-         

+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Vernünftiges Rechenprogramm

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    957

    Vernünftiges Rechenprogramm

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Guten Abend

    Ich bin auf der Suche nach einem vernünftigen Rechenprogramm, mit dem ich den Windows-Standart-Taschenrechner ersetzen kann.

    Es reicht mir ein kleines Fenster völlig aus. Ich wünsche mir allerdings oft so einige Funktionen wie mein Casio fx-schlagmichtot.
    Matrizenrechnung, komplexe Zahlen, verschiedene Darstellungsformen (Bruch, Ganze und Bruch, technische Notation, usw.) der Ergebnisse, Nachverfolgung der bisherigen Rechnungen sowie deren Übernahme/Änderung, Speicherung mehrer Variablen, idealerweise vorgespeicherte Konstanten (ε0, μ0, g, usw.), trigonometrische Funktionen, Logarythmische Funktionen zu beliebiger Basis (ja, ich weiß auch dass man händisch nur mit ln auskommt), ...

    Was kann mein kleiner Casio noch...Wertetabelle erstellen, Ausdrücke verifizieren (x > y+2*c stimmt/stimmt nicht), Gleichungen mit mehreren Unbekannten lösen, naja...es endet kaum.
    Wie gesagt, kennt jemand so ein Programm? Ach ja...und ich gebe kerne Kommata statt der doofen Punkte bei Brüchen an.

    Hohe Anforderungen, ich weiß...kennt jemand trotzdem was Passendes? Hab bei Chip und den üblichen Verdächtigen schon geschaut, aber die Aussage anderer User finde ich hilfreicher als die Beschreibungen mancher Downloadportale.

    Und bitte nix wie Matlab oder Excel...ich Suche was für fixe Überschlagsrechnungen zwischendurch. Und nichts wo ich das eigentliche Rechenprogramm selber schreiben muß-dann programmier ich mir lieber gleich was Richtiges.

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    374
    Matlab ist doch eigentlich prima für mal eben schnell. Es gibt eine Studentenlizenz, kostet glaube ich um die 80€ und ist meine ich unbefristet gültig.

    Oder du kaufst dir einen physischen Taschenrechner, ich habe seit 15 Jahren einen Ti89 und gebe ihn nicht freiwillig wieder her.

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Du kennst Wolfram Alpha? Leider nur im Browser nutzbar, also mit Internetanbindung. Ich hab für sowas bisher auch Matlab genommen, hab es eben weil ich es auch für Studium und Arbeit brauch. Gibt aber auch noch andere Rechenprogramme wie Mathematica, MathCAD, Maple etc. Inwiefern da etwas kostenloses zu bekommen ist weiß ich allerdings nicht.

    Kennst du eigentlich beim Windows-Rechner die verschiedenen Modi? Ich hab meinen auf wissenschaftlich gestellt und mit Verlauf. Benutz ich auch häufiger mal für kleine Überschlagsrechnungen. Ansonsten ist auch der Programmierer-Modus manchmal ganz praktisch, wenn man von dezimal zu hexadezimal oder binär umrechnen muss.
    AI - Artificial Idiocy

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.03.2004
    Alter
    68
    Beiträge
    487
    Wenn’s auch wie ein Taschenrechner aussehen soll: Calc98
    http://www.calculator.org/download.aspx
    Was er kann siehst Du im Überblick hier:
    http://www.calculator.org/CalcScreens.aspx
    Sogar Dein gewünschtes Komma kannst Du einstellen!

    Und wenn Matlab zu teuer ist, dann vielleicht das freie GNU Octave. Ist weitgehend Matlab kompatibel.
    http://www.gnu.org/software/octave/

    oder Scilab:
    http://www.scilab.org/

    Gruß,
    Günter
    Geändert von Günter49 (07.10.2014 um 12:14 Uhr)

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Hi,

    ich habe auch immer Matlab offen, benutze außerdem aber auch den Windows Taschenrechner in der "Wissenschaftlich" oder "Programmierer" Einstellung. Von Weitem kenne ich noch Microsoft Mathematics, ist vielleicht auch noch einen Blick wert:

    277821161_303689cad8.jpg

    msmathematics.jpg

    http://www.microsoft.com/de-de/downl....aspx?id=15702

    Gruß
    Malte

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    22.06.2009
    Beiträge
    1.266
    Richtiger Taschenrechner: Speedcrunch
    http://www.speedcrunch.org/

    Etwas Größer: Mircrosoft Mathematica
    http://www.microsoft.com/de-de/downl....aspx?id=15702

    Matlab und Octave halte ich für sowas auch für ziemlich übertrieben.

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Begeisterter Techniker
    Registriert seit
    13.01.2014
    Beiträge
    398
    Blog-Einträge
    3
    Matlab und Octave halte ich für sowas auch für ziemlich übertrieben.
    Absolut nicht. Mit beiden kann man sehr schnell relativ umfangreiche Matrizenrechnung machen. Die Syntax ist einfach, alles ist übersichtlich. Octave z.B. ist erstmal ein Konsolenprogramm. Der Funktionsumfang ziemlich groß, aberman muss ja nicht alle Funktionen nutzen. Wenn man sich mal daran gewöhnt hat, braucht und will man keinen Taschenrechner mehr.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von -schumi-
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Wasserburg am Inn / Bayern
    Alter
    23
    Beiträge
    449
    Zitat Zitat von shedepe Beitrag anzeigen
    Richtiger Taschenrechner: Speedcrunch
    http://www.speedcrunch.org/
    Ich liebe Speedcrunch, ideal um schnell etwas reinzukloppen.

    Ansonsten erfreut sich meinerseits WxMaxima zunehmender Beliebtheit: http://andrejv.github.io/wxmaxima/screenshots.html
    Aufgrund der durchdachten Menüaufteilung ist man auch nicht gezwungen sich die Befehle zu merken. Inwiefern das deinen Ansprüchen genügt weis ich nicht, da ich WxMaxima auch erst vor kurzem installiert habe und erst etwas damit spielen muss.. Allerdings ist es soweit ich erblicke nicht möglich, ein Komma als Dezimaltrenner zu verwenden, da ebenjenes schon zur Trennung der Argumente der Befehle verwendet wird.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    957
    Danke soweit erstmal...ich werde mich dann wohl mal etwas durchtesten.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Mein erstes vernünftiges Programm?
    Von radbruch im Forum Asuro
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.01.2007, 23:19
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.02.2006, 01:12
  3. Vernünftiges Layout-Programm
    Von sebastian.heyn im Forum Elektronik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 09:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •