-         
+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Wieviel A leisten Aldi Batterien?

  1. #1
    Gast

    Wieviel A leisten Aldi Batterien?

    Hallo, mein Roboter wird im Moment von 4AA Zellen à 1,5V versorgt. Mit einem Low-Drop Spannungsregler bzw. einer Diode regle ich die Spannung für die Logik auf 5V / 5.3V runter. Die Servomotoren hängen noch an 6V.
    Jetzt meine Frage:
    Die Motoren ziehen etwa 180-200 mA.
    Die Elektronik (MC, dioden, ir-dioden, ics...) ziehen noch mal in etwa 100 mA.

    Kann es sein dass die Aldi Batterien schon bei 300 mA in die Knie gehen? In so einer Batterie sollten ja in etwa 3000 mAh drin sein, also sollte mein Roboter 10 Stunden fahren. Gefahren ist er aber bisher höchstens 1 Stunde.

    Stecke ich jetzt die Logik an funktioniert dies (MC + CNY70's mit Statusleds). Stecke ich dann noch den Motor an gehen die Status LEDs aus und es beginnt ein kaum hörbares "Motorjammern"

    Die Batterien haben unter Last noch etwa 5.9 volt.

    Also, weis jemand von euch, wieviel Ampere billige Aldi Batterien leisten können und wieviel mAh in etwa drin sind?

    Danke, Jochen

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Hi Gast !
    1:
    AA Akkuzellen haben nicht 1,5V sondern 1,2V!
    Das heißt, dass 4x1,2V nur 4,8V sind!
    Nur Batterien haben 1,5V!
    Das wäre dann unter der Betriebsspannung!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Oh Mist!
    Habe 2. vergessen!

    2:
    Mit der Zeit sinkt die Spannung!
    Das heißt, dass die Betriebsspannung noch weiter unterschritten wird.

  4. #4
    Super-Moderator Lebende Robotik Legende Avatar von Manf
    Registriert seit
    30.01.2004
    Ort
    München
    Alter
    63
    Beiträge
    12.204

    Die Batterien

    Es ist von Batterien die Rede, nicht von Akkus, ok.
    Batterien fallen zunächst kaum in der Leerlaufspannung ab, es erhöht sich der Innenwiderstand bei Entleerung.
    Die Messung der Spannung unter Last ist also genau richtig zur Beurteilung. Die angegebene Spannung müßte also gerade noch reichen.
    Das einzige was ich als Störmöglichkeit ansehe, ist:
    Bei der Messung unter Last waren die Motoren nicht im "worst case" Lastfall wie beim Anfahren und and der "Teppichkante". Die Batterien haben wohl noch Kapazität aber bei vergrößertem Innenwiderstand, so daß die Spannung situationsbedingt weiter abfällt.
    Das war keine richitge Antwort auf die eigentliche Frage nach dem Parametern der Batterien. 4x1,5 V mit Batterien sind wohl auch für low drop etwas knapp dimensioniert wenn der Motor mit betrieben wird.

    Manfred

  5. #5
    Gast
    Hmm,

    Erst mal danke, aber hat jemand von euch eine Ahnung wieviel (m)Ah in so einer Batterie stecken?

    Gruß, Jochen

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    01.11.2003
    Ort
    Freiburg im Breisgau
    Alter
    28
    Beiträge
    2.624
    Ich glaube so um die 120-30mAh!
    Genau weiß ich das nicht!

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Fleißiges Mitglied
    Registriert seit
    24.01.2004
    Ort
    z.Zt. Istanbul
    Alter
    60
    Beiträge
    108
    Das dürfte wohl zu gering sein; speziell die Aldi-Typen kenne ich nicht aber Anhaltspunkte findet man hier:

    http://www.newtecs.de/Batterien_Akkus_Info/

    Ich sehe keinen Grund warum die Kapazität kleiner sein soll bloß weil da Top Craft draufsteht.

    Betr. der Kurzschlussfestigkeit sieht es dann schon dürftiger aus; das leigt erneut nicht an Aldi sondern an den Abmessungen.
    Ich habe meine nach diesem Thread mal durchgemessen; 1,5 A waren schon drin (nu nicht mehr ). Sind dann aber auch ekelhaft heiß geworden...

    Ich vermute mal, dass Deine Batterien etwas älteren Datums waren...

    Gruß
    REB

  8. #8
    Gast
    ich glaube du findest eine kurze und knappe Erklärung ganz unten in der Seite die REB gepostet hat:

    Die Trockenbatterien arbeiten bei Entladung im Spannungsbereich zwischen 1,5 V (frisch) und 0,9 V (Entladeschluss nach IEC-Norm).

    Wieder aufladbare Gerätebatterien besitzen hingegen bei Entladung eine nahezu konstante Entladespannung von 1,2 V pro Zelle (Systeme: Nickel-Cadmium, Nickel-Metallhydrid).
    Die reine mAh Angabe sagt bei Batterien also nicht besonders viel aus. Wenn dein Robbi abschaltet sind die Batterien vermutlich noch lange nicht leer, sondern nur an dem Punkt wo die Spannung nicht mehr reicht.

+ Antworten

Benutzer, die dieses Thema gelesen haben: 0

Derzeit gibt es keine Benutzer zum Anzeigen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •