-
        

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Einstieg in Robotik oder Bau von technischen Objekten?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    20

    Einstieg in Robotik oder Bau von technischen Objekten?

    Anzeige

    Hallo,

    Ich hoffe, das dass der richtige Bereich ist, sonst bitte verschieben.
    (Fängt ja sonst schon gut an *grins*)

    Ich bin auf dem Gebiet der Elektrotechnik schon ein wenig bewandert aber in wie fern das gut ist und wie weit da die Kentnisse reichen sollten, davon habe ich keine Ahnung
    Ich habe da auch ein wenig durch die Schule mitgenommen, weil ich Programmieren und Elektrotechnik als Unterrichtsfach hatte.

    Ja, ich würde aber gerne mal selber auch Sachen bauen .. leider hatten wir in der Schule nicht wirklich was praxis bezogenes in Sachen Elektrotechnik, höchstens die Programmierung eines Mikrocontrollers und auflöten aber das war's auch schon. Man konnte LED's leuchten lassen und da haben wir auch so ein paar kleine spielchen mit gemacht aber das wars.
    Wir haben dabei in der Schule mit dem µc51 gearbeitet und dabei sind wir dann auch geblieben.

    Ich weiß, dass man da auch ein wenig Ahnung in Sachen Programmierung haben muss, also vor allem in der Robotik aber wie schon gesagt, da habe ich auch schon ein wenig Ahnung.
    Ich hatte in der Schule C, C++, C#, HTML, CSS und außerdem noch ein wenig Javascript aber die letzten drei spielen ja eher keine Rolle in dem Bau von Elektronik, bzw. dem Programmieren von irgendwelchen Geräten etc. dort.
    Sehr gute Kentnissee habe ich dabei aber vor allem in C#. In C bin ich auch wohl bewandert aber nicht annähernd so stark wie mit C#.

    Wie oben schon gesagt, würde ich gerne was mit Robotern machen aber ich bin anderen Sachen gegenüber auch sehr aufgeschlossen.
    Der Bau von Elektronik oder technischen Geräten interessiert mich auch sehr aber vor allem die Robotik und auch das, wie das ganze dahinter funktioniert.

    Ich hoffe hier mal auf ein paar Antworten, denn hier sind ja auch einige, die viel Ahnung haben oder zumindest mehr als ich.
    Ich weiß ehrlich gesagt einfach nicht, womit ich anfangen sollte bzw. was denn empfehlenswert ist.

    Gibt es da irgendwelche Komplettkits oder dergleichen?
    Was würdet ihr mir empfehlen? Eigentlich bin ich mir ja ziemlich sicher, das mir sowas gefällt, in der Schule war dem zumindest auch immer so und ich wollte auch oft schon mit sowas anfangen aber ich bin irgendwie nie dazu gekommen aber das ganze dahinter interessiert mich schon sehr. Mit der Programmierung kenne ich mich auch so schon sehr gut aus, weil ich auch viel Hobby mäßig gemacht habe aber ich habe auch immer gemerkt, das mich die "Hardware" doch irgendwie mehr interessiert. Irgendwie kann ich mir das basteln und das Rechnen etc. auch einfach gut vorstellen. Der Gedanke gefällt mir auch sehr, etwas bauen zu können, also nach eigenen Wünschen etc. und auch der Gedanke, das man Elektronik dann auch selber machen kann und reparieren etc. Im Haushalt ist sowas ja auch ab und an zu was nutze.

    Eine Liste wäre nicht schlecht, also von dem was ich bräuchte.
    Ich würde mir auch gerne am Anfang was vernünftiges kaufen oder halt wenn es sich um einen Roboter handelt, auch einen mit dem man auch was Anfangen kann.
    Ich will nicht direkt einen Roboter mit was weiß ich bauen und ich habe denke ich mal keine allzu großen oder unrealistischen Vorstellungen, vor allem weil ich schon einiges gemacht habe, vor allem in dem Software Bereich.

    Ach übrigens: Ein paar Kleinigkeiten habe ich auch schon.
    Ich habe mir mal ein Messgerät, ein 12V Netzteil und so ein bisschen Lötkram gekauft also einen Lötkolben, Lötzinn und ein paar Teile, vor allem auch um für die Prüfung zu üben aber nur damit ihr Bescheid wisst. Zudem habe ich hier auch noch einige Bücher zum Thema Programmierung und Elektrotechnik aber nichts im Bezug auf Roboter.
    Viele hier widmen sich ja bestimmt nicht nur der Robotik, von daher auch die Frage mit der Elektrotechnik aber das hängt ja auch zusammen.

    Echt cool übrigens das es für sowas auch extra ein Forum gibt und Leute die einem auch wohl helfen.
    Das Forum sieht zudem auch echt gut und geordnet aus und zudem gibt es hier keine (teils nervige) Gastfunktion.
    Also echt ein Daumen hoch an die Betreiber und alle die hier helfen und Fragen beantworten! *thumbsup*

    Danke schon einmal im voraus für alle Anworten und für konkrete Vorschläge bin ich immer offen und auch dankbar.
    Ich hoffe es kommt einiges was zusammen, desto mehr desto besser oder?

    EDIT: Sorry aber ist warscheinlich eh nicht wichtig.
    Ich fange auch demnächst ein Studium in der Elektrotechnik an, vielleicht ist das auch ja wichtig, mal sehen was dabei rauskommt.
    Geändert von Protonid (27.08.2014 um 03:50 Uhr) Grund: Ergänzung

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist Avatar von -schumi-
    Registriert seit
    30.12.2009
    Ort
    Wasserburg am Inn / Bayern
    Alter
    23
    Beiträge
    449
    Hi,

    du könntest natürlich einen fertigen Kit kaufen, aber bei den Fähigkeiten die du beschreibst würde ich an deiner Stelle gleich mit dem Selbstbau einsteigen. Bei den Kits bleibt dir im Endeffekt nur das Programmieren (evtl. nachdem du nach Anleitung Bauteile auf die Platine gelötet hast)..

    Wenn du C (Grundlagen) kannst und schon LEDs mit einem Mikrocontroller blinken lassen kannst, hast du eh schon den schwierigsten Einstieg geschafft. Der Sprung zum Roboter ist nicht weit. Nimm zum Beispiel einen einfachen mit zwei angetriebenen Rädern und zwei Bumpern vorne:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	102112_w06_nibobee.jpg
Hits:	12
Größe:	23,5 KB
ID:	28969
    Die Bumper sind genau wie Taster. Die Räder sind jeweils wie zwei LEDs (Vorwärts und Rückwärts, das passende Stichwort hier ist "H-Brücke"). Damit kannst du einen Roboter dieser Bauweise schon autonom herumfahren lassen. Falls du mechanisch nicht die Möglichkeiten hast solch ein Chassis zu bauen kannst du auch schon ein fertiges nehmen.

    Welche Mikrocontroller hast du denn schon programmiert?

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von -schumi- Beitrag anzeigen
    Hi,

    du könntest natürlich einen fertigen Kit kaufen, aber bei den Fähigkeiten die du beschreibst würde ich an deiner Stelle gleich mit dem Selbstbau einsteigen. Bei den Kits bleibt dir im Endeffekt nur das Programmieren (evtl. nachdem du nach Anleitung Bauteile auf die Platine gelötet hast)..

    Welche Mikrocontroller hast du denn schon programmiert?
    Naja, so ne Anleitung kann ich ja natürlich schon lesen und auch danach aufbauen, das ist kein Problem.
    Allerdings sollte das ganze oben auch nicht allzu übertrieben klingen, ich hoffe, das dass nicht so rüber kam.

    Bei der Programmierung bin ich schon recht weit aber in Elektrotechnik haben wir auch wie oben geschrieben nie wirklich viel gemacht, vor allem im praktischem Bezug, also keine Messungen, aufbauten usw. nur ein Mikrocontroller Board wie oben beschrieben und ein paar Grundlagen.

    Wir haben dabei mit dem µc51 Mikrocontroller von Wickenhäuser gearbeitet aber der ist auch schon ziemlich alt.

    Ich habe meinen Beitrag oben auch mal ein wenig ergänzt, damit andere Bescheid wissen.
    Geändert von Protonid (27.08.2014 um 02:49 Uhr)

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.242
    Das Alter des Prozessors ist nicht entscheidend-auch mit nem wirklich alten U880 kann man heute noch das selbe machen wie vor 20 Jahren....
    Früher musste man allerdings eben noch "richtig" programmieren- je leistungsstärker der Prozessor ist, umso mehr "Schlampereien" kann man sich leisten.
    Der oben gezeigte Roboterbausatz (NiboBee von Nicai Systems) ist nen guter Einstieg: ordentliche Anleitung, alles schwierig zu bauende vorgefertigt, Mechanik einigermassen solide (naja-ist halt ein Einstiegsroboter), ganz hübsch erweiterbar und: preiswert.
    Ein halbwegs ambitionierter Anfänger kommt damit gut klar. Pluspunkt: das Ding lässt sich ohne irgendwelche Adapter per USB programmieren.
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  5. #5
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Es gibt einige "Einsteiger Roboter" Asuro, NiboBee, RP6 usw. diese Bausätze haben in der Regel vorgefertigte Teile und sind einfach aufzubauen. Komplexer wird es mit Bausätzen von Lynxmotion und Co, da muss man oft schon selbst "denken" und seine Stücklisten selber zusammenstellen.

    Fang besser mit Einsteiger-Robotern an, die User im Forum, die mal eben einen Roboter aus dem Nichts aufbauen haben in der Regel jahrelange Erfahrung. Sie haben vor allen aber sehr viel Werkzeug und Tools, bis hin zum Materiallager. Grundsätzlich fängt man irgendwo an und kauft sich nach und nach weitere Sachen dazu. Also nicht gleich alles auf einmal wollen, als Student hat man eh kein Geld dafür. Vorteil ist, man hat als Student viel Zeit. Ich habe wärend meiner Studentenzeit noch alle Teile von Hand gefertigt und stundenlang auf dem Balkon teile gesägt und abgeschliffen. Jetzt habe ich keine Zeit mehr dafür, aber Geld und kann mir die Teile machen lassen.

  6. #6
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    20
    Naja, das das alter eines µC's nicht entscheidend ist habe ich auch nicht gesagt aber es gab da auch einfach so ein paar spezielle Sachen, wo man fast keinen mehr nach fragen kann.
    Es gibt ja wirklich auch einige Modelle, wo es sogar schon Foren für gibt, von daher macht das in dem Punkt zumindest schon einen Unterschied.

    Ich würde aber auch gerne, wie oben schon gesagt was im elektronischen Bereich machen, also vielleicht auch selber was aufbauen aber ich frage mich auch immer, wie macht ihr das denn, wenn ihr etwas baut und auch z.B ein Gehäuse haben wollt? Fällt sowas in den Bereich CAD oder wie nennt sich das, bzw. wie kommt man zu den Gehäusen oder optischen Apsekten?
    Das wichtigste ist mir aber erst einmal der Einstieg in die Robotik, bzw. die Elektronik, nur soll ich mir jetzt einen der o.g Robototer holen? Müssen die denn alle noch zusammengebaut werden, bzw. muss ich da noch was löten?
    Allerdings wäre das dann ja auch eher Programmierarbeit oder nicht?

    Ich würde nur gerne mit was vernünftigem anfangen und auch etwas, wo ich nicht erst einmal das nächste Jahr dran sitze, ohne was zu sehen.
    Habt ihr eventuell auch noch Empfehlungen, für Geräte oder Vorhaben, die sich vielleicht gut zum Einstieg in die Elektronik eignen, also womit man da anfangen könnte oder wäre das auch mit dem Roboter Paket abgedeckt, denn wenn es eher ein fertiges ist, dann wohl eher nicht oder?
    Der Elektronische Aspekt interessiert mich halt einfach auch sehr und den will ich eigentlich auch nicht zu kurz kommen lassen. Ich bin auch durchaus bereit, was auszugeben. Ich habe sowieso in meiner Schulzeit immer nebenbei oft gejobbt und habe auch schon einiges zusammen und studieren in Deutschland kostet ja nicht mehr so viel wie früher.
    Zudem bin ich mir auch nicht sicher, was ich denn nun auch dafür bräuchte, also wenn ich auch mit dem Bau von eigenem Zeugs anfange, allerdings will ich lieber erst einmal noch nicht zu tief ins Glas schauen, auch wenn mich das ganze schon sehr interessiert, nicht das mein Vorhaben dann doch zu viel wird.

    Leider habe ich hier auch nur einen Lötkolben und keine Station, wobei man ja mit einer Station auch sehr viel besser arbeiten kann und zudem kann man ja dann auch noch eine Temperatur einstellen.
    Es handelt sich dabei um einen ERSA 30S-Universallötkolben oder kann man denn noch in eine Station integrieren oder dergeichen?

    Was bräuchte ich denn auch noch an Geräten oder Werkzeugen, wenn ich einsteigen will und habt ihr da auch Empfehlungen?
    Also, brauche ich ein Messgerät, eine Lötstation, eine Kombizange .. usw. und habt ihr da auch Vroschläge, bzw. Werkzeuge / Geräte, die einfach gut geeignet sind oder oft benutzt werden?

    Achja, mal so nebenbei:
    Hier veröffentlichen ja auch sogar einige ihre Schaltpläne, also die Pläne, damit man die Objekte auch nachbauen kann oder irre ich mich da? Gibt es eigentlich auch Seiten, wo nur solche Pläne gesammelt werden und wo die ganzen eventuell auch sogar bewertet werden? Sowas finde ich auch interessant, wobei ja auch nicht unbedingt jeder seinen Plan teilt, was ich aber auch wohl bei manchen Projekten verstehen kann.
    Auf welchen Seiten bestellt ihr denn eigentlich so eure Sachen oder gibt es da extra "Robotik" Seiten? Ich kenne wohl im Elektronik Bereich die Seiten Reichelt, Conrad und von Polin oder so ähnlich habe ich schon einmal was gehört?

    Ich habe auch irgendwann einmal, ich glaube es war sogar hier einen Link zu einem großen Paket gesehen und diesen auch einmal gespeichert, allerdings bin ich mir da nich mehr sicher, ob das hier war.
    Könntet ihr euch das mal ansehen oder taugt das nichts? Ich schätze da die Meinungen von Leuten, die sich auskennen, allerdings wäre das ja eher Elektronik aber wie gesagt, sonst hole ich mir auch wohl 2 Sachen, falls nötig.
    http://www.amazon.de/Umfangreiches-M.../dp/B00ITX5DBQ

    Mir ist auch noch aufgefallen, das ich vergessen habe, zu sagen was ich den so in dem Robotik Bereich realisieren würde, von daher schreibe ich das einfach mal:
    - Eventuell ein Roboterarm, der Gegenstände greifen kann, halten kann usw.
    - und das was wohl viele wollen:
    ...- Ein Roboter, der laufen kann, bzw irgendeiner Bahn folgt, sowas in der Richtung evtl. auch sowas wie Hindernisse erkennen und ihnen ausweichen?

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht, ob sowas schon zu ambitioniert ist aber sowas würde ich gerne mal selber machen, ihr könnt mir ja mal schreiben, was ihr davon haltet und natürlich immer her mit den Antworten, denn ich freue mich über jede Antwort und jeden Rat.
    Falls ihr auch noch irgendwelche empfehlenswerte Lektüre habt, immer her damit.

    Danke schon einmal (im voraus) und das war's nun (endlich).
    Geändert von Protonid (28.08.2014 um 02:01 Uhr) Grund: Ergänzung

  7. #7
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    @Protonid: Wir werden dir hier keine Entscheidungen abnehmen :-P, du musst schon selbst entscheiden ob du dir einen der genannten Roboter holst oder nicht. Ob sie dir zusagen musst du auch selbst heraus finden. Wie, sollte für einen angehenden Studenten bekannt sein (ich empfehle diese Modeerscheinung: "Internet").
    Grundsätzlich gilt für Einsteiger (für alle Hobbys) sie müssen sich selbst einlesen!, einarbeiten!! und sich schlau machen!!!

    Thema Werkzeug: Man fängt an mit dem was man hat. Was man zusätzlich braucht hängt davon ab, was man machen möchte!
    Es wird hier einige geben die sagen, dass sie nicht ohne Drehbank und Standbohrmaschine arbeiten könnten - eben weil sie Roboterräder selbst fräsen.
    Bei den meisten Kaufprojekten steht dabei was für Werkzeug man braucht und ansonsten hilft es nachzudenken. Ein Grundset an Werkzeug gibt es sogesehen nicht.

    Ansonsten schau dich mal in der Roboternetz Wiki um, die enthält wirklich viele Tipps und Co.

    PS: Deine Fragen sind nicht neu, diese haben schon sehr viele Anfänger vor dir gestellt. Daher sind "alte Hasen" nicht besonders begeistert die gleichen Tipps und Infos erneut aufzuschreiben. Auch hier empfehle ich das Forum etwas tiefer zu durchsuchen, sprich auch nach Beiträgen zu dem Thema die schon älter sind und damit nicht mehr auf der ersten Seite auftauchen.

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Rabenauge
    Registriert seit
    13.10.2007
    Ort
    Osterzgebirge
    Alter
    49
    Beiträge
    1.242
    Dieses von dir vorgeschlagene Set: es ist wohl ein sogenannter Funduino (irgendein Arduino-Ableger, möglicherweise auch davon "nur" ein Nachbau).

    Empfehle ich _nicht_, aber es gibt auch solche Set`s mit richtigem Arduino, preiswert auch als Nachbau. Findest du leicht bei Ebay- zumindest die, wo deutlich sichtbar "Sainsmart" draufsteht, sind, meiner Erfahrung nach, ok (hab ne Menge Sachen von denen, und bin damit zufrieden), mit so nem Set bin ich in die Arduinos eingestiegen und würds wieder tun (Roboter bastele ich schon bissel länger, aber in zwischen fast nur noch mit Arduin os in irgendeiner Form).
    Sainsmart hat so ziemlich alles in der Richtung-auch Roboter-Fahrgestelle. Wird dann zwar nicht billiger als NiboBee und Co, aber leistungsstärker (jedenfalls vom Rechner her), und besser zu erweitern. Wobei: allzu viel würd ich _dem_ Chassis auch nicht zumuten...

    Da du offenbar noch so richtig "gar keinen "Plan hast, ist Arduino keine schlechte Wahl- die Dinger werkeln bei mir in Tischuhren, Roboterfahrzeugen, Modell-Segway`s, Modellschiffen, können Aquarien steuern, Multicopter oder ganze Einfamilienhäuser- viel universeller gehts wohl nich mehr.
    Obendrein kann man irgendwie so ziemlich alles anschliessen, was irgendwie elektrisch zu steuern geht, eist auch noch recht einfach.
    Nen gutes Arduino-Startset bringt dir die Basics nahe, und wenn du die dazu gehörenden Tutorials durch hast, hast du schon fürs Erste genug weitere Ideen, kaufst mal dieses, mal jenes- und kommst immer weiter.

    Gehäuse bau ich mir selber- meist aus Sperrholz (das hat nur den Grund, dass es gnadenlos wenig kostet und ich eh zur Hälfte nen Holzwurm bin), auch mit Plastik kann mans machen, es gibt diverse Gehäuse, in die man irgendwie was einbauen kann, oder auch 3D-Drucker- je nachdem, wie es gefällt...
    Grüssle, Sly
    ..dem Inschenör ist nix zu schwör..

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    27.08.2014
    Beiträge
    20
    Ich will auch nicht, das mir jemand die Entscheidung abnimmt, so ist das ja nicht. Mir geht es nur um Beratung und daher ich ein blutiger Anfänger bin (und ihr nicht) frage ich lieber euch, weil ihr schon wesentlich mehr Ahnung und Erfahrung habt.
    Mir ging es auch eigentlich nicht unbedingt darum, direkt so einen Satz zu kaufen, sondern evtl. selber mal einen zu bauen und deswegen habe ich ja auch nach einem guten Einstieg in den Bereich gefragt.
    Viele Bausätze müssen ja anscheinend nur noch zusammengebaut werden, was ich auch nicht unbedingt schlecht finde aber ich wollte nachher nicht "nur" noch programmieren.

    Welche Sätze sind denn auch nachher noch gut erweiterbar und vor allem, sind die alle ohne Gehäuse?
    Mittlerweile habe ich schon von den Robotersätzen RP6, Arduino (ist das nicht eigentlich ein µC?), Asuro und NiboBee gehört.
    Zudem sollten die auch, wenn dann ein wenig Geschwindigkeit drauf haben.

    Was ich ja dann auch wohl mal gerne machen würde, wäre vielleicht ne kleine Uhr oder sowas bauen, vielleicht auch ne kleine Binäruhr und dann halt immer so weiter und dann vielleicht gegen Ende einen eigenen Wecker mit ein paar Funktionen und danach vielleicht einen Roboter oder so. Ideen habe ich schon aber ich will halt nicht direkt in einer Sackgasse landen.
    Um den Einstieg ging es mir dabei ja auch, damit ich sowas eventuell nachher auch mal selber machen kann.

    Dann bräuchte ich ja auf jeden Fall auch eine Lötstation, Platinen, Widerstände, Kondensatoren, µC's, Timer, Transistoren, Drähte usw. und die Frage ist halt auch, wo holt ihr die Sachen, welche Größe reicht erst einmal für die Platinen und was brauche ich sonst noch so?

    Einige veröffentlichen ja auch sogar ihre Schaltpläne, unter anderem ja auch hier, wie ich gesehen habe. Von Nachbauen kann man ja auch gut lernen oder nicht?
    Gibt es eigentlich auch Seiten, wo nur solche Pläne gesammelt werden und wo die ganzen eventuell auch sogar bewertet werden? Nachbauen oder sowas davon kann man ja auch gut lernen oder nicht?

    Zudem noch mal eine Frage zu den Gehäusekram, das interessiert mich auch irgendwie. Wie sieht es denn dann mit irgendeiner Art Metallgehäuse aus, dann ist man aber im Bereich CAD oder? Davon habe ich absolut keine Ahnung, wie fängt man denn mit sowas an, bzw. was brauch man oder lässt man solche Sachen dann fertigen?

    Habt ihr denn ne Empfehlung für eine gute Löstation und ein Messgerät? Scheint ja nicht so, als wenn ich den o.g Lötkolben in eine Station einbauen kann oder habt ihr das überlesen?

    Wo bestellt ihr denn eigentlich so eure Sachen, bei Reichelt, Conrad, Polin oder Elv?
    Die Händler sind doch auch wohl alle vertrauenswürdig oder?
    Geändert von Protonid (29.08.2014 um 03:08 Uhr)

  10. #10
    Moderator Robotik Einstein Avatar von HannoHupmann
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    München
    Alter
    34
    Beiträge
    4.528
    Blog-Einträge
    1
    Dann bräuchte ich ja auf jeden Fall auch eine Lötstation, Platinen, Widerstände, Kondensatoren, µC's, Timer, Transistoren, Drähte usw. und die Frage ist halt auch, wo holt ihr die Sachen, welche Größe reicht erst einmal für die Platinen und was brauche ich sonst noch so?
    ?? Nö?! Es gibt hier drei mögliche Ansätze:
    1) Man kauft sich ein umfangreiches Materiallager mit sehr vielen der oben genannten Komponenten.
    Vorteil: Man kann quasi alles mögliche spontan zuhause basteln und hat Ersatz, falls mal was fehlt oder kaputt geht.
    Nachteil: Hohe Investitionskosten am Anfang, großer Platzbedarf
    2) Man kauft nur die Bauteile, die man für das gerade geplante Projekt benötigt.
    Vorteil: Sehr gut überschaubare und niedrige Kosten, kein Platzbedarf und keine Fehlkäufe / verstaubten Lagerteile
    Nachteil: Unflexibel bei Reperaturen oder Fehlern, Bauteile müssen erst nachbestellt werden.
    3) Mischform aus 1 und 2, man kauft nur Bauteile für ein Projekt, davon aber ein paar mehr.
    Vorteil: Geringe Anfangskosten und es werden nur Bauteile gekauft die man schon kennt und verbaut hat.
    Nachteil: Anfangs nur wenige Bauteile verfügbar, wachsender Platzbedarf

    Grundsätzlich tauchen hier im Forum regelmässig Anfänger auf, die genau wie du, erst mal alles auf einen Rutsch kaufen wollen und sich ein sehr umfangreiches "Lager" anschaffen. Dafür wird viel Geld ausgegeben und bisweilen stellen diese Anfänger dann fest, dass das Hobby nix für sie ist und verkaufen die Bauteile dann kostengünstig im Forum. Ich möchte dieses Verhalten auf keinen Fall unterbinden oder verhindern, denn so bin ich und viele andere User sehr günstig an teure Bauteile für unsere Roboter gekommen . Also bitte kauf dir ganz viel von den Sachen, die andere User im Forum noch gut brauchen können, dazu zählen Entwicklungsboards, alle Arten von Sensoren und Motoren usw.... [/ironie]

    Grundsätzlich hilft es einen kleinen Satz an Widerständen zu haben, dass sind aber nur so 10 verschiedene Werte die man regelmässig braucht (1k, 10k, 4,7k, 820, 480, sowas mein ich). An Kondensatore reicht es wenn man ein paar 100nF, 470µF rumliegen hat, mehr braucht es nicht. Ich hab in meiner ganzen Bastlerkarriere noch keinen Timer eingesetzt, ein paar Standard NPN und PNP Transistoren liegen noch rum (Werte weiß ich gerade nicht). Klar ein paar Kabel sollte man haben wobei es am Anfang sinnvoller ist sich ein Steckbrett zu kaufen (möglichst groß) und ein paar passende Kabel dazu. So kann man schnell aufbauen ohne Platinen und auch wieder umbauen!

    Sinnvoll ist es auch ein Labornetzteil zu haben - mit einstellbarem Strom + Spannung (dazu braucht man dann wenigsten 2 Laborleitungen) und ein Multimeter. Der Bedarf an Werkzeug und Co ist aber wirklich davon abhängig was du machen willst. Überleg dir das also vorher sonst kaufst du Zeug, dass du gar nicht brauchst. Für den Asuro z.B. braucht man das ganzen Zeug von oben nicht, sondern nur einen Lötkolben mit feiner Spitze.

    Schaltpläne kann man nachbauen, das hilft immer. Jeder hier macht es genaus, da schaut man ins Datenblatt und nimmt sich die Schaltung heraus, bei Robotern ist es meiner Erfahrung nach eh ziemlich langweilig, denn die meisten Schaltungen sind total simpel aufgebaut.


    Metallgehäuse sind voll ihee bähh, da sie elektrisch leiten und man dann nur ärger hat, wenn die Schaltung nicht ordentlich isoliert ist. Solang es aus thermischer oder mechanischer Sicht keinen Grund für Metall gibt würde ich Holz oder Plastik nehmen. Hinzu kommt: Metall ist schwerer zu bearbeiten und deutlich teurer!

    Reichel ist sehr gut - immer
    Conrad ist viel zu teuer - nur wenns nicht anders geht
    Polin hat günstige Restposten, gut für vieles aber ohne garantierte Verfügbarkeit - günstiges, qualitativ mässiges Bastelzeugs
    ELV hat nur wenig interessantes zum basteln - Spezialkomponenten die es sonst nirgends gibt.

    Ansonsten noch zu empfehlen Ebay! Hier verkaufen viele kleine Händler Bauteile und Sets oft sehr günstig (Lager-Restposten) .

Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Biete Serviceleistung Biete Hilfe beim erstellen von Norm gerechten Technischen Zeichnungen
    Von holliHB im Forum Jobs/Hilfen/Stellen - Gesuche und Angebote
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.02.2012, 19:58
  2. Förderband - Höhenmessung von Objekten - welcher Sensor?
    Von a3092937 im Forum Sensoren / Sensorik
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.04.2010, 07:01
  3. Einstieg Robotik
    Von Litzi im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.11.2008, 12:53
  4. Einstieg in Hexabot-Bau: einzelnes Bein
    Von zorgblaubaer im Forum Vorstellung+Bilder+Ideen zu geplanten eigenen Projekten/Bots
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 00:45
  5. Tracking von Objekten
    Von vexus im Forum Software, Algorithmen und KI
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 19.01.2006, 01:37

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •