-
        

Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Arduino: Vorgehen gegen unlizenzierte Nachahmer

  1. #1
    Elektronik & Technik Infos Robotik Einstein Avatar von Roboternetz-News
    Registriert seit
    28.02.2011
    Ort
    Roboternetz Server 3
    Beiträge
    3.817

    Beitrag Arduino: Vorgehen gegen unlizenzierte Nachahmer

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Open-Hardware darf nachgebaut werden, allerdings dürfen diese Nachbauten nicht als Original ausgegeben werden. Durch optische Änderungen am Original sollen Arduino-Imitate zukünftig einfacher zu erkennen sein. (Arduino, OSHW)



    Weiterlesen...

    Sag deine Meinung zu der Meldung und diskutiere im Roboternetz.

    News Quelle: Golem
    Diese Nachricht wurde automatisiert vom Roboternetz-Bot gepostet. Verantwortlich für den Inhalt ist daher allein der Herausgeber, nicht das Roboternetz.de oder deren Verantwortliche.



  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,

    Markenpiraten hält auch dies nicht ab, Fälschungen auf den Markt zu bringen.

    Am bekanntesten ist das aus dem Bereich Mode und Uhren/Schmuck.
    Aber auch Medikamente und Flugzeugteile werden gefälscht.

    Das Logo ist jetzt schon geschützt und dessen Verwendung illegal.

    Das bisschen weis und der güldene Widerstand dürften recht schnell nachgemacht werden.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245
    Seh ich auch so.
    Und wenn man im Arduino-Forum liest, wieviele auf die Plagiate "reinfallen", ist klar, dass nicht der Verstand, sondern der Preis entscheidet. Die Plagiate erkennt man auf anderthalben Meter- wenn man es denn nur will.
    Zugegeben: ich hab auch ausschliesslich Nachbauten, aber nicht auf einem ist das Logo drauf- und die Dinger sind zum Teil wirklich besser als das Original.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,

    Logos sind auch so eine Sache, und wie will man dem "unerfahrenen Käufer" mit einem Logo helfen?

    Es gibt z.B. die beiden CE-Logos, einmal die europäische Konformitätserklärung und einmal für China Export.
    Als erfahrener Käufer erkennt man den Unterschied sofort aber das ist wohl der kleinste Teil der Bevölkerung.
    Wer schaut sich schon das E so genau an?
    http://siloscordoba.com/wp-content/u...ina-Export.jpg

    So nebeneinander und mit dem Raster ist es einfach

    Den kleineren Abstand zwischen C und E zu erkennen ist dann für viele schwieriger.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245
    Es geht nicht um das Logo.
    Es gibt Nachbauten, die als Arduino-compatible angeboten werden. Das sind im Grunde Clones-aber teilweise durchaus verbessert (ich hab nen UNO hier, der einiges mehr drauf hat als das Original). Aber die heissen eben nur "compatible" und sind legal.
    Problematisch wirds erst, wenn die Dinger als "Arduino" verkauft werden, teilweise machen sich die Nachbauer echt die Mühe, da sogar die üblichen Kennzeichen (die Italienkarte, das Logo usw.) mehr oder weniger schlecht nachzumachen.
    Warum auch immer...der Nachbau an sich ist ja sogar erwünscht.
    Den Unterschied zwischen echten und Plagiaten sieht man aber sofort- wenn man nur will.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo Sly,
    Zitat Zitat von Rabenauge Beitrag anzeigen
    Es geht nicht um das Logo.
    Es gibt Nachbauten, die als Arduino-compatible angeboten werden. Das sind im Grunde Clones-aber teilweise durchaus verbessert (ich hab nen UNO hier, der einiges mehr drauf hat als das Original). Aber die heissen eben nur "compatible" und sind legal.
    Problematisch wirds erst, wenn die Dinger als "Arduino" verkauft werden, teilweise machen sich die Nachbauer echt die Mühe, da sogar die üblichen Kennzeichen (die Italienkarte, das Logo usw.) mehr oder weniger schlecht nachzumachen.
    Warum auch immer...der Nachbau an sich ist ja sogar erwünscht.
    Den Unterschied zwischen echten und Plagiaten sieht man aber sofort- wenn man nur will.
    Es geht NUR ums Logo!

    Die Grundidee des Projektes ist es ja, dass Jedermann das Teil 1:1 nachbauen darf/soll.
    Hier verzichten man ausdrücklich darauf, die durch das Copyright automatisch entstanden Rechte wahr zu nehmen.

    Das einzige Unterscheidungsmerkmal, zwischen Original und legalem Nachbau besteht in der Verwendung des Logos, dieses hat der Eigentümer nicht zur freien Verwendung frei gegeben.

    Das eine Platine im Farbton Teal gehalten ist, ist nicht schützbar. Da gibt es nur wenige Ausnahmen, wie z.B. das Postgelb, welches nur von der Post verwendet werden darf.

    Rechtlich bleibt also nur die illegale Verwendung des Logos.

    Technisch kann man nur die Verwendung des Logos erschweren, z.B. mit Hologrammen. Dies verteuert aber wiederum das Produkt, was nicht Sinn der Sache ist.

    Grundsätzlich lässt sich die Herstellung von Plagiaten nicht verhindern man kann nur technisch erschweren eine perfekte Kopie zu erstellen. Geldscheine werden ja auch gefälscht.
    Rechtlich kann man gegen Plagiate vorgehen, indem sie vom Zoll an der Grenze abgefangen werden. In diesem Fall geht dies aber nur über das Logo und das Markenrecht.

    Die obige Pressetext ist aber reine Werbung!
    Hier will man angeblich dem "unerfahrenen Käufer" zur Seite stehen, nur genau dieser kennt das Logo und das Layout nicht gut genug, um ein Plagiat erkennen zu können, das kann erst der "erfahrene Käufer".

    Wie du schon geschrieben hast, geht es gar nicht um Nachbauten, welche mit einem eigenen Logo versehen werden oder erweitert wurden und als compatibel verkauft werden.
    Dies ist in diesem Fall auch legal.

    Es bleibt also nur die illegale Verwendung des Logos.
    Aber gegen die Herstellung von Plagiaten ist kein Kraut gewachsen, man kann nur deren Verbreitung einschränken
    Grundsätzlich machen in diesem Fall Plagiate aber nur einen Sin, wenn sie minderwertig sind.

    Ein technisch einwandfreier Nachbau benötigt gar kein geklautes Logo. Ganz im Gegenteil, wenn noch Erweiterungen vorhanden sind, ist das eigenen Logo ein Vorteil um nicht mit dem Original verwechselt zu werden!

    Aber irgendwie denken die in China aber etwas komisch ??!

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.245
    Alles bei den Chinesen ist nicht nachvollziehbar, stimmt.
    Wobei einige inzwischen drauf kommen: Sainsmart z.B. hat nen eigenes Logo- und teilweise Nachbauten, die in Details besser sind als die Originale.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,
    Zitat Zitat von Rabenauge Beitrag anzeigen
    Alles bei den Chinesen ist nicht nachvollziehbar, stimmt.
    Wobei einige inzwischen drauf kommen: Sainsmart z.B. hat nen eigenes Logo- und teilweise Nachbauten, die in Details besser sind als die Originale.
    Das wird vermutlich ähnlich wie bei den Japanern ablaufen.
    Nach dem Krieg haben die Japaner angefangen, damals war Deutschland führend bei Fotoapparaten, diese billig zu kopieren.
    Mit der Zeit haben sie dann auch die Qualität in den Griff bekommen und dann Deutschland in diesen Sektor überholt.
    Dann kamen noch Innovationen dazu und seit den 70er Jahren ist die deutsche Kameraindustrie Geschichte.
    Was an deutschen Marken noch überlebt hat, oder wieder reanimiert wurde (z.B. Contax), wird heute in Japan gefertigt.

    So in der zweiten Hälfte der 70er Jahre, im Rahmen der Öffnung des Landes, war China Gastland an der MUBA in Basel.
    Ausgestellt wurden vor allem Haushaltgeräte, wie Bügeleisen, Nähmaschinen usw.
    Das Design und die Technik war sehr Retro, so 50er Jahre, die typischen Formen und Farben (Pastell grün, gelb, blau, rosa).
    Die Nähmaschine mit Tretantrieb wurde nach dem ersten Ausstellungstag entfernt
    Wobei ein Tretantrieb ja Sinn macht, in einem Land in welchem viele Dörfer noch keinen Strom haben.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

Ähnliche Themen

  1. Tausche Tausche: PIC's gegen AVR's oder ARDUINO
    Von dl1akp im Forum Kaufen, Verkaufen, Tauschen, Suchen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2014, 10:49
  2. Pin 10 gegen GNd oder besser gegen +?
    Von Vimi im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.05.2008, 23:13
  3. C-Programm Ansteuerung Getriebemotor - Wie vorgehen?
    Von madowns im Forum PIC Controller
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.05.2007, 14:39
  4. Sobel operator und weiteres vorgehen
    Von GrinderFX im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.09.2006, 19:52
  5. Bräuchte Ideen zum Vorgehen beim Sortieren
    Von maze2k im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.02.2005, 20:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •