-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Überspannungschutz Zener-Diode DC/DC Wandler

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    13

    Überspannungschutz Zener-Diode DC/DC Wandler

    Anzeige

    Hallo,

    ich möchte für ein Inverswandler am Ausgang ein Überspannungsschutzschaltung mit Z-Diode 1N5368B und Darlington-Transistor BDX53F aufbauen. Den Schaltplan habe ich im Anhang hinzugefügt. Die Grenzdaten sind: IAmax=7A, UAmax=50V, f=20kHz.

    Muss ich für die Z-Diode ein Vorwiderstand dimensionieren? Oder ist der der maximale Strom durch die Z-Diode Basisstrom des Darlington-Transistors. !???

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	ueberspannungschutz.PNG
Hits:	22
Größe:	6,5 KB
ID:	29562
    Geändert von aliveli (28.12.2014 um 22:10 Uhr)

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    957
    ...dir ist aber schon klar, dass das in deinem Schaltplan KEINE Z-Diode ist?
    Die Typennummer zwar ja, aber das Schaltzeichen ist ein anderes, nämlich eine Supressordiode.
    Letztere macht für Überspannungsschutzanwendungen meines Erachtens auch weitaus mehr Sinn als eine Z-Diode.

    Bist du dir sicher, dass du einen Wandler bauen kannst? Deinen Fragen nach zu urteilen wird das eher in Frust enden. Und es werden viele Bauteile sterben...

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    13
    ich habe aber nicht gefragt ob ich ein dcdc wandler bauen kann oder nicht! Ich habe schon den Wandler soweit gebaut und funktioniert auch. Die Schutzschaltung am Ausgang, die ich noch bauen möchte habe ich schnell so mit Eagle skizziert. Die Diode soll eine Z-diode sein. achte auf typen!

    die frage ist, ob ich noch ein vorwiderstand vor die diode bauen soll oder nicht?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von White_Fox Beitrag anzeigen
    ...dir ist aber schon klar, dass das in deinem Schaltplan KEINE Z-Diode ist?
    Die Typennummer zwar ja, aber das Schaltzeichen ist ein anderes, nämlich eine Supressordiode.
    Letztere macht für Überspannungsschutzanwendungen meines Erachtens auch weitaus mehr Sinn als eine Z-Diode.

    Bist du dir sicher, dass du einen Wandler bauen kannst? Deinen Fragen nach zu urteilen wird das eher in Frust enden. Und es werden viele Bauteile sterben...
    Welche Bauteile sollen denn sterben???

    ich habe aber nicht gefragt ob ich ein dcdc wandler bauen kann oder nicht! Ich habe schon den Wandler soweit gebaut und funktioniert auch. Die Schutzschaltung am Ausgang, die ich noch bauen möchte habe ich schnell so mit Eagle skizziert. Die Diode soll eine Z-diode sein. achte auf typen!

    die frage ist, ob ich noch ein vorwiderstand vor die diode bauen soll oder nicht?

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.445
    Dem ursprünglischen Post war nicht zu entnehmen ob der Wandler schon existiert.
    Das Schaltzeichen und die Bezeichnung passen nicht zusammen (wegen dem falschen Schaltzeichen) und da es dafür extra eine Internationale Norm gibt:
    "EN-60617" (international genormte Symbole für elektrische Schaltpläne)
    http://pcad-libs.embedders.org/rules/ref_617.pdf

    kann ich den Gedankengang und den Hinweis von White_Fox nachvollziehen.

    Wenn Du sagst "achte auf typen!" kannst Du auch gleich das Schaltzeichen für Halbleiter Diode allgemein für alle Arten von Dioden nehmen.
    Allerdings solltest Du dich dann nicht wundern wenn Du auf deine Fragen keine Antworten mehr bekommst.

    Das hat schon seinen Sinn das sich Fachleute aus zig Ländern zusammengesetzt haben und verschiedene Schaltzeichen definiert haben.
    Da kann man dann nämlich einen Fehler sofort sehen ohne die Typenbezeichnung lesen zu müssen.

    Denke mal darüber nach und beachte:
    Du hast eine Frage gestellt und Deine Fähigkeiten wurden anhand dessen was Du gezeigt hast bewertet.
    Mehr weis man ja nicht. Ich hätte vermutlich eine ähnliche Antwort geschrieben.
    Geändert von i_make_it (29.12.2014 um 10:47 Uhr)

  5. #5
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    64
    Beiträge
    12.372
    Mal zum technischen Teil, wie sieht es denn sonst mit der Schaltung aus?
    Der Reststrom der Zenerdiode fließt über die Basis und wird verstärkt, er könnte auch über einen relativ großen Widerstand abgeleitet werden.
    Die Zenerspannung hat eine Toleranz, die Ansprechschwelle muss dementsprechend angemessen hoch gelegt werden.
    Im Einsatzfall nimmt die Zenerdiode den Strom auf der nicht über den Transistor abgeleitet wird. Läßt sich die Energie dafür bis zum Abschalten abschätzen?

Ähnliche Themen

  1. alternative zu Zener Diode 30V/5W
    Von RedFaction im Forum Elektronik
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 23:58
  2. Diode ? oder Schottky-Diode ? oder ?
    Von nici im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.11.2010, 05:52
  3. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.07.2009, 22:22
  4. Referenzspannung bei L297 über Zener-Diode?
    Von michelback im Forum Motoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.06.2008, 10:32
  5. Überlastschutz / Zener-Diode
    Von forty im Forum Motoren
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 18.10.2005, 11:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •