-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Cagebot: ein vielseitiges Robotersystem für jeden

  1. #1
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.989
    Blog-Einträge
    1

    Cagebot: ein vielseitiges Robotersystem für jeden

    Anzeige

    SMARTPHONES & TABLETS-bis zu 77% RABATT-Kostenlose Lieferung-Aktuell | Cool | Unentbehrlich
    Ohne komplexe Kenntnisse ein komplexes Robotersytem verwirklichen zu können, das verspricht das System Cagebot von drei deutschen Entwicklern.
    Cagebot bietet Dir die Möglichkeit einfach und ohne viele Kenntnisse komplexe Robotersysteme zu verwirklichen. Das System besteht aus mehreren unterschiedlichen Komponenten, wie Streben und Bögen, die je nach belieben zu Formen, Rädern oder Körpern zusammengesetzt werden können. Sensoren und Motoren werden einfach durch „plug and play“ integriert.
    Praktisch können bis zu 50 Teilnehmer angeschlossen werden. Die Roboter Software, basierend auf der Arduino IDE, macht es möglich verschiedene Bots über eine Windows, OS X, Android oder iOS in naher Zukunft per drag and drop zu programmieren.
    Wem das nicht reicht, dem bietet das System die Möglichkeit eigene Programme zu implementieren. Die Vielfalt der Bots ist nur durch die eigene Fantasie begrenzt. Das System befindet sich in der Einführung und wird zur Zeit über die Crowdfunding Plattform Indiegogo (http://igg.me/at/cagebot) ins Leben gerufen.


    Video



    Unterstützung über Idiegogo

    http://igg.me/at/cagebot
    Das Cagebot-Team bedankt sich schon jetzt für jede Unterstützung!


    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  2. #2
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Ein sehr ingeressantes Bausatzsystem, sieht ein wenig aus wie das alte Fischertechnik. Leider ist das Zeug so enorm teuer, dass es nur für Hochschulen und Co interessant ist. Als Hobbybastler sind mir 250€ für ein paar Klötzchen einfach zu viel.

  3. #3
    Cagebot Team
    Gast
    Hallo HannoHupmann,

    Danke fuer Dein generelles Interesse an unserem System! Wir verstehen Deine Bedenken bezueglich des Preises und moechten dies fuer die Zukunft fuer jedermann erschwinglich machen. Dies bedeutet aber eine Abnahme einer sehr grossen Stueckzahl, die wir zur Zeit nicht leisten koennen. Da wir keine grosse etablierte Firma sind und nicht auf die noetigen Resourcen zurueckgreifen koennen, muessen wir alle Dinge selbst finanzieren. Bei Indiegogo handelt es sich nicht um einen Onlinshop, sondern um ein Finanzierungssystem fuer Projekte. Die dort angebotenen Dinge sind quasi "nur" ein Dankeschoen fuer diejenigen die uns helfen das ganze zu verwirklichen. Es muessen die unterschiedlichsten Dinge von uns geleistet werden. Ein kleiner Teil davon ist das anfertigen von sogenannten Spritzgussformen, welche sehr kostenintensiv sind.
    Generell wuerden wir uns freuen wenn uns Leute unterstuetzen koennen. Dazu gehoert auch einfach das teilen unseres Projektes mit anderen. Vielen Dank an alle!

  4. #4
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Hallo Cagebot Team,
    mit einer Antwort von euch hätte ich jetzt gar nicht gerechnet, aber um so schöner, dann kann man gleich ein wenig fachsimpeln .

    Der Preis ist - für ein Kickstart Projekt und eine Anschubfinanzierung - gerechtfertigt, aber für die meisten, privaten Bastler hier im Forum zu hoch, da es sich um Studenten und Schüler handelt. Gerade für diese ist es aber wieder interessant, denn für die Unis oder Schulen sind solche modularen Systeme interessant und auch bezahlbar.

    Frage / Anregungen:
    1) Sind die Klötzchen eigentlich aus Metall und wie schwer werden die Roboter, Beispielsweise die von euch aufgebauten?
    2) Habt ihr auch standardisierte Akkueinheiten für eure Roboter? Die konnte ich auf der Webseite nicht finden.
    3) Bei dem Hexabot-Aufbau habt ihr eine zweipunkt Auflagefläche am Fuss, das ist ungünstig bei 3DOF. Eine Spitze ist hier deutlich besser.
    4) Die Räder / Reifen finde ich persönlich richtig klasse, die bieten viele Möglichkeiten. Inbesondere würde ich hier einen Odometrie-Sensor anbieten, Platz gibt es dafür genug.
    5) Es fehlt in eurem System irgendwie eine simple Lochplatte, die auf den Körper geschraubt werden kann. Diese wäre z.B. für Platinen, aufbauten ö.ä.

  5. #5
    Cagebot Team
    Gast
    Hallo Hanno Hupmann,

    Vielen Dank fuer Deine Anfrage! Gerne beantworten wir Deine Fragen / Anregungen

    1. In der Zukunft sollen unterschiedlichen Materialien zur Auswahl stehen. Unsere Standardbausteine betehen aus Kunststoffen. Zur Wahl stehen Carbonfaser verstaerktes Nylon oder durchsichtiges Polycarbonat in unterschiedlichen Farben. Auf Anfrage koennen Materialien wie hardcoatiertes Aluminium in unterschiedlichen Farben oder der Spezialwerkstoff Carbon angeboten werden. Das Gewicht eines Bots haengt natuerlich von dem verwendeten Material und der Anzahl der verwendeten Teile ab. Der Vierradbot aus dem Video mit den Abmessungen von 450mm x 300mm x 150mm hat ein Gesamtgewicht in Kunststoff von ca.3kg in Aluminium ca.6kg.
    2. Bisher bieten wir nur die standardisierten Akkutraeger fuer 8 AA Akkus an. Diese koennen wahlweise mit Batterien oder Akkus bestueckt werden. Fuer die Zukunft sind hier noch Verbesserungen angedacht.
    3. Danke fuer die Anmerkung! Dies kann man beliebig aendern. Nur um eine Vorstellung zu bekommen, der Bot waere ca. 600mm hoch.
    4. Danke fuer die Anregung! Wir werden das in Betracht ziehen!
    5. Generell kann man einfach mehrere Streben nebeneinander befestigen. Dadurch entsteht eine einfache Lochplatte auf die weitere Dinge angeschraubt werden koennen. Der Bot muss nicht zwangsweise als Kaefig aufgebaut werden. Generell sind diverse Adapter geplant um andere Systeme einfach integrieren zu koennen.

    Vielen Dank fuer Dein Feedback!

  6. #6
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Hallo CB-Team

    zu 2) LiPo Akkus wie sie im Modelbau eingesetzt werden sind auch für Roboter bestens geeignet. Entsprechende Akkus mir Anschraubpunkten für euer Baukastensystem wären wünschenswert.
    zu 3) Als erfahrener Hexabot Konstruktör würde ich vermuten, dass dieser Roboter Probleme mit Gewicht zu Motorleistung hat. Da es sich aber nur um ein virtuelles Model als Beispiel handelt sollten wenigstens die Füße korrekt konstruiert sein. Ob dieser Roboterbausatz funktioniert ist ein ganz anderes Thema. Meine persönliche Einschätzung: eher nicht! Eventuell mit Carbon-Klötzen.
    zu 5) Es wird - gerade im Schul und Hochschulbereich - immer wieder Ideen geben die ihr mit dem Baukasten nicht abdecken könnt. Eine schlichte Lochplatte wird als Adapter reichen. Ein Käfig wäre wohl der reinen Optik geschuldet (hier sind Schüler eher interessiert, da kann man mit RGB-LEDs mehr Ahaa und Ohhhs ernten als mit komplexen Algorithmen).

    6. Für Schüler und Studenten gibt es - fast schon ein Standardwettbewerb - Linien-Folgen als Aufgabe. Ein entsprechender Sensorsatz wäre sinnvoll.
    7. Wie wäre es mit einem Adapter für Standard-Modellbauservos? Die meisten Roboter verwenden diese und es wäre hilfreich diese ohne eigene Konstruktionen anbauen zu können.

  7. #7
    Cagebot Team
    Gast
    Hallo HannoHupmann

    zu 2: Dies haben wir bereits in Planung.
    zu 3: Danke fuer die Anmerkung, wir werden die Fuesse anpassen. Generell dient das Modell als ein Beispiel der Moeglichkeiten. Fuer die Zukunft ist eine Umsetzung geplant. Erste Test sehen vielversprechend aus.
    zu 5: Es wird Lochplatten geben! Generell ist uns ein Dialog mit den Anwendern wichtig um zu verstehen wo Bedarf besteht.
    zu 6: Die Sensorpalette soll ebenfalls erweitert werden um auch die genannten Aufgaben bewaeltigen zu koennen.
    zu 7: Dieser Adapter sowie die Moeglichkeit Modellbauservos ueber "plug and play" hinzuzufuegen ist ebenfalls in Planung, da uns bewust ist das eine Vielzahl von Anwendern mit Standard Modellbauservos arbeitet.

    Generell ging es uns darum kein in sich geschlossenes System zu schaffen sondern dem Anwender die Moeglichkeit zu geben seine eigenen Kreationen zu verwirklichen und dies mit minimalen Aufwand.




    Geändert von Frank (23.09.2014 um 13:30 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Vielseitiges Labornetzteil gesucht...
    Von Cysign im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 11.06.2012, 22:20
  2. Ein Klick für mich, ein Kuchen für die Menschheit!
    Von Sternthaler im Forum Offtopic und Community Tratsch
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 08.11.2010, 11:15
  3. Ein paar kleine Fragen, für jeden was dabei :)
    Von Goblin im Forum Basic-Programmierung (Bascom-Compiler)
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 14:38
  4. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.09.2005, 00:05
  5. Ein Quarz für ein ATMEGA8 und ein ATMEGA16
    Von boeseTURBO-CT im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.06.2004, 17:07

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •