-         

Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: LED Konstantstromquelle

  1. #1

    LED Konstantstromquelle

    Anzeige

    Hallo zusammen

    Ich habe vor kurzem diese PowerLed gekauft. Nun habe ich das ganze Zeugs mit dem Ansteuern noch nicht so begriffen. Ich habe einen 12V Akku zur Verfügung und natürlich einen Mikroprozessor (Arduino). Ist das richtig, dass ich eine Konstantstromquelle brauche, und dann davor einen Transistor schalten muss um das ganze über Arduino steuern zu können?

    Wenn ja, habt ihr mir da Tipps für Transistor und KSQ?

    hier die LED: https://www.dx.com/p/hzled-20w-2100l...8#.U8EhzRbhsy4

    Danke schonmal

  2. #2
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von Crazy Harry
    Registriert seit
    15.01.2006
    Ort
    Raum Augsburg - Ulm
    Beiträge
    1.192
    Alse erstes brauchst du mehr Spannung. Da die LED mit 12-14V angegeben ist und eine KSQ eine gewisse Mehrspannung zum regeln braucht, würde ich mal 16V als Minimalspannung ansetzen. Wenn du dann eine KSQ mit Enable-Eingang hast, kannst du über den deine LED per Controller steuern.Falls du nun wirklich nur 12V zur Verfügung hast, such dir einen passenden StepUp-Wander. Ich betreibe z.B. gerade eine 100W LED mit 37.5V und 2.6A über einen ebay-Wandler an 13.5V.
    Ich programmiere mit AVRCo

  3. #3
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie Avatar von White_Fox
    Registriert seit
    04.10.2011
    Beiträge
    954
    Da wäre ich etwas vorsichtiger. Die angegebenen Daten sind diesbezüglich nicht wirklich eindeutig. Man kann es sehr gut auch so deuten, dass bereits Maßnahmen zur Stromregelung bereits verbaut sind. Beim Einsatz einer zusätzlichen KSQ oder Dimmer kannst du dir das Ding so auch ganz fix zerschießen.

    So wie die Daten angegeben sind würde ich eher vermuten, dass du die einfach nur an eine Spannungsquelle 12-14V anschließen sollst.

    Dimmable: no
    Wo sowas dransteht ist damit zu rechnen, dass bereits ein Schaltnetzteil verbaut worden ist. Dann kannst du nur noch einen FET zum ein- oder ausschalten davorschalten.

  4. #4
    Erfahrener Benutzer Roboter Genie
    Registriert seit
    07.03.2011
    Beiträge
    1.400
    Zitat Zitat von White_Fox Beitrag anzeigen
    Da wäre ich etwas vorsichtiger. Die angegebenen Daten sind diesbezüglich nicht wirklich eindeutig. Man kann es sehr gut auch so deuten, dass bereits Maßnahmen zur Stromregelung bereits verbaut sind. Beim Einsatz einer zusätzlichen KSQ oder Dimmer kannst du dir das Ding so auch ganz fix zerschießen.

    So wie die Daten angegeben sind würde ich eher vermuten, dass du die einfach nur an eine Spannungsquelle 12-14V anschließen sollst.


    Wo sowas dransteht ist damit zu rechnen, dass bereits ein Schaltnetzteil verbaut worden ist. Dann kannst du nur noch einen FET zum ein- oder ausschalten davorschalten.
    Das ist hier nicht so. Das ist fast nur das reine Chip-Array. Die wollen max. 1,5A, wobei sich dann die Brennspannung von 12 bis 14V einstellt. Bei dieser Leistung ist eigentlich nur ein Schaltregler verwendbar, da gibts z.B. von Meanwell (oder vielen Chinesen) komplette Module.

    Achtung, die LED-Streifen können ganz schön heiß werden, die Kanten hinterlassen weiße Streifen auf den Fingerkuppen.

    MfG Klebwax
    Strom fließt auch durch krumme Drähte !

Ähnliche Themen

  1. Analog + PWM dimmbare LED Konstantstromquelle gesucht
    Von wkrug im Forum Suche bestimmtes Bauteil bzw. Empfehlung
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2012, 09:46
  2. Konstantstromquelle für Power LED
    Von deko im Forum Elektronik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.06.2011, 21:22
  3. High Power LED und Konstantstromquelle
    Von Rhaegal im Forum Elektronik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.12.2008, 18:14
  4. Konstantstromquelle
    Von Maxxtro im Forum Elektronik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.02.2007, 22:01

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •