-         

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Programm "ausdünnen"

  1. #1

    Programm "ausdünnen"

    Anzeige

    Hallo Freunde.

    Ich arbeite derzeit an einer RGB-LED-Steuerung und bin für meine Verhältnisse schon sehr weit gekommen.Nachdem ich zunächst versucht hatte, das Programm aus Schnipseln und/oder ganzen Programmen aus dem Internet aufzubauen, was jedoch gar nicht funktionierte, schrieb ich es von grundauf komplett neu, mit eigenen Ideen und eigener Programm-Struktur. So hab ich da wenigstens den Durchblick ^^.

    Das Programm umfasst dabei ein Hauptmenü, in welchem 8 Farben, erzeugt durch Hardware-PWM, anwählbar sind. Bleibt man in diesem Menü, so ist die Farbe dauerhaft leuchtend. Per Tastendruck wird dann in ein Untermenü geschaltet, welches diese Farbe nun pulsieren lässt (Auf- und Abdimmen). Als letzte Option kann vom Hauptmenü noch ein dauerhaft rotierender Farbwechsel angewählt werden.
    Jedes Unterprogramm umfasst eine eigene DO...LOOP-Schleife, weil ich das Problem hatte, dass die ausgewählten GOSUB-Unterprozeduren nur einmal durchliefen und dann das gesamte Programm einfach wieder im Menü bei Null anhielt. Selbst der Zähler war gelöscht.
    Mit den DO...Loop funktionierte es nun, jedoch ist mir das Programm viel zu groß geworden.


    Da ich keine einzelnen Farben als Variablen in die Schleife setzen kann:

    Gibt es eine Möglichkeit, das Programm auszudünnen und wenn ja - welche? Ich muss dazu sagen, dass ich nicht so klug und schnell-verstehend bin. Ich muss die Befehle auch verstehen können, und es ist echt schwer, das für mich in Worte zu fassen.

    Das Programm ist 4KB groß und passte gerade noch so per BASCOM-Freeware auf den Controller. Nun habe ich die Vollversion gekauft, jedoch habe ich noch weitaus mehr mit dem Programm vor, weshalb es zwingend schlanker werden muss.

    Wenn jemand von euch eine gute Idee hat, vielleicht einen Befehl kennt, der mir helfen könnte (Gedankenanstöße mit Erläuterung, wie der Befehl vielleicht korrekt einzusetzen ist), dann her damit.
    Bei Fragen, komme ich dann auf die Empfehlungen zurück und hoffe, dass ihr dann wieder für mich da seid.


    Hier das Programm:

    Code:
    $regfile = "m8def.dat"
    $crystal = 8000000
    $hwstack = 40
    $swstack = 32
    $framesize = 60
    
    
    Config Pinc.0 = Input
    Config Pinc.1 = Input
    Taster1 Alias Pinc.0
    Taster2 Alias Pinc.1
    
    Dim Zaehler As Word       ' Zaehler für Rot oder/und Grün
    Dim Zaehler2 As Word       'Zaehler, wenn eine Farbe nur teilweise dimmen soll
    Dim Zaehler_blau As Word       ' Zaehler ausschließlich für Blau, da Blau vorgeteilt werden muss (Zaehler läuft 4mal schneller)
    Dim V As Byte       ' Zählvariable zum Steuern durch das Farbauswahlmenü
    Dim V2 As Byte       ' Zählvariable zum Überspringen der Aufdimmung beim Color-Fading (Fading durch alle Farben)
    Dim P As Bit       ' Zählvariable zum Anwählen der Pulsor-Programme
    
    Config Timer1 = Pwm , Pwm = 10 , Compare A Pwm = Clear Down , Compare B Pwm = Clear Down , Prescale = 64       ' Timer für Rot und Grün
    Config Timer2 = Pwm , Compare Pwm = Clear Down , Prescale = 1 , Pwm = On , Prescale = 1       'Timer für Blau
    Enable Timer0
    Start Timer1
    Start Timer2
    Enable Interrupts       'Ein Überbleibsel, als ich noch einen zusätzlichen Wartetimer nutzte, wird demnächst aber rausgenommen
    
    Pwm1a = 0
    Pwm1b = 0
    
    
    Rot Alias Pwm1a
    Gruen Alias Pwm1b
    Blau Alias Ocr2
    
    
    Declare Sub Rot_fading
    Declare Sub Orange_fading
    Declare Sub Gelb_fading
    Declare Sub Gruen_fading
    Declare Sub Azur_fading
    Declare Sub Blau_fading
    Declare Sub Violet_fading
    Declare Sub Weiss_fading
    Declare Sub Color_fading
    
    '**************************************
    '   ***** Hauptprogramm Teil I *****
    '**************************************
    
    Do
    
       Debounce Taster1 , 0 , Subtaster1 , Sub
       Debounce Taster2 , 0 , Subtaster2 , Sub
    
    Loop
    End
    
    
    ' ***** Hauptprogramm Teil II *****
    
    Subtaster1:
    
       V = V + 1
    
    
       If V = 1 Then
          Rot = 1023       '                                    ROT
       Elseif V = 2 Then
         Rot = 1023 : Gruen = 341       '                       ORANGE
       Elseif V = 3 Then
          Rot = 1023 : Gruen = 1023       '                     GELB
       Elseif V = 4 Then
          Rot = 0       '                                       GRÜN
       Elseif V = 5 Then
          Gruen = 1023 : Blau = 1023       '                    AZUR
       Elseif V = 6 Then
          Gruen = 0       '                                     BLAU
       Elseif V = 7 Then
          Rot = 1023       '                                    VIOLET
       Elseif V = 8 Then
          Gruen = 1023 : Blau = 1023       '                    WEISS
       Elseif V = 9 Then
          Rot = 0 : Gruen = 0 : Blau = 0
          Do
             Rot = 1023 : Gruen = 1023 : Blau = 1023       ' Das schnelle Aufblinken soll zeigen, dass sich hier ein Farbwechselmodus verbirgt.
             Waitms 100       'Da ich erst seit ein paar Tagen die BASCOM-Vollversion habe, musste ich die 4K einhalten. So war es am schlankesten ^^
             Rot = 0 : Gruen = 0 : Blau = 0
             Waitms 100
          If Taster1 = 0 Then Exit Do
          If Taster2 = 0 Then Call Color_fading
          Loop
       Elseif V = 10 Then
          Rot = 0 : Gruen = 0 : Blau = 0 : V = 0       '        ALLE LED AUS
       End If
    Return
    
    
    
    Subtaster2:
    
    P = 0
    If Taster2 = 0 Then Toggle P       'Ab hier können die Unterprogramme angewählt werden. Sie lassen die gewählte Farbe pulsieren.
    
       If V = 1 And P = 1 Then Call Rot_fading
       If V = 2 And P = 1 Then Call Orange_fading
       If V = 3 And P = 1 Then Call Gelb_fading
       If V = 4 And P = 1 Then Call Gruen_fading
       If V = 5 And P = 1 Then Call Azur_fading
       If V = 6 And P = 1 Then Call Blau_fading
       If V = 7 And P = 1 Then Call Violet_fading
       If V = 8 And P = 1 Then Call Weiss_fading
    
    Return
    
    ' (**** ACHTUNG **** Die FOR...Next-Schleife kann durch Zwischensetzen einer
    ' Bedingung direkt zwischen FOR...TO und der Schrittzeit (Waitms) abgebrochen
    ' werden!!! UNBEDINGT MERKEN!)
    
    ' Die 3 Zeilen hierrüber sind ein Merkzettel für mich wo und wie ich die FOR-NEXT zu jedem Zeitpunkt unterbrechen kann. Für mich ein echter Durchbruch!
    Sub Rot_fading:
    Do
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2       '
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub       ' **** ACHTUNG ****  (Zählen noch zu der Anmerkung hierüber, sonst keine Bedeutung)
          Waitms 10
          Rot = Zaehler
          Next Zaehler
       Wait 1
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub       ' **** ACHTUNG ****
          Waitms 10
          Rot = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
    Loop
    End Sub
    
    
    Sub Orange_fading:
    Do
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          Zaehler2 = Zaehler / 3
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler : Gruen = Zaehler2
       Next Zaehler
       Wait 1
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          Zaehler2 = Zaehler / 3
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler : Gruen = Zaehler2
       Next Zaehler
       Wait 1
    Loop
    End Sub
    
    
    Sub Gelb_fading:
    Do
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler : Gruen = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler : Gruen = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
    Loop
    End Sub
    
    
    
    Sub Gruen_fading:
    Do
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Gruen = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Gruen = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
    Loop
    End Sub
    
    
    Sub Azur_fading:
    Do
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Gruen = Zaehler : Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Gruen = Zaehler : Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
    Loop
    End Sub
    
    
    
    Sub Blau_fading:
    Do
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
    Loop
    End Sub
    
    
    Sub Violet_fading:
    Do
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler : Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          Waitms 10
          Rot = Zaehler : Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
    Loop
    End Sub
    
    
    Sub Weiss_fading:
    Do
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler : Gruen = Zaehler : Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler : Gruen = Zaehler : Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
    Loop
    End Sub
    
    
    
    ' ***** Das Farbwechsel-Unterprogramm *****
    
    Sub Color_fading:
    Do
    '--- Rot ---
       Rot = 0 : Gruen = 0 : Blau = 0
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
       V2 = 2
       Gosub Rot_aufgedimmt
    
    Rot_aufgedimmt:
    '--- Orange ---
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          Zaehler2 = Zaehler / 3
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Gruen = Zaehler2
       Next Zaehler
       Wait 1
    '--- Gelb ---
       For Zaehler = 323 To 1023 Step 2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Gruen = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
    '--- Grün ---
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
    '--- Weiß ---
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler : Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
    '--- Azur ---
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
    '--- Blau ---
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Gruen = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
    '--- Violet ---
       For Zaehler = 0 To 1023 Step 2
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Rot = Zaehler
       Next Zaehler
       Wait 1
    '--- Übergang violet zu Rot ---
       For Zaehler = 1023 To 0 Step -2
          Zaehler_blau = Zaehler / 4
          If Taster1 = 0 Then Exit Sub
          Waitms 10
          Blau = Zaehler_blau
       Next Zaehler
       Wait 1
       Gosub Rot_aufgedimmt
    Loop
    End Sub

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Visionär
    Registriert seit
    26.11.2005
    Ort
    bei Uelzen (Niedersachsen)
    Beiträge
    7.942
    Die Routinen für das Fading könnte man ggf, noch zusammenfassen. Es braucht dann aber den Indirekten Zugriff auf des Register. Wie das in BASIC geht weiß ich nicht.
    Ein Versuch wäre ggf. eine Parameter mit Call by Reference.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    Hallo stardust19322,

    schau dir mal den Befehl "select case" an. Damit wäre es denke ich möglich schon sehr viel zusammen zu fassen.
    Dazu die Interrupts für die zwei Taster nutzen um einmalig je eine Variable zu setzen die die Schleife abbricht oder auswählbar macht ob fading oder nicht fading.
    V und V2 sind zwar sehr kurze Variablen, sie "sprechen" aber auch nicht - wenn du sie zb umbennenst in RGB_taster und Fading_taster dann sprechen sie schon etwas. Wenn du den Codeaufbau auf eine Select_Case inklusive dem Fading aufbaust dann könntest du damit sehr viel Code ein sparen. Die Farbenwahl würde ich direkt im case auswählen - also case 1 (soll rot sein), "rot = 1023, grün = 0, blau = 0". So bei jeder Farbwahl verfahren, dann braucht man kiene Rücksicht darauf beim programmieren nehmen, welche Farbe man in der if-Abfrage davor gewählt hatte. Das wäre dann das Hauptprogramm.
    Da sich im Code die Anzahl der waits dadurch reduzieren müssten, wäre es möglich auch hier für die Wartezeiten Variablen zu vergeben. Ich habe zwei Zeiten gesehen - "wait 1" wird zu "wait waitms1000" oder "1sec" und waitms 10 wird zu "wait waitms10" oder "10msec" - damit hast du dann praktisch auch direkten Zugriff auf die Fadingzeiten und könntest diese dann auch mit manipulieren.

    Das Fading würde ich versuchen so halten das die Bedingungen für den Durchlauf und auch der Step (2 oder -2) einfach ausgetauscht werden können. Ob das mit einem For-Next Konstrukt möglich ist sagt die Hilfe oder ein Versuch. Ich müsste es jetzt selbst nachlesen und/oder ausprobieren. Wenn es damit nicht möglich sein sollte zu tauschen, dann das Konstrukt auf etwas passendes ändern.
    Diese Massnahme allein würden den Code innerhalb der beiden verschiedenen Fadings geschätzt schon auf über die Hälfte reduzieren.

    Ich hoffe es wird dir helfen.

    Viele Grüße
    Jörg
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  4. #4
    Hallöle Hex ^^.

    Danke sehr für deine ausführliche und hilfreiche Antwort.
    An Select-Case habe ich schon gar nicht mehr gedacht. Als ich das Programm im Software-PWM-Modus aufbaute, musste ich diese Anweisung nutzen.
    Fraglich ist nur, wie ich das zutreffende Ereignis (beispielsweise Case 3 = true) dann mit dem Fading-Unterprogramm verbinde. Aber das bekomme ich schon irgendwie hin.

    Gestern wurde es bei mir ja sehr spät - konnte erst gegen halb 2 morgens in Bett, weil mich Fortschritte im Programmablauf extrem weit voran brachten. Da ich immer Probleme hatte, Variablen in die DO...LOOP zu übergeben, habe ich nun eine Möglichkeit gefunden, diese gänzlich zu entfernen, sodass nur noch eine Hauptschleife und entsprechende Subroutinen verblieben sind. Habe mir dazu ein Testprogramm geschaffen, in welchem nur 4 Möglichkeiten des Farb-Fadings auswählbar sind, um zu schauen, ob die Variablen auch sauber funktionieren. Die Farben blieben trotzdem noch alle erhalten.

    Dazu konnte ich in einem ersten versuch erfolgreich eine 5-stufige Dimmfunktion einbauen. Allerdings muss ich noch (wie du bereits geschrieben hast, Hex) die Fading-Zeiten ändern, denn mit heruntersetzen der Helligkeit (Wurzel 1,5) beschleunigt sich das Pulsor-Verhalten, und das soll es nicht. Also muss ich die Zeiten mit 1,5 je Stufe zum Quadrat nehmen.

    Ich denke, dass es machbar ist, die Step's komplett auf 1 zu setzen, im Gegenzug die Wartezeit je Takt verringern. Derzeit läuft der Takt mit einem 10ms-Delay, dafür werden aber nur alle 2 Takte gezählt, das Delay steht real also bei nur 5ms. Ich probiere noch ein wenig - dann geb ich dir/euch Bescheid.

    Mit den Variablen-Namen halte ich mich auch recht kurz. Zeit ist zwar nicht Geld, jedoch tippt man sich auch schnell mal die Finger wund, wenn man 20mal die gleiche Variable vertippeln muss ^^


    LG - Maik

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    Hallo Maik,

    eigentlich ganz einfach wenn es in ein Unterprogramm laufen soll: case 3 = Gosub Unterprogramm (für Fall 3). Du kannst den case auch in innerhalb der angesprungenen Sub erneut auswerten sofern er sich noch nicht geändert hat. Und das kann man ja gut steuern
    Nur wenn man die Bedingungen der For-Nextschleife tauschen möchte - das gilt es ja mal zu prüfen ob es überhaupt geht, das zu Laufzeit zu ändern(?) - also hoch und runter zählen möchte, dann benötigt man irgendwie einen wechsel mit dem Stepper als Variable damit der Step negativ wird. Da gibt es z.b. die Lösung des
    "stepwert = 1 (stepwert) *-1 " wird negativ oder eine Abzweigung den wert zu setzen.

    Ich denke auch das es eine bessere Methode ist nicht mit einem Mischzustand im Zähler-/Timingbereich indirekt zu arbeiten - was jetzt also so 2er Steps z.b. betrifft. Damit holt man sich einfach zu viele unnötige Stolpersteine rein. Lieber den Zähler normal Zählen lassen - übrigens benötigt man den nicht beim hochzählen, weil er im Hintergrund auf 1 voreingestellt ist und dann ohne weiteres zu tun genutzt wird. Beim runterzählen benötigt man aber zwingend das Minus (-) vor der geschriebenen 1.

    Ich finde die Idee mit dem zweiten Taster zu toggeln garnicht so schlecht. Wenn du darauf einen Interrupt legst, und innerhalb dessen toggelst, dann kannst du in dem ersten case für z.b. "rot" PWM mit if (Taster2 = 1) then...das Fading einleiten indem du hier gleich die 3 PWM-Wert auf Variablen setzt und dann dort heraus eine FadingSUB anspringst. Dieser eine Sub wird jetzt mit den drei PWM-Werten betrieben - und ob die jetzt hoch und anschliessend wieder runter zählt oder ob man da noch einige Codetricks anwenden kann spielt kaum noch eine Rolle. Der Übersicht halber die einfachst Art benutzen.

    Warum wird der Zähler bei blau durch 4 geteilt?

    Na, ich hoffe es hilft dir.

    Viele Grüße
    Jörg
    Geändert von HeXPloreR (12.11.2014 um 22:04 Uhr)
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  6. #6
    Hallo Jörg.

    Der Zähler für "Blau" wird aus dem Grund durch 4 geteilt, da dieser Zähler seltsamerweise 4mal schneller läuft als die Anderen. Bei der Farbanwahl fiel mir das erst gar nicht auf. Erst, als ich die Farben das erste Mal gemischt (Violet = rot und blau) faden ließ, überlief der blaue Zähler 3mal in beide Richtungen, also sowohl beim Aufdimmen als auch beim Abdimmen. Demzufolge Werte durch 4 geteilt und das funzt 1a. ^^


    Hm, ich verstehe nicht ganz, was genau du mit deinem Vorschlag "Wait Waitms 10" meinst. Ich kann dies ja nicht hintereinander schreiben, denn dann meckert Bascom und erwartet noch weitere Variablen.

    Die Hauptschleife mit den Fallbedingungen "Select_Case" funktioniert bereits einwandfrei. Habe hinter jeder Leuchtfarbe eines Falls noch eine Variable gesetzt, welche mit dem Fall mitgesetzt wird. Somit leuchtet die entsprechende Farbe und ein zusätzlicher Merker bleibt im Hintegrund aktiv, von welchem dann auch das richtige Fading angesprungen werden kann.
    Leider war es mir bislang nicht möglich, die Takt-Pausenzeiten in-program zu verlängern oder zu verkürzen, wodurch sich die Fading-Zeit ebenfalls verlängern oder verkürzen würde.
    Ebenfalls keine Chance beim Ändern der Farbe innerhalb der Routine, egal wo ich ansetze:

    Code:
          For Zaehler = X To Y Step -2
             If Taster1 = 0 Then Exit For 
             Waitms Schrittpause
             Rot = Zaehler
          Next Zaehler
    Ich konnte zwar die Zeit für den Durchlauf eines Zyklus anpassen, jedoch nach Ablauf dieses Zyklus (einmal von X nach Y gezählt) stellten sich die Werte wieder auf den Basiswert zurück. Außerhalb der Sub kann ich jedoch auch keine Zeiten per Variable übergeben.



    LG - Maik

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    Moin Maik,

    ich freue mich das es bei dir schon Fortschritte gibt.

    Mit "wait Waitms 10" (ohne Leerzeichen: Waitms10) meine ich eine Variable die sich "Waitms10" nennt Sie ist sprechend und wird dann mit 10ms als Wartezeit inizialisiert. Du hast sie jetzt "Schrittpause" genannt, ist auch okay. Denk daran du hattest oben zwei verschiedene Pausenzeiten drin.

    Ein "wait" gefolgt von einfachem "waitms" geht halt nicht, weil es beides Schlüsselwörter in Bascom sind. Deshalb kann man den Wert für wait in eine Variable packen, dann geht's

    Du hast in der Config vom Zähler Blau übrigens den Prescaler doppelt gesetzt - ob's was negatives oder garnichst weiter bewirkt kann ich nicht sagen, dazu bin ich bei dem Prescaler so auf Anhieb nicht sicher genug.

    Ich denke mal das sich die Werte nicht von alleine auf den Basiswert zurückstellen/verändern. Sie müssen natürlich manuell programmtechnisch getauscht werden. Und es ist ja der "Zähler" der dann den neuen Wert aufnimmt, nicht x und y - die bleiben so wie sie sind wenn daran nichts geändert wird.

    Es gibt aber grundsätzlich mehrere Möglichkeiten das zu lösen, also kann es sich auch lohnen an dieser Art Schleife dran zu bleiben muss aber nicht.

    Jetzt fehlt eigentlich nur noch Dein aktuelles Programm

    Weiterhin viel Erfolg und Grüße aus dem Norden
    Jörg
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  8. #8
    Hallo Jörg.

    Ach das meintest du... ^^

    Variablen zum Ersetzen der Zeitangabe hatte ich bereits versucht und es funktionierte eben nur außerhalb der For-Schleife. Allerdings war ich mit meinen Experimenten noch nicht vollständig durch. Ich möchte meinen, dass ich versuchte, die Dimmzeit On-The-Fly zu verändern, als während das entsprechende Programm lief, aber das ist ja nicht das, was ich erreichen möchte.
    Denke, dass es ausreicht, wenn ich jeder Dimmphase eine eigene Zeitvariable zuweise - also fest zuweise. Diese wird dann vor dem Dimmprozess bereits aufgerufen. Allerdings kann dann nur während dem Konstant-Leuchtmodus gedimmt werden und nicht während des Pulsmodus, da im Pulsing die Zeit offensichtlich nicht verändert werden kann oder darf, sonst stoppt das Fading an der Stelle (Led bleibt halb leuchtend "stehen").

    Hm - ich muss mir das Programm noch mal anschauen. Wenn der Prescaler dort doppelt gesetzt ist, dann wird einer entfernt. Schädlich sollte es wohl nur sein, wenn dieser 2te einen anderen Wert hat als der erste ^^.

    Eine andere Art Schleife, um das Fading zu realisieren, hatte ich bereits einmal versucht (Ebenfalls eine Zählschleife mit Incr und Decr), jedoch konnte ich hier keine Zeiten ändern. Die zählten also so schnell, dass ich das nicht mal wirklich sehen konnte. Wäre natürlich super, wenn es eine "flexiblere" Variante zum Auf- und Abdimmen geben würde, bei der ich auch die Farben vor dem Aufruf des Unterprogramms tauschen kann, aber solange das nicht geht, bin ich an FOR-NEXT gebunden.

    Werde die Tage mal alles zusammenstellen, was ich habe und brauche. Die Dimmfunktion mit den sazugehörigen Zeiten in das Testprogramm einbinden.
    Später müsste ich noch alles auf den "Anwendungsfall" umschreiben, also alle Variablen ändern. Aus X = 1023 wird dann X = 0, aus Y = 0 wird Y = 1023 - und so auch mit allen Zwischenwerten, sonst leuchten die falschen Farben auf, und das Problem hatte ich beim ersten Versuch mit einer Prototypen-Platine.


    LG - Maik

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo Maik,

    Habe gerade nachgesehen, Bascom kennt Funktionen, diese werden mit Call aufgerufen.
    Aufruf wäre dann z.B.

    Call Fading(Rot, Gruen, Blau)

    Die Fading-Funktion kann dann alle Farben und wird nur einmal benötigt.
    Mit den Werten für die 3 Farben wird festgelegt, welche Farben angesteuert werden müssen.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  10. #10
    Hallo Peter.

    Danke erst einmal für deine Antwort. Leider funktioniert der Schritt jedoch nicht, jedenfalls nicht so, wie ich es mir wünschen würde. Sprich: Trotz Einbinden von Call-aufgerufenen Funktionen/Unterprogrammen kann nur die direkt in der FOR-Bedingung mit dem Zaehler in Verbindung gebrachte Farbe auch direkt angesteuert werden. Das siehst du oben in dem Programmablauf. Dort sind bereits die Call(ings) hinterlegt und rufen auch die Unterprozeduren auf.
    Das Ganze hat allerdings auch einen Nachteil: Das Unterprogramm läuft dann nur EINMAL durch und stoppt anschließend. Selbst mit "While" hält das Programm dort an. Es bringt also nicht den gewünschten Effekt und ich müsste dennoch mit separaten DO-LOOP-Schleifen arbeiten, welche jedoch nur bedingt fremde Variablen annehmen.


    LG - Maik

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] Erstes C Programm UART - Warum wird zweimal "Hallo World" gesendet?
    Von dl9hda im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.01.2014, 15:56
  2. Frage zum Digital-Simulations-Programm "ATANUA"
    Von Elu im Forum Konstruktion/CAD/Sketchup und Platinenlayout Eagle & Fritzing u.a.
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.03.2009, 19:13
  3. CMUCAM3 - Programm funktioniert "über Nacht" nicht
    Von heli im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.01.2009, 21:58
  4. GP1A030 Drehgeber - Auswertung mit "C-Programm"
    Von Phoenix2k im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.06.2008, 16:26
  5. Problem mit "PCDEMO Programm " für ASURO
    Von HiGhDe im Forum Asuro
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.02.2006, 09:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •