-
        

Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 155

Thema: Artikel: Preisgünstige Funk Alarmanlage Olympia Protect 9061 im Roboternetz-Check

  1. #1
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.974
    Blog-Einträge
    1

    Artikel: Preisgünstige Funk Alarmanlage Olympia Protect 9061 im Roboternetz-Check

    Anzeige

    Artikel lesen



    Foto/Link: Amazon Partner-API*


    zum Test der Alarmanlage: hier
    Geändert von Frank (18.12.2015 um 09:58 Uhr)
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  2. #2
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.974
    Blog-Einträge
    1

    Workaround für Bastler- Netzbetrieb der Sirene

    Für Bastler mit Technik Verständnis gibt es eine einfache Möglichkeit wie man die Sirene auf Netzbetrieb umrüsten kann.
    Man öffnet das Gehäuse (6 Schrauben) und baut sich eine Buchse für ein 6V Netzteil ein (notfalls geht auch 5V Netzteil, hier könnte aber bereits Batterie Low angezeigt werden).
    Da wir aber auf Batterie Betrieb nicht verzichten wollen, sollten zwei gegeneinander gerichtete Dioden die Spannungen entkoppeln.
    Da heißt beide Kathoden sind miteinander verbunden und von dort geht auch Spannung an die Sirene.
    Die eine Anode geht dann an Plus der Buchse und die andere an Plus des Batteriefaches.

    Das war es im Prinzip schon. Sobald die Batteriespannung unter der Netzspannung liegt, wird nur noch das Netzteil verwendet.
    Bei Stromausfall übernehmen die Batterien den Notbetrieb.
    Auf diese Wiese kann die Sirene dann doch noch recht sinnvoll ohne ständige monatliche Batteriewechsel eingesetzt werden.

    Bedenkt aber, das die Garantie damit weg ist. Soll das ganze im außer Haus montiert werden, muss natürlich Netzteil und Buchse entsprechend geeignet sein. Die Sirene muss natürlich vor Regen geschützt werden, denn richtig wasserdicht ist diese nicht.

    Man könnte natürlich auch NiMh-Akkus nutzen und die Diode die zum Batteriefach geht mit einem Widerstand (ca. 100 Ohm bis 150 Ohm je nach Netzteilspannung) überbrücken um eine Art Minimal-Erhaltungsladung zu garantieren.
    Das ist zwar alles andere als die ideale Ladeschaltung, aber es könnte seinen Zweck erfüllen.

    Bilder aus dem inneren der Sirene mit Dioden-Bestückung:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Roboternetz-7270_800.jpg
Hits:	950
Größe:	47,0 KB
ID:	28728

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Roboternetz-7275_800.jpg
Hits:	590
Größe:	31,5 KB
ID:	28729

    PS. Eine ähnliche Beschaltung wäre auch bei den Bewegungsmeldern denkbar.
    Geändert von Frank (25.07.2014 um 19:01 Uhr)
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  3. #3
    Hallo Frank!

    Ich möchte mir die Olympia 9061 Alarmanlage mit Außensirene zulegen.
    Da ich zwar mit einem Lötkolben umgehen kann, aber leider keine großartigen Elektrotechnikkenntnisse habe, wollte ich dich fragen, ob du mir sagen kannst, welche Art Dioden ich für diese Schaltung genau benötige (also zum Betrieb mit einem 6V Netzteil und Batterie-Notstromversorgung).

    Könntest du mir evtl auch noch eine Schaltplanskizze anfertigen (einfache Handskizze würde mir vollkommen genügen) damit ich dann keinen Mist zusammenlöte?

    Hast du schon "Langzeiterfahrung" mit dem Netzteilbetrieb (also bleiben die Alarme wegen zu geringer Batterieladung aus?)

  4. #4
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.974
    Blog-Einträge
    1
    Hi Chiles,
    als mit der oben beschriebenen Diodenschaltung und dem Netzteilbetrieb habe ich gute Erfahrung gemacht. Ich hab dies ständig im Einsatz und bislang hat damit die Sirene immer korrekt ausgelöst und auch alles funktioniert wie es soll, das war im reinen Batteriebetrieb ja nicht so. Da meine Alarmanlage wegen des geschilderten Bewegungsmelder-Problems jede Woche mehrfach Alarm ausgelöst hat, habe ich das also auch oft genug getestet! Übrigens seit dem ich den zusätzlichen Bewegungsmelder abgeschaltet habe, geht die Alarmanlage recht gut, also kein Fehlarlam mehr. Man muss halt offenbar vorsichtig mit zusätzlichen Bewegungsmeldern sein, die scheinen nicht immer 100% kompatibel zu sein obwohl sie es laut Doku und Angebot sein sollten!

    Die Diodenschaltung siehst du eigentlich in meinem oberen Foto schon recht genau, wenn du es mal anklickst. Aber ich hab dir noch mal Schaltungsskizze angehängt,
    Als Dioden kannst du fast jede Diode nehmen, vielleicht hast du noch was in deiner Kramschkiste! Falls du zwei kaufst, nimm Schottky Diode mit min. 1A und min. 10V, ideal ist es wenn die Abfallspannung UF ziemlich niedrig ist, kannst zum Beispiel Schottky Diode 1N 5819 von Reichelt nehmen, kostet nur ein paar Cent. Als Widerstand kannst du 100 Ohm und 1W bei einem 6V Netzteil nehmen. Der Widerstand sorgt dafür das die Akkus immer etwas aufgeladen bleiben, so das die Sirene auch bei einem Stromausfall noch funktionieren..
    Die Schaltung nehme ich immer wenn's schnell gehen muss:

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	diode.png
Hits:	649
Größe:	30,3 KB
ID:	29123
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  5. #5
    Hallo Frank,

    danke für den ausführlichen Test, und den Tipp für das Netzteil.

    Ich habe mich ebenfalls nach langem Suchen und Vergleichen vor 2 Wochen für die Olympia 9061 entschieden, und habe 4 Außensirenen angeschlossen (2 innen zur Ablenkung der Zentrale, und 2 außen).

    Nach Deiner Erfahrung mit der Lebensdauer der Batterien der Sirenen bin ich natürlich momentan geschockt.
    4 Wochen, und die Batterien sind leer, das ist ja mehr als übel.
    Wenn dann alle Sirenen auslösen, und nicht mehr abschaltbar sind ... nicht auszudenken
    Da ist man ja fast schon gezwungen, sich diese Bastelei aufzuhalsen, wobei dann das nächste Problem besteht, dass man ja außen nicht überall eine Steckdose für die Sirene hat, und somit weitere Arbeiten notwendig werden

    Habe ich das richtig verstanden, dass ich bei Deiner Schaltung den Widerstand "nicht" benötige, wenn ich normale Li-Batterien verwende? Dann habe ich aber wahrscheinlich auch keine Gewähr, ob diese dann in 3 Monaten bei einem Stromausfall noch funktionieren, und ausreichend voll sind, oder?

    Und wenn ich also Akkus nehme, hätte ich diese Gewähr, benötige dann aber einen Widerstand, richtig?
    Das heißt dann bei 6V - Netzteil einen 150 Ohm Widerstand?


    Die Batterien des Bewegungsmelders müssten ja deutlich länger halten, denn die reagieren ja nur bei Bewegung.
    Oder irre ich mich da?

    Was Deine geschilderten Fehlalarmauslösungen durch die Bewgungsmelder betrifft, diese kann ich (zumindest bis jetzt) nicht bestätigen. Meine Anlage funktioniert soweit einwandfrei.


    Allerdings hatte ich ebenfalls mit den Sirenen Probleme.
    Bei mir war es so, dass ich diese registriert und "gleich umbenannt" habe. Danach wurden sie zwar in der Übersicht angezeigt, funktionierten aber nicht.

    Ich habe dann ebenfalls einiges rumprobiert, und habe sie dann doch zum Laufen gebracht, indem ich alle nochmals in der Zentrale löschte, danach wieder einzeln registriert OHNE Umbenennung. Dabei ist mir aufgefallen, dass beim Einlegen der Batterie die rote Sirenenleuchte 1x blinkte, und nach Abschluss der Registrierung 2x blinkte.
    Erst danach funktionierten die Sirenen beim erneuten Test alle einwandfrei.

    Für eine Antwort meiner o. a. Fragen bedanke ich mich schon im Voraus.

    Gruß, Werner

  6. #6
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.974
    Blog-Einträge
    1
    Hi Werner,
    danke für deinen Erfahrungsbericht.
    Stimmt, wenn du Batterien (z.B. Lithiumbatterien) nutzt, dann musst du den Widerstand auf jeden Fall weglassen. Wenn du Lithiumbatterien nutzt, dann haben diese ja jeweils 1,5V, also insgesamt sind das dann auch 6V. Da hier Netzteil und Batteriespannung gleich sind (am Anfang können Batterien sogar etwas höher liegen) würden sie sich jedoch etwas entladen bis das Netzteil die komplette Versorgung übernimmt. Dem könnte man entgegenwirken indem man bei der Diode D2 eine etwas höherer Abfallspannung (Flussspannung UF) als bei D1 nutzt. Oder man nimmt für D2 zwei Dioden hintereinander.
    Die Lithiumbatterien sollten eigentlich einige Jahre halten wenn kein Strom ausfällt!

    Nun ich hab mich für NimH Akkus entschieden da ich sowieso viele hier rumfliegen habe, ich denke die sollten die Aufgabe mindestens eben solang mitmachen. Nach wieviel Jahren die schlapp machen kann ich dir nicht sagen, hab ich nicht getestet! Du kannst bei 6V dann ruhig einen 100 Ohm Widerstand nutzen, dann ist ein einigermaßen brauchbare Erhaltungsladung gesichert. Der Nachteil der NimH Akkus ist nur, das diese wegen der niedrigeren Spannung einen Stromnausfall nicht solange überbrücken können wie voll Lithiumbatterien, aber für die Praxis sollte es reichen.

    Beides ist machbar und sicherlich besser als die Sirenen nur mit Batterien zu betreiben, wobei letzteres angesichts der normalen Batterielaufzeit ja fast unmöglich ist.

    Schade ist das die Alarmanlage offenbar mit zusätzlichen Bewegungsmeldern wohl nicht immer klar kommt (hatte ja über Fehlalarme im Unscharfmodus berichtet), eigentlich würde ich gerne noch zwei installieren, habe aber derzeit keine Lust noch mal die Pannen zu erleben. Falls jemand mehr als einen Bewegungsmelder einsetzt, so würde mich sein Erfahrungsbericht interessieren.

    Nun die Bewegungsmelder benötigen auch dann Strom wenn gerade keine Bewegung statt findet, allerdings deutlich weniger als die Sirene. Zur Batterielaufzeit kann ich noch nichts genaues sagen, bislang habe ich einen 2 Monate mit gleichen Batterien in Betrieb.
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  7. #7
    Guten Morgen Frank,

    danke für die rasche Rückmeldung.
    Ich habe mich vor vielen Jahren viel mit Elektronik befasst, dies ist heute aus beruflichen und zeitlichen Gründen leider nicht mehr so gut möglich.
    Verblüfft bin ich immer wieder, dass Dein Netzteil-Tipp mit nur 2 Dioden funktioniert.
    So etwas hätte Olympia echt auch mit einem Netzteilausgang machen können, damit man wenigstens die Wahl hat, und nicht mit Eigenbastelei die Garantie verliert.

    Du schreibst weiter oben, dass Du diese Schaltung immer nimmst, "wenn es schnell gehen muss". Daraus schließe ich, dass es wohl auch eine noch bessere Möglichkeit gibt?
    Falls ja, welcher Mehraufwand wäre dann nötig, und welchen zusätzlichen Vorteil hätte ich damit? Und nochmals falls ja, gibt es dann solche Platinen vielleicht auch fertig zu kaufen, die man dann nur noch ins Gehäuse einbauen/einlöten muss?

    Ich sehe auch noch ein Problem mit dem Netzteilsteckerausgang am Gehäuse, der ja nicht wasserfest für draußen ist. Leider habe ich diesbezüglich auch nichts gefunden, wie auch beim Netzteil selbst.
    Nun habe ich mir schon gedacht, dass ich in das Sirenengehäuse unten eine längere Kabeltülle reinbaue, und dann nur ein z.B. 5m langes Kabel durchführe, dies innen anlöte, in der Kabeltülle mit Silikon abdichte, das Kabel dann durch die Mauerwand ins innere der Wohnung führe, und erst dort mit dem Netzteil verbinde.
    Vielleicht hast Du hier ja auch eine bessere Idee?

    Dann noch was zu Deiner Frage bzgl. Bewegungsmelder.
    Meine Anlage besteht derzeit aus der Alarmzentrale 9061, 12 Fenster/Türkontakten, 2 Bewegungsmeldern, 4 Außensirenen und 3 Fernbedienungen. Ganz am Anfang hatte ich sogar für 1 Woche 3 Bewegungsmelder angeschlossen. Den 3. brauche ich aber eigentlich nicht, und deshalb sind nun wieder nur noch 2 dran.

    Auch hier kann ich aus meiner inzwischen fast 3-wöchigen Erfahrung berichten, dass ich weder mit den 2, und auch mit den 3 Bewegungsmeldern absolut keine Probleme hatte.
    Sie reagieren prompt, und lösten bisher keinen Fehlalarm aus.

    Gruß
    Werner

  8. #8
    Administrator Robotik Einstein Avatar von Frank
    Registriert seit
    30.10.2003
    Beiträge
    4.974
    Blog-Einträge
    1
    Moin

    Ist ja interessant das es bei dir mit den Bewegungsmeldern keine Probleme gibt. Kannst du mir sagen wo du die gekauft hast? Eventuell würde ich dann auch noch mal einen ausprobieren. Langfristig will ich auf meine eigene Eigenbau Alarmanlage umsteigen, aber momentan fehlt mir etwas die Zeit zur Weiterentwicklung , daher ist diese für mich so ne Art günstige Notlösung!

    Nach wasserdichten Buchsen habe ich bislang nicht gesucht, aber es müsste eigentlich was geben. Eventuell tun`s auch Cinch-Buchsen, die sind ja geschlossen.
    Das Gehäuse wirkt mir eh nicht so recht wasserdicht, ich würde es sowieso irgendwo geschützt aufhängen.
    Aber natürlich geht das auch mit dem Kabel. Wenn du dann auch noch die Batterien innen unterbringst, ist der Batteriewechsel auch einfacher.

    Zum Laden der Akkus gibt es natürlich bessere Möglichkeiten, da gibt es ne ganze Reihe von Schaltkreisen (z.B. Max712) und Bauvorschlägen mit Microcontroller etc. in den Foren. Allerdings brauchst du da gewöhnlich deutlich mehr Bauteile und Aufbau wird schwieriger, ob sich das bei der Sirene lohnt weiß ich nicht so recht. Falls du da was suchts, kann dir vielleicht jemand anders noch Tipps geben, ich habe da derzeit keinen aktuellen Überblick. Oder du fragst hier im Elektronik Unterforum noch mal nach NimH Ladeschaltung. Eine gute Ladeschaltung kann vermutlich die Lebensdauer der Akkus und den volleren Ladezustand verbessern.
    Mit bestem Gruß
    Frank

    Admin Roboternetz.de - RN-Wissen.de - Elektronik-Blog

  9. #9
    Hi Frank,

    danke für die Infos.

    Die Frage auf Deine Antwort lautet: http://www.comtech.de/
    Hier habe ich meine Alarmanlage gekauft.

    Eine Sirene war allerdings defekt, bei näherer Berachtung war
    innen ein kleines Kontaktblech für die Batterien abgebrochen.
    Diese wurde aber innerhalb 1 Woche kostenfrei ausgetauscht.
    Seitdem läuft alles prima.

    Gruß und noch einen schönen Tag
    Werner

  10. #10
    sampart
    Gast
    Ich nutze die 9061 mit 8 Fensterontaten, 3 Bewegungsmelder (KG, EG, OG), einem Wassermelder im Keller, 1 Rauchmelder und 1 Aussensirene. Der Beegungsmelder im OG meldete mehrfach den genannten Panik Fehlalarm. Der Wassermelder hat nie funktioniert. Den felerhaften Bewegungsmelder werde ich wieder abmelden.
    Ich habe mir ergänzend eine W-Lan Kamera installiert. Diese ann auch nach Bewegungen Fotos per mail versenden oder man ann live nachsehen, ob es sich um einen echten Alarm handelt. Finde ich eine tolle ergänzung zu dieser Alarmanlage. Bastler können bestimmt eine Kamera mit der Anlage koppeln.

Seite 1 von 16 12311 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Welches preisgünstige Board könnt ihr mir empfehlen?
    Von pacman im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.03.2011, 12:34
  2. Mega8 read-only, obwohl garkein write-protect gesetzt ist
    Von seppel im Forum AVR Hardwarethemen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.12.2007, 11:39
  3. Warenkorb check
    Von Syndromedar im Forum Elektronik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.06.2006, 11:19
  4. preisgünstige Bluetooth-Moduln
    Von gpsklaus im Forum Elektronik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.02.2006, 19:10
  5. Wet-Protect 21
    Von PhilippW im Forum Allgemeines zum Thema Roboter / Modellbau
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.08.2005, 23:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •