-
        

Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: L293D

  1. #1
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    40

    L293D

    Anzeige

    Hallo!
    Ich habe einige Fragen bezüglich des L293D.
    Muss ich eigentlich zwischen Microcontroller und den Input-Pins einen Widerstand schließen? Ich bin deshalb so vorischtig, da mir bei meinem alten Motortreiber (mit TC4424) mein Microcontroller abgeraucht ist. Brauche ich eigentlich sonst noch irgendetwas für die Motorschaltung, oder kann ich einfach so die pins mit denen des Microcontrollers verbinden? Auf einigen Schaltungen habe ich Kondensatoren gesehen, brauche ich die?
    danke!

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    06.02.2005
    Ort
    Hamburg
    Alter
    31
    Beiträge
    4.255
    eigentlich sind keine widerstände nötig...
    kondensatoren um die betriebsspannung zu stabilisieren gehören eigentlich in jede schaltung mit ic´s...
    und schutzdioden gegen die induktionsspannung sind im l293D ja schon eingebaut...

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von darwin.nuernberg
    Registriert seit
    08.08.2004
    Ort
    A, A
    Alter
    53
    Beiträge
    1.305
    Blog-Einträge
    1
    Nur dass der L293 einen begrenzten Ausgangsstrom hat.

    Auf jedenfall das Datenblatt ansehen.



    Wenn Mehr Strom benötigt wird als die eingebaute Endstufe verträgt,
    muß noch eine zusätzliche Endstufen ran.
    (Vergl. L297/L298 Schaltungen auch hier im Forum)
    Gruss
    Darwin (meine Projekte sind auf meiner Pinnwand zu finden)

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    40
    Das, was im Datenblatt steht, ist für mich leider irgendwie Fachchinesisch.
    Die Motoren die ich damit betreiben möchte, sind RB-35 Getriebemotoren (Conrad: 227560), sollte glaube ich kein Problem sein.
    Was für Kondensatoren sollten es denn sein? Sind 100µF ELKOs geeignet?
    Danke!

  5. #5
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    26.01.2005
    Beiträge
    40
    Ich habe eine weitere Frage:
    Da meine PINs am Microcontroller langsam knapp werden, wollte ich fragen, ob es auch möglich wäre, den Motor mit nur 2 PINs anzusteuern, da der Motor eigentlich ja nur 3 Zustände kennt (aus/links/rechts). Dazu habe ich mir überlegt, schließe ich einen Inverter-IC zwischen Input1 und Input2 und verbinde Input1 mit einem Pin, den Enable1 mit dem anderen Pin des Microcontrollers. Auf diese Weise hätte ich imnmer noch die Möglichkeit, die Geschwindigkeit und die Richtung zu ändern, bzw ihn ein/auszuschalten. Ist das möglich bzw habe ich hier irgendwo einen Haken übersehen?
    Danke

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •