-
        

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: LM317 parallel?

  1. #1
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Hannover
    Alter
    25
    Beiträge
    11

    Frage LM317 parallel?

    Anzeige

    Nabend^^

    Ich hab mal eine Frage an euch und zwar möchte ich einen Akkulader für einen alten MAC Akku bauen, an sich ist schon alles durchgeplant, nur bevor es losgeht würde ich noch einmal gerne was wissen.
    Ein LM317 kann ja als Konstantstromquelle verwendet werden, welche maximal 1.25A liefern kann bei einem R von 1 Ohm. Ich würde jetzt gerne wissen ob man auch zwei LM317 parallel schalten kann um auf 2.5A zu kommen?
    Desweiteren die Frage ob es "gesund" für einen Akku mit 68Wh ist mit 2.5A zu laden? Der Akku ist nen Li-ion Akku mit 10.8V, deswegen hat er ja pi mal Daumen 6Ah, da sollte es doch keine Probleme bei 2.5A geben oder?
    Ich hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen,

    Gruß Jawaiica

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Experte
    Registriert seit
    02.08.2006
    Ort
    Würzburg, Germany
    Beiträge
    672
    Hallo Jawaicca,

    ich habe zwar nicht viel Ahnung vom Akkuladen, weiß aber dass es sehr gefährlich ist. Mit deiner geplanten Methode sollte man eigentlich gar keinen Akku laden, wenn man Wert auf Haltbarkeit, Ladezyklen und Sicherheit legt. Gerade bei den "moderner" Akkus wie dein Li-Ion begibst du dich mit deiner Schaltung in akute Lebensgefahr, da dir der Akku mit ziemlicher Sicherheit um die Ohren fliegen wird. Und die Explosion wird nicht klein ausfallen bei deiner Akku-Größe. Ich vermute 100mV Abweichung in der Ladeendspannung können schon zu einer Überhitzung mit gefolgter Explosion führen.

    "google" nach entsprechenden sicheren Ladeverfahren, sofern es diese überhaupt für Bastler gibt. Eventuell meldet sich auch hier jemand zu Wort, der Ahnung hat wie der von dir genannte Akku-Typ geladen wird, und was man dabei alles beachten muss. Trivial wird es auf keinen Fall.

    Es kann auch sein, dass die Ladeelektronik im Akku verbaut ist. Dann brauchst du überhaupt keine Strombegrenzung planen sondern musst lediglich dafür sorgen, dass dein Netzteil die passende Spannung bei genügend Strom zur Verfügung stellt.

    Viele Grüße
    Andreas

  3. #3
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Hannover
    Alter
    25
    Beiträge
    11
    Nabend Bumbum,

    naja geplant war folgendes: Konstantstromquelle (1.25A oder halt 2.5A wenns geht) bis 12.6V erreicht sind (wird natürlich gemessen, muss nur noch herausfinden wie am besten) und ab 12.6V auf Konstantspannungsquelle (12.6V) umstellen (wird dann über den Spannungsabfall über nem 0.01Ohm Widerstand gemessen, verstärkt und umgerechnet), bis ~150mA erreicht sind, dann abschalten. Die Temperatur wird dann mit einem LM335 gemessen und wenn es zu warm wird dann wird eben abgeschaltet.

    Habe den Akku bisher zwei mal mit meinem Labornetzteil bei 12.6V geladen und das hat problemlos geklappt, hat nur 10h gedauert, warm wurde aber nichts.

    Gruß Jawaiica

  4. #4
    RN-Premium User Stammmitglied
    Registriert seit
    26.01.2005
    Ort
    Leipheim / Donau
    Beiträge
    53
    Hallo,

    ja den LM317 kann man Parallel schalten, es gibt verschiedene
    Applikationen im Datenblatt.

    mfg

    ihle

  5. #5
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Hannover
    Alter
    25
    Beiträge
    11
    Hallo,

    sehr gut, gibt es bei der Parallelschaltung dann noch irgendetwas zu beachten? Mir stellt sich nur noch die Frage ob das wirklich gesund für den Akku wäre ihn so zu laden wie in Post #3 beschrieben, habe da wie gesagt nur "Erfahrung" mit meinem Labornetzteil, aber nicht mit einer Konstantstromquelle bei 2.5A^^ Ist nen macbook Pro Akku mit 68Wh, 10.8V.

    Gruß Jawaiica

  6. #6
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Hallo!

    Zitat Zitat von Jawaiica Beitrag anzeigen
    ... ob das wirklich gesund für den Akku wäre ihn so zu laden wie in Post #3 beschrieben ...
    Sicher nicht, weil die Li-Ion Akkus mit interner Ladeelektronik aus Notebooks mit genügend (5 bis 9V) höherer Festspannung geladen werden.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  7. #7
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Hannover
    Alter
    25
    Beiträge
    11
    Hallo,

    das Problem war ja, dass diese interne Ladeelektronik bzw. generell die Stromzufuhr über das Netzteil des macbooks kaputt ist und eine Reparatur zu viel kostet, deswegen wollte ich einen Akkulader für den Akku bauen damit ich wenigstens noch über den Akku das macbook benutzen kann. Das heißt also ich sollte das mit der Konstantstromquelle vergessen und lieber mit einer Konstantspannungsquelle arbeiten oder habt ihr da noch andere Tipps für mich?

    Gruß Jawaiica

  8. #8
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Mein Tip wäre: zuerst die Akkus prüfen, ob sie noch gut sind. Siehe dazu: http://www.roboternetz.de/community/...kus-reparieren . Übrigens ich werde sicher nicht Li-Ion Akku Lader entwickeln versuchen._.
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

  9. #9
    Neuer Benutzer Öfters hier
    Registriert seit
    22.05.2012
    Ort
    Hannover
    Alter
    25
    Beiträge
    11
    Hallo,

    danke für deinen Tipp, die Akkus sind noch gut, das hab ich schon getestet.

    Übrigens ich werde sicher nicht Li-Ion Akku Lader entwickeln versuchen._.
    Ist das denn so kritisch mit Li-ionen Akkus? Haben solche Laptop Akkus nicht eine interne Sicherheitsschaltung damit die eben nicht bei den 100mV explodieren?

    Gruß Jawaiica

  10. #10
    Erfahrener Benutzer Lebende Robotik Legende Avatar von PICture
    Registriert seit
    10.10.2005
    Ort
    Freyung bei Passau in Bayern
    Alter
    66
    Beiträge
    10.970
    Darüber habe ich k.A. und deshalb werde ich lieber eine geprüfte Ladeelektronik kaufen: http://www.ebay.de/itm/Batterie-fur-...item2ed46d75e5 .
    MfG (Mit feinem Grübeln) Wir unterstützen dich bei deinen Projekten, aber wir entwickeln sie nicht für dich. (radbruch) "Irgendwas" geht "irgendwie" immer...(Rabenauge) Machs - und berichte.(oberallgeier) Man weißt wie, aber nie warum. Gut zu wissen, was man nicht weiß. Zuerst messen, danach fragen. Was heute geht, wurde gestern gebastelt. http://www.youtube.com/watch?v=qOAnVO3y2u8 Danke!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. lm317 beschaltung
    Von Thalhammer im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2013, 19:34
  2. LM317
    Von JayPee im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.07.2011, 13:35
  3. LM317 Schaltung
    Von AndyTrendy im Forum Elektronik
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 08.09.2008, 01:59
  4. LM317
    Von boku im Forum Elektronik
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.06.2007, 21:15
  5. Lm317
    Von Naxos im Forum Elektronik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 23.01.2005, 13:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •