-         

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: Kardangelenk - Wirkungsgrad und maximaler Winkel

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510

    Kardangelenk - Wirkungsgrad und maximaler Winkel

    Anzeige

    Hallo liebes Forum,

    kennt sich jemand mit Kardangelenken aus?
    Ich habe gelesen, dass der Wirkungsgrad sehr schlecht sein soll, weiß jemand was "schlecht" in diesem Fall heißt? Wieviel Kraft geht da verloren?
    Welche Winkel sind realistisch, wenn man z.B. solch ein Gelenk verwendet?
    http://www.ebay.de/itm/Wellenkupplun...item2c8baf74ea

    danke für eure Mühe!

    Crypi

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    01.03.2008
    Ort
    Niederlanden
    Beiträge
    1.167
    Ganz genau wie weiß ich nicht mehr. Aber im Mechaniker Schule ist mir erzählt das ein Kardanwelle mit ein Winkel ein unregelmäßige Drehung macht an dem Ausgang. In ein Umdrehung wird die Achse zweilmal ein wenig beschleunigen und wieder verzögern. Also ist es bestes die Winkel so klein wie möglich zu halten.

    Sehe diese Wiki für den Formel: http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzgelenk

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    11.08.2008
    Ort
    Hallein
    Alter
    26
    Beiträge
    802
    Um welchen Winkelversatz geht's denn?
    Kultuverein Metal Resurrection, für mehr Bands und Konzerte in Österreich (:

  4. #4
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    05.09.2013
    Beiträge
    38
    in dem Kardangelenk sind vier Gleitlager, die alle Energie "fressen" dies ist stark vom Winkel abhängig, je kleiner der winkel ist desto besser der Wirkungsgrad, wenn du mit dem Gelenk nur einen Winkelfehler ausgleichen willst der nur wenige Grad hat kannst du warscheinlich den Verlust vernachlässigen. (Kein Winkelfehler=>Wirkungsgrad 100%=>wie ne ganz normale Welle)

    Wieviel Drehmoment du mit der Welle übertragen kannst hängt ebenfalls stark vom Winkel ab, das Drehmoment wird wie die Drehzahl schwanken, da sich ständig die Hebellängen verändern. Bei Maedler findest du Formeln mit welchen du bestimmen kannst wieviel Drehmoment du bei welchem Winkel übertragen kannst: LINK

    Generell würde ich dir aber nur Winkel <15° empfehlen, ich hatte schon schlechte Erfahrungen mit Gelenken in dieser Größenordnung schon bei kleinen Drehzahlen. Wenn du das Gelenk mit einem Motor antreibst würde ich dir auf jeden Fall eine gute Schmierung empfehlen.

  5. #5
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    Guten Morgen,

    danke für eure Antworten!
    Damit scheidet die Möglichkeit aus. Es wären sicher 40°.
    Dann muss ich mir etwas anderes Überlegen

    Ich danke euch!

    Crypi

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Wenn du sagst, wofür es sein soll, kann dir ja vielleicht auch jemand beim Überlegen behilflich sein. Je besser man die Problematik kennt, desto besser lässt sich auch etwas vorschlagen
    AI - Artificial Idiocy

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    Ich Suche nach einer Alternative für die neun Zahnräder die auf dem zweiten Foto zu sehen sind.
    http://www.roboternetz.de/community/...l=1#post573550
    In der Mitte der Zahnräder wird eine Stange durchgeführt, ein großes Zahnrad in der Mitte kommt also nicht in Frage.
    Konkret geht es darum, dass die drei roten Schnecken von einem Motor angetrieben werden sollen.
    Bisher wird die Kraftübertragung über die Zahnräder realisiert.

    Meine Idee ging jetzt dahin, die Schnecke/Zahnrad Verbindung durch zwei Zahnräder zu ersetzen. Die Welle die durch das angetriebene Zahnrad verläuft wäre in dem Fall horizontal, also im 90° Winkel, zur bisherigen Welle, die durch die Schnecke läuft. Das folgende Bild ist eine Draufsicht.
    Rot: Motor der die Wellen antreibt
    grün: die Wellen die durch die Zahnräder verlaufen
    rosa: die angetriebenen Zahnräder
    Blau: Wellenstücke die über die Kardangelenke mit den grünen Wellen verbunden werden sollen
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Unbenannt.png
Hits:	11
Größe:	3,7 KB
ID:	29053
    Ich hoffe es wird deutlich worauf ich hinaus will.
    Der Ersatz der Schnecken durch die Zahnräder gefällt mir sehr gut, der Wirkungsgrad wäre bedeutend größer und es wäre präziser als bisher, das Spiel der Zahnräder in den Schnecken ist sehr groß.
    ich bin dabei nicht auf die kardan-Variante beschränkt, jede andere Idee wäre mir auch recht

    Crypi

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    Berlin (Mariendorf)
    Beiträge
    938
    Zitat Zitat von jcrypter Beitrag anzeigen
    Ich Suche nach einer Alternative für die neun Zahnräder die auf dem zweiten Foto zu sehen sind
    Umlaufender Zahnriemen? Da ist aber der Umschlingungswinken (oder wie das heisst) der lasttragenden Riemenräder etwas gering. Das könnte man mit Umlenkrollen anstelle der "neutralen" Zahnräder verbessern.
    Sind Seilzüge im Vorfeld schon ausgeschieden? Es scheint ja immer gegen die Schwerkraft gearbeitet zu werden.

  9. #9
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    08.07.2004
    Beiträge
    510
    Über einen Zahnriemen hatte ich auch schon nachgedacht.
    Zumindest, wenn es bei der Verwendung der Schnecken bleibt.

    Wie würdest Du die Seilzüge verwenden wollen?
    Das Problem daran ist, dass die Bewegung in eine Richtung kontrolliert ablaufen würde, in die andere Richtung aber nur durch die Schwerkraft beeinflusst würde. Wenn es mal hakt und das Gewicht nicht ausreicht bleibts hängen, das scheidet eigentlich aus.

    Ich hatte gerade die Idee, bei den neun Zahnrädern zu bleiben und bei den drei Zahnrädern die Kraft mittel Kegelrädern um 90 grad zu kippen, so könnte man die Schnecken ersetzen. Allerdings wird das dann eine ganz schöne Bastelarbeit... und ich weiß nicht, ob ich die Präzision erreiche.

    Crypi

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein Avatar von Geistesblitz
    Registriert seit
    16.03.2011
    Ort
    Dresden
    Alter
    30
    Beiträge
    1.937
    Wie sähe es aus mit einer Schnecke in der Mitte, die dann direkt die drei Schneckenräder antreibt? Dafür bräuchtest du allerdings eine Schnecke, die groß genug für alle drei Räder ist. Hier hab ich mal ein Beispiel, wie ich das meine:Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	greifer.png
Hits:	12
Größe:	41,0 KB
ID:	29054

    Das wär jedenfalls die einfachste Lösung, die mir auf die Schnelle einfallen würde.
    AI - Artificial Idiocy

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Odometrie: Position, winkel und Strecke
    Von kaugummi im Forum Asuro
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.11.2011, 21:15
  2. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.03.2009, 08:55
  3. GoTurn () Winkel und Strecke
    Von Wo2le im Forum Asuro
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.06.2008, 08:59
  4. Kardangelenk / Kuegelgelenk für grosse Winkel
    Von BlackSheepTo im Forum Mechanik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.06.2007, 02:17
  5. Schrittmotoren-ansteuerung und Wirkungsgrad
    Von CodeX im Forum Motoren
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.05.2006, 08:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •