-         

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Zahnradpositionierung

  1. #1

    Zahnradpositionierung

    Anzeige

    Zuerstmal Hallo an alle...


    Mein Name ist Boris



    gefunden habe ich dieses Forum auf den Hinweis eines Tüftlerkollegen.
    Meine Problemstellung betrifft zwar keine Roboter, es geht aber um die Elektronik.


    Hoffentlich kann mir einer Helfen.


    Folgende Situation...


    Über ein Zahnrad sollen Werkstücke positioniert werden. Dieses Zahnrad soll über Winkel / Takte rel. genau Prosiioniert werden und in eine Endlosschleife integriert sein.
    Bevor der Zyklus jedoch gestartet wird, muß am ersten Werkstück jedes mal der Nullpunkt neu gesucht werden.


    Jetzt meine Frage:


    Kriege ich das mit einem Schrittmotor hin ??


    Vielen Dank im vorraus für eure Hilfe....

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Bei einem Schrittmotor muss ebenfalls immer erst ein Referenzpunkt gesucht werden. Mir ist aber ehrlich gesagt noch nicht so ganz klar, wie dein Prozess abläuft, daher weiß ich nicht genau, wonach du suchst bzw. was dir helfen würde. Wie kann dein Zahnrad Werkstücke positionieren? In welchen Winkelschritten soll denn bewegt werden?
    Wenn es sonst nur um das Vermeiden einer Referenzfahrt geht, dann such mal nach absoluten Drehgebern.
    AI - Artificial Idiocy

  3. #3
    Auf dem Zahnrad liegt eine Sägekette die geschliffen werden soll.

    Sagen wir mal das auf ca 11Uhr die Schärfscheibe positioniert ist, die in die Kette eintaucht wenn der Zahn richtig positioniert ist.


    Kette auflegen -> den nullpunkt an der Kette mittel Handrad suchen -> Schärfprozess beginnen

    Mir geht´s darum eine Lösung zu finden um

    a) das Zahnrad passend zur Zahnteilung zu takten

    b) den Refernzpunkt an dem Zahn zu suchen

    c) Automatikprozess

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Wieviele Zähne hat denn das Zahnrad?
    Und was auch wichtig ist: sind die Zähne bei verschiedenen Ketten an verschiedenen Stellen oder ist das immer gleich? Denn im ersteren Fall reicht es nicht, sich nur an der Stellung des Zahnrades zu orientieren. Da die Kette auch schon unterschiedlich stark abgenutzt und nachgeschliffen sein kann, wird wohl die Zahnposition eh immer ein bisschen varriieren, insofern ists wohl auch ziemlich vom sonstigen Aufbau der Maschine abhängig.
    AI - Artificial Idiocy

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von i_make_it
    Registriert seit
    29.07.2008
    Ort
    Raum DA
    Alter
    49
    Beiträge
    2.442
    Es geht also um das schärfen von schon mal benutzten Sägeketten.
    Die eventuell auch vorher schon von Hand geschärft wurden.

    Damit gibt es also eine Längung der Kettenglieder die nicht unbedingt immer gleich sein wird.
    Und unterschiedlich starke Zähne, da von hand eventuell mal mehr und mal weniger abgetragen wurde. (zumindest hatte ich das Problem als Zeugwart beim Bund mit den Sägeketten)
    A-Also ersten Zahn von Hand suchen.
    B-Am zu schärfenden Zahn einen gefederten Absteckstift einfahren.
    C-Vorschub bis Absteckstift an der Spanfläche des Zahns anliegt (Motorstromanstieg messen)
    D-Klemmen
    E-Schleifen
    F-Klemme lösen
    G-Vorschub bis ca.2-3 mm vor den Zahn

    Zyklus B bis G so oft wiederholen bis alle in die selbe Richtung geschränkten Zähne geschliffen sind.

    Alle Ketten bearbeiten
    Schärfgerät umrüsten für entgegengesetzte Schränkung
    Alle Ketten bearbeiten

    Ketten Konservieren und verpacken.

    Gehe ich recht in der Annahme das Du Dir das so in etwa vorstellst?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •