-
        

Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Tabellengröße

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2013
    Beiträge
    8

    Tabellengröße

    Anzeige

    Hallo

    Ich habe eine Frage an diesem Artikel :
    http://www.dieelektronikerseite.de/u...nd%20Glied.htm

    Ich steuere meine Matrix über Schieberegister und SPI-Modul.

    Im gezeigten Programm für den Zeichengenerator wird eine Tabelle für die Zeichen benutzt. So mache ich das auch. An dieser Stelle tritt bei mir ein Problem auf. In der Tabelle sind mehr als 256 Werte enthalten. Wenn ich nun ein Zeichen haben möchte, was über dem 256. Wert liegt, kommt es zu einem fehlerhaften Muster, das Muster ist völlig willkürlich. Bis zum R funktioniert alles einwandfrei, nur ab dem S funktioniert es nicht mehr, da die Tabellenadresse über 255 geht.

    Gibt es bei Bascomtabellen eine Begrenzung der Anzahl der Werte? Und wieso scheint es dann beim Autor zu klappen?

    In der Bascom-Hilfe zu steht zu Lookup:
    The maximum index value to use is 65535


    Gruß Marius

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von malthy
    Registriert seit
    19.04.2004
    Ort
    Oldenburg
    Beiträge
    1.379
    Hi,

    es wäre ggf sinnvoll, wenn Du den Code posten würdest, der nicht funktioniert, und nicht nur auf einen ähnlichen verweist. Ich habe mir den Beispielcode aus dem Link deshalb nicht näher angesehen, aber wenn ein Fehler selektiv auftritt, wenn ein Wert > 255 wird, spricht das dafür, dass Dir irgendwo eine Byte-Variable überläuft.

    Gruß
    Malte

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2013
    Beiträge
    8
    Hallo

    Danke, genau das war der Fehler

    Gruß Marius

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    Hallo,

    also lag es an der falsch Dimensionierung des Chradr als Byte statt als Word (?)
    Oder doch noch eine andere?

    Welches Schieberegister nutzt du? Und wäre das schnell genug um z.B. auch einen LED-Globe damit entsprechend anzusteuern?

    Viele Grüße
    Jörg
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    09.12.2013
    Beiträge
    8
    Hallo

    Ja genau, Charadr hatte ich als Byte definiert. Word ist nicht nötig, Integer reicht auch schon.

    http://www.mikrocontroller.net/artic..._per_SPI-Modul

    Ich benutze 74HC595. 800 ns für 8 Bit über SPI. Meine Matrix ist nur 5x7 groß, aber ich denke, dass sie auch für größere Matrixen noch schnell genug sind.


    Gruß Marius

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von HeXPloreR
    Registriert seit
    08.07.2008
    Ort
    24558
    Alter
    39
    Beiträge
    1.356
    okay, super vielen Dank ... auch für den Link.

    Viele Grüße
    Jörg
    "Es ist schwierig, jemanden dazu zu bringen, etwas zu verstehen, wenn er sein Gehalt dafür bekommt, dass er es nicht versteht" [Upton Sinclair] gez-boykott

  7. #7
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    18.05.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    46
    Beiträge
    765
    Zitat Zitat von marius2 Beitrag anzeigen
    Word ist nicht nötig, Integer reicht auch schon.
    Die sind beide "gleich groß". Integer hat das höchste Bit als Vorzeichen, Word ist immer positiv. Kann nichts Negatives auftreten, oder braucht man höhere Zahlen als 32767, dann ist "Word" ist die bessere Wahl. "Versteckte" Fehler kommen sonst evtl. bei Zwischenberechnungen wie z.B. mal 6 geteilt durch 5.
    Wenn das Herz involviert ist, steht die Logik außen vor! \/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •