-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: 6 Schrittmotorenstufen unabhängig mit dem gleiche Takt/Richtungssignal steuern

  1. #1

    6 Schrittmotorenstufen unabhängig mit dem gleiche Takt/Richtungssignal steuern

    Anzeige

    Hallo zusammen, ich möchte das Takt/Richtungssignal eines Controllers manuell auf 6 verschiedene Endstufen umschalten. Kann ich die Signale "parallel" an alle Endstufen hängen und einfach die Motorversorgungsspannung an den Endstufen umschalten? Das Haltemoment geht dabei verloren aber im System steht nur ein begrenzter Strom zur Verfügung. Meinungen?
    Treiber sind die DRV8834 Low-Voltage Stepper Motor Driver Carrier von Polulu und ich will kleine Nema 8 oder 11 dran hängen.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Einfacher wäre es, Takt/Richtung an alle zu schicken, aber nur von den benötigten Treibern das Enable zu setzen. Dann bräuchtest du 8 Leitungen, Takt, Richtung und 6x Enable. Wenns noch sparsamer an Pins sein soll, ließe sich vielleicht auch ein Multiplexer (Takt und Richtung auf verschiedene Stufen umschalten) oder ein Schieberegister (Enable wandert von einer Treiberstufe zur nächsten, mit Puls weiterschaltbar) verwenden. Gibt da verschiedene Möglichkeiten. Ist es denn wirklich unproblematisch, wenn die Schrittmotoren nur einzeln bewegt werden können?
    AI - Artificial Idiocy

  3. #3
    [QUOTE=Geistesblitz;607291]Einfacher wäre es, Takt/Richtung an alle zu schicken, aber nur von den benötigten Treibern das Enable zu setzen. - Genau da habe ich vor. Ich fage mich nur ob ich das Signal einfach parallel an die Endstufen klemmen kann oder ob da noch ein Verstärker o.ä. dazwischen muss.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    27.08.2013
    Ort
    Region Basel
    Alter
    59
    Beiträge
    2.435
    Hallo,
    Zitat Zitat von Thomas Burisch Beitrag anzeigen
    Einfacher wäre es, Takt/Richtung an alle zu schicken, aber nur von den benötigten Treibern das Enable zu setzen. - Genau da habe ich vor. Ich fage mich nur ob ich das Signal einfach parallel an die Endstufen klemmen kann oder ob da noch ein Verstärker o.ä. dazwischen muss.
    Das steht in den Datenblättern!

    Bei den Eingängen kann man nachlesen, welche Ströme sie bei 0 und 1 erzeugen.
    Beim Ausgang steht, welche Ströme er Treiben kann.
    Ausrechnen ob der AUsgang 6 Eingänge treiben kann, sollte dann icht schwer sein.

    Wenn du etwas fertiges nimmst, musst du noch auf evtl. vorhandene Pull Up Widerstände achten und diese evtl. entfernen.

    MfG Peter(TOO)
    Manchmal frage ich mich, wieso meine Generation Geräte ohne Simulation entwickeln konnte?

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Haben die Schrittmotortreiber vielleicht Optokopplereingänge? Dann bräuchtest du auf jeden Fall nen Transistor oder sowas, um das Signal zu verstärken. Ansonsten eben ins Datenblatt gucken und mal ausrechnen.
    AI - Artificial Idiocy

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.02.2010
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    69
    Vorsicht beim Arbeiten mit Microschrittauflösung...

    Die meisten Schrittmotorsteuerung regeln den Motor beim Zuschalten des Enablesignal auf den nächstliegenden Vollschritt. Dies kann unter Umständen zu einem Ruck führen wenn die letzte aktive Position irgendwo zwischen den Vollschritten war...

    Hier wäre zu prüfen ob ein Nachregeln problematisch wäre..

    Gruß

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.397
    Zitat Zitat von Joe23 Beitrag anzeigen
    . Dies kann unter Umständen zu einem Ruck führen wenn die letzte aktive Position irgendwo zwischen den Vollschritten war..
    Wenn man den Strom abschaltet, springt er von alleine auf eine Vollschrittposition. Das sind die Stellen, an denen man beim manuellen Drehen eine Rastung spürt. Das muß aber nicht die sein, die nach dem Einschalten bestromt wird. Er wird also sowohl beim Ausschalten als auch beim Einschalten zucken. Und dabei wird er pflichtgemäß einige Schritte verlieren oder gewinnen.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

Ähnliche Themen

  1. Programmteil zum Steuern mehrerer Servos unabhängig voneinander
    Von stardust19322 im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.11.2013, 16:57
  2. AtMega16 Takt-Richtungssignal
    Von CorsaGSI16V im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.10.2008, 15:29
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.03.2008, 18:28
  4. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 13:41
  5. 2 Motoren kombiniert/ unabhängig steuern
    Von Phil Connors im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 13.09.2006, 23:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •