-         

Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: PLL Empfang zwischen Rasterfrequenzen

  1. #1
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.969

    Idee PLL Empfang zwischen Rasterfrequenzen

    Anzeige

    Hallo!

    Zuerst Zitat aus http://www.dxradio-ffm.de/empfang.htm : "Die Langwelle ist theoretisch ebenfalls in ein 9-kHz-Raster unterteilt und umfasst die Bereiche zwischen 151 kHz und 279 kHz. Wie gesagt, theoretisch... Denn die Ausnahme dieser Theorie bildet in Mitteleuropa die Frequenz 180 kHz! Hier musste eine Frequenzsplittung vorgenommen werden, da ansonsten zwei von Deutschland aus sendende Langwellenstationen die gleiche Frequenz genutzt und sich somit gegenseitig heftigst gestört hätten. Deshalb hat man den Sender Zehlendorf (Programm: DeutschlandRadio Kultur) auf 177 kHz verlagert, während der Sender Saarlouis (Nutzer: Europe 1) auf 183 kHz "verschoben" wurde. Das ist leider auch nicht das Gelbe vom Ei, denn es immer noch leichte, gegenseitige Beeinträchtigungen."

    Das werde ich nie verstehen können, weil die Frequenz 189 kHz laut http://www.wabweb.net/radio/frames/lwf.htm bei uns unbelegt ist und ich dort wirklich nix empfange.

    Ich habe einfache Lösung des Problems gefunden: umschaltbare Keramikfilter für Zwischenfrequenzen (ZF) 450 und 455 kHz.

    Original war in von mir beliebtem kleinem "Sony ICF-M260L" PLL Radio mit auf Ø 10 x 120 mm verlegter und vergrösserter Ferritantenne für AM ZF 450 kHz mit der im Raster 9 kHz die Frequenz 180 kHz optimal empfangen (bei Oszillatorfrequenz 450 + 180 = 630 kHz). Nach umschalten der ZF auf 455 kHz und gleicher Oszillatorfrequenz 630 kHz, wird 630 - 455 = 175 kHz optimal empfangen. Die ZF Keramikfilter müssen ziemlich schmale Bandbreite haben. Ich habe in meinem Bastelschrott folgende Keramikfilter gefunden: 450I und 455J und ins Radio eingebaut. Siehe dafür auch Fotos, wobei das letzte von ebay ist.
    Code:
          MIX OUT
    
          (IC/14)
                                450I
             V
             |               |/|   |/|     GND
            .-.           +-||/||-||/||-+  ===
         R11| |           |  |/|   |/|  |   |
         2k2| |           | -----+----- |  / \
            '-'       _   |      |      +-(-----o 0     _
             |       / \  |      +--+      \_/  \   SW / \     AM IF IN
          +--+--+ +-----)-+      |  |       _    \o-------)-->
          |     | |  \_/  |      | ===     / \         \_/     (IC/16)
          |     C|C|  |   |      | GND  +-(-----o - 5   |
         ---    C|C| ===  | -----+----- |  \_/    kHz  ===
         ---  +-C|C| GND  |  |/|   |/|  |   |          GND
          |   | | |       +-||/||-||/|--+  ===
          +---|-+ +          |/|   |/|     GND
              |   |
             === ===            455J
             GND GND                              IC = CXA1019M
    
    (created by AACircuit v1.28.6 beta 04/19/05 www.tech-chat.de)
    Damit kann ich bei eingestellter Frequenz 180 kHz sowohl DeutschlandRadio Kultur auf 177 kHz (bei ZF = 455 kHz) als auch o.g. französischen Sender auf 183 kHz (bei ZF = 450 kHz) sauber empfangen, was früher unmöglich war. Der französische Sender ist noch besser auf der Frequenz 189 kHz bei ZF = 455 kHz hörbar, weil dann optimum auf 184 kHz ist.

    Diese Lösung lässt sich bei allen Radios verwenden, die im LW für PLL mit 9 kHz Schritten arbeiten, wie beispielweise Weltempfänger Panasonic RF-B45, Siemens RK-759, u.a. Ich habe es auch sehr erfolgreich bei einem Sony ICF-M300L mit längeren Vebindungen per abgeschirmte Leitungen angewendet.

    Angeblich dank den sehr selektiven Keramikfilter in AM ZF ist der Empfang von DeutschlandRadio Kultur auf 177 kHz (bei ZF = 455 kHz) sogar besser als am Sony ICF-SW7600DS mit ZF Keramikfilter 450I und 3 kHz PLL-Schritten in LW.

    Übrigens, somit habe ich ein Bonus in LW Bereich bekommen, da zwei mit Schiebeschalter SW wählbare Sender für 180 kHz als ein Preset "gespeichert" sind.

    Glücklicherweise konnte ich das ganze noch genügend ausprobieren, weil es schon fest geplannt ist, den Sender DeutschlandRadio Kultur auf LW am 31.12.2014 endgültig abschalten._.

    Ab 1.1.2015 kann ich laut: http://www.deutschlandradio.de/frequ...ur.213.de.html das Deutschlandradio Kultur bei Passau auf UKW 97,7 MHz hören.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken PLL Radio 001.jpg   PLL Radio 002.jpg   Radio Wetecom.jpg  
    Geändert von PICture (16.01.2015 um 12:54 Uhr)
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Ähnliche Themen

  1. [ERLEDIGT] PLL Änderung ?
    Von PICture im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 18.10.2013, 16:23
  2. UHF Tuner - Modul (PLL)
    Von elektronikguru im Forum Elektronik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 03.09.2013, 07:07
  3. xmega rtc + pll
    Von Thalhammer im Forum C - Programmierung (GCC u.a.)
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 23:37
  4. PLL Baustein 4046
    Von hacker im Forum Elektronik
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 14.01.2009, 16:14
  5. Resonator mit PLL
    Von cengiz77 im Forum Elektronik
    Antworten: 43
    Letzter Beitrag: 15.07.2005, 19:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •