-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Was taugen 3D-Drucker Ersatzteile ?

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362

    Was taugen 3D-Drucker Ersatzteile ?

    Anzeige

    Hallo zusammen,

    da meine erste Idee für mich nicht umsetzbar ist, ist mir die Grundsätzliche Frage gekommen, ob diese 3D-Druckerersatzteile überhaupt etwas taugen. Zahnräder denke ich ist wohl die meistgebrauchte " technische " Anwendung.

    Wie einige vielleicht auch festgestellt haben, findet da ein ziemlicher Hype statt, aber der gesunde Menschenverstand darf da dann trotzdem nicht aussetzen.

    Ich weiß das es der durch die Medien geprägten Meinung zu wider ist, wahrheitsgemäß zu berichen, da man ja hunterte von Euro, wenn nicht sogar über tausend Euro ausgegeben hat und dann feststellt, das es nicht das taugt was einem " vorgetäuscht " wurde.
    Also jetzt mal ehrlich und überwindet Euer Ego : " Was taugen 3D gedruckte Ersatzteile ? "


    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Andree-HB
    Registriert seit
    10.12.2004
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    2.556
    ...wurde schon mehrfach im Forum diskutiert !
    Danke an Alle, die uns bei der erfolgreichen 1.000€-Aktion der IngDiba unterstützt haben! | https://www.hackerspace-bremen.de | http://www.pixelklecks.de |

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362

    Taugen 3D-Druckerersatzteile etwas ? Wo finde ich Links hierzu ?

    Zitat Zitat von Andree-HB Beitrag anzeigen
    ...wurde schon mehrfach im Forum diskutiert !
    Dann komm ich wohl mit der Suchmaschine im Robternetz.de nicht zurecht.
    Hast Du evtl. ein paar Links hierzu oder nur zu Deinem Hackerspace ?


    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär Avatar von oberallgeier
    Registriert seit
    01.09.2007
    Ort
    Oberallgäu
    Beiträge
    7.551
    Dann komm ich wohl mit der Suchmaschine im Robternetz.de nicht zurecht ...
    Klick doch mal hier!
    Ciao sagt der JoeamBerg

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied Avatar von lumi
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    Shanghai
    Beiträge
    60
    Auch wenn schon diskutiert, hier mal meine Erfahrung mit 3D-gedruckten Teilen.

    Hauptsächlich drucke ich Teile für Prototypen die sowieso nicht lange halten müssen, sondern nur funktionell sein müssen.
    Ich habe Zahnräder mit einem Durchmesser von ca. 7cm gedruckt, die in einer Solarzellennachführung verbaut sind und die arbeitet schon ein Jahr lang. Ich würd diese nicht für eine höhere Drehzahl bzw. höhere Belastung verwenden wollen, da PLA durch Reibung eben schnell weich wird.

    Drehknöpfe für Controller jeglicher Art haben wohl ein sehr langes Leben, wobei Teile mit mechanischer Verdreh- oder Biegebelastung je nach Druckqualität und Auflösung unterschiedliche Erscheinungen zeigen. Einmal kann es bei zu niedriger Druckauflösung und eventuell ungeeigneter Drucktemperatur zu Ablösungen der Layer kommen, wenn diese nicht richtig zusammenkleben. Bei zu geringer Füllrate können Teile brechen, bzw. Schrauben entweder einfach durchgezogen werden oder lösen sich aus dem Schraubenloch, wenn diese selbstschneidend sind.

    Sonneneinstrahlung ist neben mechanischer Belastung ein weiterer Aspekt, der diesen teilen zusetzt und diese sich ggf. verformen.

    Generell meine ich damit, dass der Einsatz bzw. die Funktion des Teils die Herstellungsart bestimmen sollte. Zahnräder für einen Roboter mit einem 50W-Motor und einem Gewicht von 25kg würde ich dann wohl eher aus Metall mittels einer Drehbank oder einer CNC-Maschine herstellen, anstatt diese aus PLA oder ABS zu drucken. Kleinteile für meine kleinen Roboter sind dagegen eine ganz andere Sache, diese sind vollkommen ausreichend für diese Belastung.
    Hier ein Foto eines Roboters dessen Teile alle aus dem 3D-Drucker kommen. Nicht mein Design, sondern das von einem Freund:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	bob_finished.jpg
Hits:	35
Größe:	38,7 KB
ID:	29372
    Meine Blogs: Mein Leben in China - Roboter selbst gebaut
    Mein Favorit unter den Robotern ist natürlich R2D2

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362

    Postet doch mal endlich was gezielt zur Sache

    Zitat Zitat von oberallgeier Beitrag anzeigen
    Das es Google gibt, weiß ich auch. Wollte aber Erfahrungen von Leuten die hier im Forum angemeldet hören und da kann ich mit so gut gemeinten Links wie diesem hier nichts anfangen da mich der rechtliche Rahmen nicht interessiert:

    http://www.roboternetz.de/community/threads/61134-Rechtlicher-Rahmen-Drucken-von-Ersatzteilen





    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von lumi Beitrag anzeigen
    Auch wenn schon diskutiert, hier mal meine Erfahrung mit 3D-gedruckten Teilen.

    Hauptsächlich drucke ich Teile für Prototypen die sowieso nicht lange halten müssen, sondern nur funktionell sein müssen.
    Danke, das ist doch mal eine Aussage. Ein paar Links hier im Forum, wo so etwas diskutiert wird wäre auch nicht schlecht.

    Es geht nämlich darum, das bei einem Bekannten sich ein Plastikzahnrad vom Papierschredder abgenutzt hat. Er sagt das da schon viele Metallzahnräder drinnen sind und wegen der geplanten Obsoleszenz eben dieses einen vorzeitigen Ausfall verursacht hat, was durch einen Austausch dem weiter anwachsenden Müllberg verlangsamen würde. Nur ist verständlich, das mein Bekannter keine lust hat, dieses Zahnrad jeden Monat auszutauschen. Mir ist schon klar das es da auf die Belastung ankommt, aber hier hat dieses Plastikzahnrad ja auch einige Monate, wenn nicht sogar Jahre seinen Dienst getan.
    Deshalb wäre evtl. ein 3D-Druckerersatzzahnrad hier eine Hilfe.


    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255

  7. #7
    Unregistriert
    Gast
    Zitat Zitat von Bernd_Stein Beitrag anzeigen
    Das es Google gibt, weiß ich ... kann ... nichts anfangen da mich der rechtliche Rahmen nicht interessiert ...
    Also ich sehe da mehrere Links die genau deine frage treffen

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker Avatar von Bernd_Stein
    Registriert seit
    19.09.2008
    Ort
    Deutschland : Nordrhein-Westfalen ( NRW )
    Alter
    46
    Beiträge
    362

    Mann oh Mann

    Zitat Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
    Also ich sehe da mehrere Links die genau deine frage treffen
    So was würde ich auch nur Unregistiert schreiben, denn es kann ja wohl nicht so schwer sein ( wenn man dies tatsächlich schon rausgefunden hätte ) diese zu verlinken. Aber Du gehst wahrscheinlich wie die Meisten nicht konkret auf meine Sache ein, sondern zeigt mir dann Links von irgendwo her, aber nicht hier aus dem Roboternetz.de und dann kommen da wahrscheinlich so Klamotten wie das zietierte :

    http://www.roboternetz.de/community/...n-Ersatzteilen


    Bernd_Stein
    CRS Robotics A255

  9. #9
    Benutzer Stammmitglied Avatar von lumi
    Registriert seit
    12.11.2011
    Ort
    Shanghai
    Beiträge
    60
    Ein Zahnrad für einen Papierschredder sollte machbar sein. Solange der Schredder nicht oft benutzt wird und die Printqualität gut ist, dann sollte es sicher einige Zeit halten.
    Auf jeden Fall sollte dein Freund aber auch die Kosten in Betracht ziehen, die für ein oder zwei gedruckte Zahnräder auf ihn zukommen.
    Meine Blogs: Mein Leben in China - Roboter selbst gebaut
    Mein Favorit unter den Robotern ist natürlich R2D2

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Michael
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Karlstadt
    Alter
    48
    Beiträge
    1.254
    So was würde ich auch nur Unregistiert schreiben,
    ja, hat was von Mikrocontroller.net

    Ich halte derzeitige 3D Drucker für wenig geeignet, um sinnvolle Gebrauchsgegenstände herzustellen.
    Das Material ist weich.
    Die Oberfläche ist ungenau.
    Die Oberfläche hat viele kleine Kerben, in denen sich Dreck ansammelt.
    Das fertige Teil hat Spannungen.
    Durch Lufteinschlüsse und Spannungen weniger Stabilität.
    Der Druck ist (noch) teuer.

    Wenn man damit leben kann, ist das eine prima Sache, versteckte Konstruktionsteile, Motor- oder Sensorhalterungen erfüllen genau ihren Zweck.
    Mit etwas Nacharbeit am "Tisch-Anguss" und an der Oberfläche.

    Der größte Vorteil liegt aber in der Prototypen-Herstellung.
    Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob man das Teil in 3D am Computer sieht oder in echt in der Hand hält.
    Letzteres ist eben durch nichts zu ersetzen.

    Gruß, Michael

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.10.2014, 10:18
  2. taugen die schrittmotoren für meinen zweck was?
    Von frankensteins-freund im Forum Motoren
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.01.2011, 19:55
  3. Erster Bot, taugen die Komponenten für das was ich will?
    Von schwabbbel im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 02.02.2009, 10:36
  4. Was taugen USB/seriell Adapterkabel?
    Von Krull im Forum PC-, Pocket PC, Tablet PC, Smartphone oder Notebook
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.05.2005, 11:42
  5. Robosapien Ersatzteile
    Von 91weapon im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.09.2004, 20:27

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •