, mit viel mehr Aero- und Meteokenntnissen als ich.
    Geändert von oberallgeier (05.01.2015 um 13:03 Uhr)
    Ciao sagt der JoeamBerg

Ähnliche Themen

  1. BLEIAKKUS ALS sTROMQUELLE für "Frachter" ????
    Von KI im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.09.2004, 08:12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •