-         
+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Zahnradbefestigung

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Roboter-Spezialist
    Registriert seit
    17.01.2004
    Ort
    Erlangen, Bayern
    Alter
    34
    Beiträge
    253

    Zahnradbefestigung

    Hi,
    kann mir jemand sagen wie man eigentlich die Zahnräder befestigt (siehe unten) an der Welle?
    Habe bisher immer nur die vom Modellbauen genommen (die mit den Feststellschrauben)

    Gruss
    Michael


  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Eigentlic gibt es die Auch mit Madenschrauben bei Conrad. Es gibt auch welche die für Getriebe gedacht sind und gleich noch ein kleineres Zahnrad dran haben. Die werden natürlich garnicht auf der Welle besestigt, da diese wiederum ein anderes Zahnrad antreiben. Aber dieses hier scheint so eins auch nicht zu sein.
    Keine Ahnung wie man das üblicherweise fest machen soll! Es gibt im Baumarkt im Regal eine Art Sekundenkleber der nennt sich TURBO 2000, kostet glaub so um die 5 Euro. Wenn Du da drei Tropfen auf die Achse machst ist das in 2 Minuten bombenfest. Garantiere ich Dir!
    Aber bekommst es nie mehr ab!!!

    Gruß Frank

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    kann mir jemand sagen wie man eigentlich die Zahnräder befestigt (siehe unten) an der Welle?
    genau dieselbe Frage habe ich mir auch gestellt, als letze Woche mein Päckchen von Conrad ausgepackt habe

    Ich kann auf dem Bild nicht erkennen, wie gross dein Zahnrad ist, bei mir waren es 6 Kettenritzel mit ca. 2 cm Durchmesser.
    Ich habe in den Flansch an der Seite kleine Löcher gebohrt und Gewinde für Madenschrauben reingeschnitten.

    Wenn du die Dinger damit fest kriegst würde ichs aber lieber mit Sekundenkleber versuchen.
    Teurer als die zwei Bohrer und der Gewindeschneider den ich dabei abgebrochen habe ist eine Tube Sekundenkleber vermutlich nicht, und da ich bisher noch keine passenden Madenschrauben auftreiben konnte sitzen meine Zahnräder immer noch locker.

  4. #4
    Gast
    Hallo Frank,

    wenn Du deine angeklebten Zahnräder wieder von der Welle bekommen musst, kannst du das machen, indem Du die Welle erwärmst. Ca. 90 °C sollten reichen. Das könnte aber bei Kunststoffzahnrädern kritisch werden - doch wer nimmt schon so etwas
    Funzt bei Sekundenkleber (Cyanacrylat) und bei Epoxidharz.

    Hallo Recycle,

    könnte sein, dass diese Zahnräder aufgepresst oder aufgeschrumpft werden sollen. Beides ist im Heimgebrauch wegen der vieleicht nötigen Passungen (Werkzeug nötig) vieleicht etwas kompliziert.
    Versuch es mit kleben, Welle an der Klebestelle mit Sandpapier anrauen und mit Spiritus entfetten, wird bombenfest.

    Gruß Odlanir

  5. #5
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.943
    Blog-Einträge
    1
    Hi

    Aber nicht jeder Sekundenkleber ist gut für Metallverbindungen! Bei diesen Turbon-Klebern gibt es speziell welche für Metall.



    mfg
    Frank

  6. #6
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    22.01.2004
    Ort
    Luzern
    Alter
    31
    Beiträge
    31
    kann mir jemand sagen wie man eigentlich die Zahnräder befestigt (siehe unten) an der Welle?
    werden gepresst

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Hessibaby
    Registriert seit
    20.11.2003
    Ort
    Gelsenkirchen
    Alter
    64
    Beiträge
    1.597
    Hi,
    wenn Du es mit dem Pressen etwas einfacher haben willst lege die Welle ein paar Stunden in die Tiefkühltruhe und das Zahnrad auf die Heizung dann gleitet es besser. Ansonsten wenn Du eine Drehbank hast die Welle dort wo das Zahnrad sitzen soll abrändeln.

    Gruß Hartmut

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Robotik Einstein
    Registriert seit
    29.01.2004
    Beiträge
    2.441
    Hallo Recycle,

    könnte sein, dass diese Zahnräder aufgepresst oder aufgeschrumpft werden sollen.
    Klasse. Dann weiss ich jetzt auch, warum ich die dusseligen Zahnräder nicht auf die Welle bekommen habe die ich dazu bestellt habe

  9. #9
    Gast
    Mit einer Standbohrmaschine kannste die auch notfalls etwas aufbohren.

  10. #10
    Benutzer Stammmitglied
    Registriert seit
    08.11.2003
    Ort
    Waiblingen
    Beiträge
    33
    An sich werden die Zahnräder mit Nabe immer mit ner kleineren Bohrung geliefert. D.h. man bearbeitet die Bohrung meistens noch nach ( aufbohren und anschliessend für Maß- und Formgenauigkeit die Bohrung reiben).
    Aufpressen ist halt ne schwer- bis unlösbare Verbindung, und da ist nix mit schnell mal runter und wieder drauf, da macht ein halbes zehntel Milimeter Übermass schon sehr viel Arbeit...
    Eine lösbare und stabile Form ein Ritzel auf einer Welle zu befestigen ist z.B. eine Passfederverbindung. Dazu wird in die Bohrung des Ritzels eine Längsnut geräumt (Räumnadel) und in die Welle eine Passfedernut gefräst in die die Passfeder geklopft wird. Das Ritzel ist nun gegen durchdrehen gesichert, gegen achsiales verrutschen wird meistens ein Gewinde quer in die Nabe gebohrt (am besten senkrecht zur Passfedernut) und das Ganze mit ner Wurm-/Madenschraube (eigentlich "Gewindestift") geklemmt.


    Hab aber bei meinen Bots bisher selbst meist auf die Passfeder verzichtet und nur wie in nem Beitrag oben beschrieben mit Klemmschrauben gearbeitet und selten Probleme gehabt...

    von Kleben halt ich halt nimmer soviel, weils beim Auseinandernehmen meist Probleme gibt... und das man mal was umbaut oder abbaut passiert wohl immer wieder

    grüsse

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •